»Kono Oto Tomare!«: Episodenanzahl der ersten Staffel

Seit Anfang April wird die neue Anime-Serie »Kono Oto Tomare!« im japanischen Fernsehen ausgestrahlt. Nun wurde bekannt, dass die erste Staffel aus insgesamt 13 Episoden bestehen wird. Für Oktober 2019 wurde bereits eine zweite Staffel angekündigt.

Der Anime entsteht im Studio Platinum Vision (»Servamp«) unter der Regie von Ryōma Mizuno. Ayumu Hisao (»Devils‘ Line«) schreibt das Skript und fungiert zudem als Supervisor, während Junko Yamanaka (»ReLIFE«) und Toshimitsu Kobayashi (»Spice and Wolf II«) für die Charakterdesigns verantwortlich sind. Der Opening-Song stammt von Shouta Aoi.

Amyū startete den Manga im August 2012 im »Jump SQ«-Magazin. Shueisha veröffentlichte bisher 19 Bände der Reihe, von denen sich mittlerweile mehr als 2,3 Millionen Exemplare im Umlauf befinden. Hierzulande ist die Anime-Serie bisher nicht verfügbar.

Promo-Video:

Handlung:
Takezō ist das letzte Mitglied des Koto-Clubs, der dem traditionellen japanischen Saiteninstrument gewidmet ist. Falls er keine neuen Mitglieder findet, wird der Club aufgelöst. Als Takezō eines Tages alleine im Clubraum ist, kommt ein Schüler herein und verlangt, dass er in den Club aufgenommen wird. Dieser Schüler ist der delinquente Chika Kudō, der selbst den älteren Schülern Angst macht…

Quelle: LiveChart.me

Kommentare

1 Kommentar zu "»Kono Oto Tomare!«: Episodenanzahl der ersten Staffel"

avatar
Neueste Älteste
Mana
Gast
Mana

Genau genommen ist erste Hälfte die richtige Bezeichung weils ein geplantes Staffelsplitting ist, denn man hatte eine Serie angekündigt und gleichzeitig gemeint sie wird geteilt laufen. 😉

Schade das es wohl viele gibt die die Serie wegen bisher nicht deutschen Sub irgendwo nicht schauen werden. (Man bringt halt doch lieber mehr den üblichen Kram bei uns…)
Die Umsetzung scheint mir aber eh leider mehr Comedy zu sein als die Vorlage, vielleicht liegt es auch am Medium wo manches bei sowas leichter extremer kommt, jedenfalls hätte mans für das Thema schon etwas zurückfahren können, gerade weil ja so auch mit Drama drin ist.