Anonymous Noise – Band 9 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Bei Hakusensha erschien von 2013 bis 2019 die Romance-Reihe »Anonymous Noise« (Fukumenkei Noise) von Ryoko Fukuyama. Hierzulande sicherte sich der Carlsen-Verlag die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit November 2017. Wir durften einen Blick in den neunten Band werfen. Ob uns die unerwiderte Liebe zwischen Nino, Momo und Yuzu sowie die Entwicklung der Handlung weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

anonymous-noise-9
Jahr:Japan, 2013
Genre:Music, Romance
Publisher:CARLSEN Manga!
Mangaka:Ryoko Fukuyama
Typ:Manga
Bände:18 (abgeschlossen)

wir haben unsere wahren gefühle versteckt.

Der große Moment ist gekommen: Die Konzert-Tour von »in NO hurry to shout« beginnt und ein neues Abenteuer fängt für alle an. Insgesamt wird es zehn Live-Auftritte geben – das Lampenfieber macht sich jetzt schon bei Nino und Co. bemerkbar. Den Auftakt liefert die Stadt Kyoto. Bevor es ans Brötchen verdienen geht, genießen sie noch die Ruhe und schauen sich in der Stadt rum. Haruyoshi ruft währenddessen Yuzu an und spricht mit ihm über seine Gefühle gegenüber Nino und wann er diese ihr gegenüber gestehen will. Es kommt wie es kommen musste: Nino bekommt das Gespräch mit, denkt aber jedoch, dass Yuzu eine Freundin hat. Das Missverständnis wird eine Weile aufrechterhalten, bevor Yuzu für Klarheit sorgt.

Das erste Konzert verläuft optimal für die Freunde. Yuzu ist mit seinen Gedanken aber nicht bei der Sache, da er ständig über seine Gefühle für Nino nachdenkt. Als er plötzlich ins Publikum sieht, fällt ihm Momo direkt ins Auge. Die Zeit ist gekommen – ab sofort wird Nino nicht mehr bei ihrer Liebe unterstützt. Nino wird von Yuzu spontan zu einem Unisono eingeladen, sodass sie Momo nicht zu Gesicht bekommt. Momo hingegen versteht die Kriegserklärung seitens Yuzu und zieht von dannen. Die weiteren Konzerte verlaufen alles andere als gut. Das Verhältnis zwischen Nino und Yuzu verändert sich, wodurch sie mit ihren Gedanken nicht bei der Sache ist. Später kommt es noch zu einem Streit zwischen Yuzu und Haruyoshi. Als wäre das nicht schlimm genug, verliert Yuzu vor einem Konzert noch seine Stimme und muss zum Arzt…

ryoko fukuyama

Ryoko Fukuyama ist am 5. Januar in der Präfektur Wakayama in Japan geboren. Ihr Sternzeichen ist Steinbock und ihre Blutgruppe ist A. Mit der Kurzgeschichte »Kaminari« feierte Fukuyama im Jahr 2000 ihr Debüt. Seitdem arbeitet sie für den Hakusensha-Verlag. Ihr bislang erfolgreichster Manga ist die mit 16 Bänden abgeschlossene Shoujo-Reihe »Charming Junkie«, die hierzulande beim Carlsen-Verlag erschien. Fukuyama wurde mehrmals als beste Nachwuchszeichnerin ausgezeichnet. Aktuell lebt sie in der Präfektur Kanagawa und ist neben dem Mangazeichnen eine begeisterte Hobby-Fotografin. In den sozialen Netzwerken ist sie auf Instagram und Twitter vertreten.

In der Frühjahrs-Season 2017 erschien unter dem Manga-Titel eine zwölfteilige Anime-Adaption. Die Serie entstand unter der Regie von Hideya Takahashi (»Keijo!!!!!!!!«) beim Studio Brain’s Base (»Durarara!!«). Hierzulande ist die Serie bei Nipponart auf DVD und Blu-ray erhältlich.

veröffentlichung

»Anonymous Noise« erscheint im Großtaschenbuchformat 12,50 x 18,00 cm als Softcover. Der neunte Band weist insgesamt 192 Seiten auf und beinhaltet die Kapitel 47 bis 52. Die japanischen SFX hat der Carlsen-Verlag wie gewohnt komplett retuschiert und getypesettet.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Anonymous Noise«

review_carlsen

>> Oder einfach direkt im Carlsen-Shop erwerben

fazit

Im letzten Band teaserte Fukuyama den neunten Band als Meilenstein für die Geschichte von »Anonymous Noise« an. Zu viel hat Schöpferin Fukuyama nicht versprochen. Die versteckten wahren Gefühle der Charaktere werden aufgeschlossen und sprudeln vor sich hin. Es kommt zu Reibereien zwischen Freunden, doch das stärkt nur das Band zwischen ihnen.

Es ist schön mit anzusehen, dass Nino sich etwas über ihre Gefühle für Yuzu bewusstwird. Von romantischen Gefühlen kann man noch nicht sprechen – die hat sie weiterhin lediglich nur für Momo. Aber ihr wird endlich bewusst, dass sie Yuzu nicht nur als normalen Freund betrachtet. Ein kleiner Fortschritt.

Mir persönlich hat die Entwicklung von Yuzu gefallen. Er ist nun nicht mehr halbherzig dabei, sondern möchte Nino für sich komplett alleine haben. Ich drücke ihm jedenfalls die Daumen, da ich ihn im Vergleich zu Momo sympathischer finde.

Im gesamten betrachtet liefert Fukuyama mit dem neunten Band eine gute Fortsetzung. Sie spendiert uns einen tieferen Einblick in die Vergangenheit von Yuzu. Die Art und Weise seiner Mutter kann man als Leser nun etwas nachvollziehen.

Der weitere Verlauf verspricht weiterhin sehr interessant zu bleiben. Es gibt noch viel zu erzählen. Das Highlight wird das Band Battle am Ende. Mal sehen wie Fukuyama die Spannung bis dahin aufrechterhalten wird.

© Ryoko Fukuyama 2016
© Carlsen Verlag・Hamburg 2019

Anonymous Noise – Band 9

6,99 €
Anonymous Noise – Band 9
8,2

Handlung

8.5 /10

Konzept

8.5 /10

Lesefluss

8.5 /10

Zeichnungen

8.5 /10

Veröffentlichung

7.0 /10

POSITIV

  • Schöne Zeichnungen
  • Großformat beim Taschenbuch

Kommentare