»Shin Chan«: Erster deutscher Clip zu den neuen Folgen

Nächste Woche beginnt polyband anime mit dem deutschen Disc-Release der neuen Episoden von »Shin Chan«. Passend dazu dürfen wir euch heute exklusiv einen ersten deutschen Clip präsentieren, den ihr euch weiter unten ansehen könnt.

Die Veröffentlichung der insgesamt 26 neuen Episoden beginnt am 26. April mit Folge 689. Das erste Volume enthält sieben Folgen und das zweite Volume, das am 31. Mai erscheint, beinhaltet sechs weitere Folgen. Wann die letzten beiden Volumes erscheinen, ist bislang noch nicht bekannt.

Werbung

Die deutsche Fassung der neuen Folgen entstand unter der Regie von Martin May bei der Hamburger DMT – Digital Media Technologie GmbH (»Die rothaarige Schneeprinzessin«). Kerstin Draeger und Timo R. Schouren (»DanMachi«) haben das Dialogbuch verfasst. Die Sprecher findet ihr hier im Überblick.

»Shin Chan« wird im Studio Shin-Ei Animation produziert und läuft bereits seit 1992 in Japan. Hierzulande wurden bislang 130 Episoden bei RTL II und Animax ausgestrahlt. Zudem steht die Serie bei TV NOW auf Abruf zur Verfügung.

>> Zur Serie bei TV NOW

Bei Amazon vorbestellen:
>> Vol. 1
>> Vol. 2

Deutscher Clip:

Handlung:
Shin Chan ist ein fünfjähriger Junge, der seine Mitmenschen, insbesondere seine Eltern Harry und Mitsy Nohara mit seiner vorlauten Art in den Wahnsinn treibt. Mit seinen Freunden Nini, Kosmo, Max und Bo durchlebt er die verrücktesten Dinge und mit seinem unkonventionellen Verhalten, seinen offenherzigen Witzen und seinem gerne mal entblößten Hinterteil sorgt Shin Chan für derbe Lacher in diesem Anarcho-Comedy-Anime, der auch außerhalb von Japan bereits Kultstatus erlangt hat.

Quelle: polyband anime

Kommentare

31 Kommentare und Antworten zu "»Shin Chan«: Erster deutscher Clip zu den neuen Folgen"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Cloud Strife
Gast
Cloud Strife

Shin Mutter passen so Shin-chan stimmt finden ich weniger zur Erwachsen

Medusa
Gast
Medusa

Du können Deutsch?!

hey ho
Gast
hey ho

die synchro hört sich wirklich richtig gut an, top!

Medusa
Gast
Medusa

Shin klingt hier ein wenig wie Max in der alten Synchronisation.
Mir gefällt es gar nicht.

Guts
Gast
Guts

Ein facettenreiches Schauspiel ist etwas anderes, besonders Arlette Stanschus klingt bemüht die Charge überhaupt halten zu können weshalb wohl auch so wenige Höhen und Tiefen im Spiel sind. Vom Gesicht kommt das auch irgenwie nicht, klingt aufgesetzt.

Kage
Gast
Kage

O.o Was ist das???? das geht ja mal garnicht *-* …… da bleib ich lieber bei den alten Folgen / Synchronsprechern und tanz den Po bogi bogi 😀

Leo
Gast
Leo

Gefällt mir nicht wirklich. Shin passt überhaupt nicht und man hört zu sehr raus das es ne Frau spricht. Die Mutter is ok, aber sonst würde ich die alte Synchro bevorzugen.

Chrono
Gast
Chrono

Puuuh! Also die Mutter klang einwenig zu glattgebügelt. Da fehlt mir das freche teils bratzige auch.
Eva Michaelis hätte dies sehr gut verkörpern können.

Arlette Stanschus kann unerwartet gut kleine Jungs sprechen, gefällt mir eigentlich(!) ganz gut. Aber entweder hatte sie Mühe die Charge aufrecht zu erhalten ODER die Regie hat einfach vieles durchgehen lassen, wo man sich denken müsste »Nee, leg nochmal ne Schippe drauf.«

Das Buch war ok, allerdings waren die Sätze an ein paar Stellen etwas zu kurz, und es klang nach Kaugummi ziehen wie bei »Ach so, du bist doof, o-kay?« Da hätte noch ein Füllwort mehr gut getan.

Mal schauen, wie der Rest so wird.

Chrono
Gast
Chrono

Nachtrag. Das gerollende R ist ja grauenhaft. Wieso macht man das noch?

Guts
Gast
Guts

Wo sie versucht »Ich will nicht!« zu schreien, wird es oben rum ganz schön dünn, scheint bei ihr also weniger ein Regieproblem zu sein.

Chrono
Gast
Chrono

Das Gefühl hatte ich (leider) auch.

Guts
Gast
Guts

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das auf Dauer ihrer Stimme gut tut. Und falls die Serie vorgeführt wird, hat sie schließlich noch eine ganze Menge vor sich.