Innocent – Band 7 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Bei Shueisha erschien von 2013 bis 2015 die neunteilige Drama-Reihe »Innocent« von Mangaka Shinichi Sakamoto. Hierzulande sicherte sich TOKYOPOP die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit April 2017. Wir durften einen Blick in den siebten Band werfen. Ob uns die Geschichte rund um Charles-Henri Sanson, dem Sohn des Scharfrichters von Paris, weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Werbung

innocent-07-cover
Jahr:Japan, 2013
Genre:Drama, Historical, Horror
Publisher:TOKYOPOP
Mangaka:Shinichi Sakamoto
Typ:Manga
Bände:9

erst im tiefen leid erkennt man, wer man wirklich ist.

Charles erscheint auf die Einladung Louis-Augustes hin beim Bankett des Königs, wo er mit seinem blauen Gewand für Aufruhr sorgt. Die Wachen gewähren ihm keinen Einlass und der Adel wirft ihm spöttische Blicke zu. Als Gräfin von Marle den Scharfrichter von Paris zu Gesicht bekommt, verliert sie ihre Beherrschung. Sie wirft Charles Anschuldigen an den Kopf. An Ort und Stelle erfährt er zudem, dass er von ihr offiziell vor Gericht angeklagt wurde. Als Grund nennt sie, dass Charles ihr gegenüber seine wahre Berufung geheim gehalten und mit ihr den Beischlaf vollzogen habe. Das Ganze ereignete sich sich vor drei Monaten in einem Restaurant, wo Gräfin von Marle dem Aussehen und Charme von Charles unterlegen war.

Als sich Louis-Philippe, der Adlige, der es auf den Thron abgesehen hat, einmischt, wird das Bankett auf einen Schlag in ein Gericht umgewandelt. Unter den Gästen befindet sich der Kanzler sowie ein Richter, die beide von ihm gekauft sind. Gräfin von Marle wird dabei vom Anwalt Étienne vertreten, der dem Hause Orléans treu ergeben ist. Ziel ist es Charles zu demütigen und die Stellung von Louis-Augustes zu beflecken. Drahtzieher hinter der ganzen Geschichte ist Louis-Philippe. Doch keiner von ihnen hat damit gerechnet, dass sich Charles voller Würde und wortgewandt selbst verteidigen könnte. Étienne verliert beim Prozess die Beherrschung und erhebt das Schwert gegenüber Charles, doch Louis-Philippe enthauptet seinen treuen Diener, da die Schmach nur von Nachteil für ihn wäre…

shinichi sakamoto

Shinichi Sakamoto ist am 19. Juli 1972 in Osaka geboren und ist vom Sternzeichen her Krebs. Im Jahr 1990 kam er mit seinem Werk »KIISU!!« in die Auswahl für den 70. Hop-Step-Preis des japanischen »Weekly Schonen Jump«-Magazins. Nach einem Jahr debütierte er mit diesem Titel als professioneller Mangaka und startete seine Karriere.

Mit seinem Werk »The Climber« gewann er 2010 den Exzellenz-Preis beim 14. Japan Media Arts Festival. Mit »Innocent« feiert er hierzulande sein Debüt. Sakamoto ist auf den sozialen Plattformen Twitter und Instagram unterwegs. Fans können ihm daher dort folgen und seine Tweets verfolgen.

veröffentlichung

»Innocent« erscheint als Softcover im Großformat mit Klappenbroschur. Der siebte Band weist insgesamt 212 Seiten auf und beinhaltet die Kapitel 65 bis 75 (»Der wunderschöne Scharfrichter«, »Die Klage einer gewissen Gräfin«, »Die im Schloss lebende Finsternis«, »Das Licht der Gerechtigkeit«, »Der Scharfrichter im blauen Gewand«, »Charles‘ eigenes Plädoyer«, »In Erwartung eines weißen Sturms«, »Die wundervolle Braut«, »Die Opferrose«, »Fille de picaresque«, »Krieg des Blues«). TOKYOPOP versieht die gesamte Reihe mit einer Leseempfehlung ab 18 Jahren.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Innocent«

45027833_1852068768179544_8625047985459298304_o

Bildquelle: TOKYOPOP

review_tokyo

>> Oder einfach direkt im TOKYOPOP-Shop erwerben

fazit

Der siebte Band von »Innocent« fesselt mit einem spannungsreichen Prozess, in dem die Zukunft von Charles liegt. Die Verdorbenheit des Adels kommt in den neuen Kapiteln perfekt zum Vorschein und widert einen einfach nur an. Die Intrige von Louis-Philippe ist sehr gelungen und bestens in Szene gesetzt.

Doch wie Charles, nach dem Beischlaf wie neu geboren, erhobenen Hauptes und wortgewandt sein eigenes Plädoyer gab, war wahrlich ein faszinierender Moment im siebten Band. Mir persönlich hat diese Szene besonders gefallen. Eine gelungene Verteidigung und nebenbei eine gekonnte Durchkreuzung der Intrige von Louis-Philippe.

Der zweite Teil des Bandes fokussiert sich auf Marie-Antoinette, die mit 14 Jahren die Frau von Louis-Augustus wird. Sakamoto präsentiert uns ihre familiären Hintergründe und offenbart ein wenig von ihrem Charakter. Marie-Antoinette wird für viel Wirbel beim verdorbenen Adel in Frankreich sorgen. Der nächste Band verspricht wiedermal eine fesselnde Handlung.

»Innocent« basiert auf historischen Ereignissen und Personen, jedoch wurden einige Passagen dramatisiert. Weiterhin interpretierte Shinichi Sakamoto die historischen Gegebenheiten aus Masakatsu Adachis »Shikkounin Sanson – The Executioner Sanson« für diesen Manga frei.

INNOCENT © 2013 by Shin-ichi Sakamoto
© TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2018

Innocent – Band 7

9,95 €
Innocent – Band 7
9,3

Handlung

9.0 /10

Konzept

8.5 /10

Lesefluss

10.0 /10

Zeichnungen

10.0 /10

Veröffentlichung

9.0 /10

POSITIV

  • Großformat
  • Zeichnungen
  • Fesselnde Entwicklung

Kommentare