Megalo Box – Volume 2 | Blu-ray

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Das Animationsstudio TMS Entertainment (»Detektiv Conan«, »Baki (2018)«, »ReLIFE«) veröffentlichte im Jahr 2018 den Anime »Megalo Box«. In Deutschland wurde die Serie von polyband anime lizenziert und erscheint seit März 2019. Wir durften einen Blick in die Blu-ray-Version des zweiten Volumes werfen. Ob uns der Werdegang des Untergrundkämpfers JNK.DOG (kurz JD) weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr:Japan, 2018
Genre:Sports, Action, SciFi, SoL
Publisher:polyband anime
Laufzeit:ca. 75 Minuten
FSK:12
Ton:DTS-HD 2.0
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Episoden:05-07

megalo box

Nachdem Joe zum ersten Mal ohne Gear gekämpft und gewonnen hat, geben sich Joe, Sachio und Nanbu den Namen »Team Nirgendwo«. Nanbu wünscht sich einen noch stärkeren Gegner mit höherem Ranking, weshalb er sich an den Matchvermittler Yabunuma wendet, der ihm jedoch einen Gegner verschafft, den Nanbu niemals hätte vorhersehen können: Aragaki, ein Kämpfer, der noch am Leben ist, nachdem dieser 10 Jahre zuvor Nanbus Trainingshalle verließ, in den Krieg zog und sogar als tot gemeldet wurde. Ein harter Kampf steht bevor…

»Megalo Box« entstand zum 50. Jubiläumsprojekt der Manga-Reihe »Ashita no Joe« von Asao Takamori (Story) und Tetsuya Chiba (Zeichnungen). Insgesamt wurden der Adaption 13 Episoden spendiert. In Japan lief die Anime-Adaption in der Frühjahrs-Season 2018 vom 6. April bis zum 29. Juni. Hierzulande war die Serie nicht im Simulcast zu sehen.

Neben der Adaption aus dem Jahr 2018 erhielt die Manga-Reihe bereits 1970 eine Anime-Serie bestehend aus 79 Episoden. Eine Fortsetzung erschien 1980 mit weiteren 47 Episoden. Im selben Jahr kam ein Compilation-Film heraus, der die erste Staffel zusammenfasst. Ein Jahr später kam der zweite Compilation-Film auf dem Markt, der die Geschichte der zweiten Staffel in komprimierter Form erzählt.

deutsche umsetzung

Die deutsche Umsetzung entstand bei den Münchner Wavefront Studios. Daniel Schlauch war dabei für die Dialogregie sowie das Dialogbuch verantwortlich. Der gesamte Sprechercast der deutschen Umsetzung lässt sich aus den unteren Bildern entnehmen.

Mit »Megalo Box« liefern die Wavefront Studios ihre erste Anime-Serie mit deutscher Vertonung. Die ersten vier Episoden überzeugen dabei mit einer recht guten Qualität. Patrick Roche (deutsche Stimme von Jon Schnee aus »Game of Thrones«) als Protagonist JNK.DOG liefert eine optimale Leistung und passt stimmlich bestens auf den jungen und ehrgeizigen Charakter.

In den neuen Episoden betreten weitere Charaktere den Ring. Auf Rang Nr. 17 von Megalonio befindet sich Tatsumi Leonard Aragaki. In der deutschen Version leiht ihm Jochen Paletschek (Coribou, One Piece) die Stimme. Als sein Trainer Miyagi ist Dieter Memel (Walter C. Dornez, Hellsing Ultimate) zu hören. Martin Bonvicini (Momotarou Morikawa, Ancien und das magische Königreich) spricht den Megaloboxer Mikio Shirato.

Die Qualität ist im Vergleich zum ersten Volume gleichgeblieben. Eine Verschlechterung ist nicht gegeben. Die deutsche Synchronisation überzeugt weiterhin gut. Die wesentlich neuen Charaktere, die oben aufgeführt sind, passen allesamt optimal in ihre jeweiligen Rollen und liefern eine überzeugende Arbeit.

»Megalo Box« kann neben der deutschen Sprachfassung ebenfalls im Originalton mit deutschen Untertiteln angesehen werden. Die Untertitel von polyband anime sind bei dieser Serie in grauer Schriftfarbe und haben eine schwarze Umrandung.*

*Screenshots der Untertitel aus Volume 1 von »Megalo Box«.

bild und animation

Die Anime-Adaption entstand unter der Regie von You Moriyama im japanischen Animationsstudio TMS Entertainment (»Detektiv Conan«, »Baki (2018)«, »ReLIFE«). Hiroshi Shimizu (»Michiko & Hatchin«) steuerte dabei das Design für die Charaktere bei, während You Moriyama neben der Regie ebenfalls für das Design der Maschinen zuständig war.

Bei polyband anime erscheint die Serie auf Blu-ray im Format 16:9 mit einer Auflösung von 1080p. »Megalo Box« sticht einem optisch direkt ins Auge. Das Bild ist nicht ’so sauber‘, wie man es seit einigen Jahren bei den neuesten Serien gewohnt ist. Man darf sich eher auf eine Retrooptik mit etwas CGI freuen. Das CGI und der Retrostil harmonisieren dabei optimal miteinander.

Die Megalo-Kämpfe an sich werden nicht überzogen dargestellt – eher realistisch. Die Brutalität wird dabei gekonnt mit der Psychologie vermischt. Dadurch haben die Kämpfe eine erfrischende Art im Vergleich zu anderen Serien.

soundtrack

Komponist mabanua (»Kids on the Slope«) war für die musikalische Untermalung zuständig. Bei »Megalo Box« hat er gelungene Arbeit geliefert. Die Atmosphäre wird durch die coolen Musikstücke wie beispielsweise den Hip-Hop-Stücken bestens eingefangen. Es passt zum Setting und erhöht den Unterhaltungsfaktor.

Der Opening-Song trägt den Titel »Bite« und wird vom japanischen Sänger LEO Imai gesungen. In dem unteren Video kann der Song angehört werden.

Der Ending-Song trägt den Titel »Kakatte Koi yo« und wird von der japanischen Sängerin NakamuraEmi gesungen. In dem unteren Video kann der Song angehört werden.

verpackung und extras

»Megalo Box« erscheint bei polyband anime in insgesamt vier Volumes auf DVD und Blu-ray. Als Verpackung hat sich der Publisher für die handelsüblichen Amarays entschieden. Ein Sammelschuber liegt dem ersten Volume der Serie bei. Der FSK-Hinweis befindet sich auf der Banderole.

Das Inlay des zweiten Volumes ziert JNK.DOG. Als Extra wird ein Wendecover ohne den FSK-Hinweis geboten. Auf der Disc gibt es das Picture Drama #2, das lediglich im Originalton mit deutschen Untertiteln vorliegt.

fazit

Im zweiten Volume von »Megalo Box« dürfen wir uns auf einen äußerst dramatischen Boxkampf zwischen Joe und Aragaki freuen. Im Vergleich zu den Kämpfen im ersten Volume ist das hier gar nichts. Aragaki ist Joe weit überlegen und das Blut fließt nur aus seinem Körper. Doch Joes Ehrgeiz, welches wir in Volume 1 bereits kennengelernt haben, ist ihm eine große Unterstützung beim Wettkampf.

Im echten Leben schaue ich in der Regel keine Boxkämpfe, da mich der Sport an sich nicht wirklich interessiert. Aber »Megalo Box« schafft es mich mit seiner Art an sich zu binden. Der Kampf der beiden Boxer ist nervenaufreibend – ein Schlagabtausch nach dem anderen erhöht stetig die Spannung.

Die Verbindung zwischen Nabu und Aragaki und die Aufarbeitung ihrer Vergangenheit finde ich recht gelungen in Szene gesetzt. Ernste Themen wie Suizid und Soldaten-Traumata werden ein wenig behandelt. Für die große Überraschung sorgt Kontrahent Mikio Shirato. Hätte nicht damit gerechnet, dass er Joe und seine Freunde erpressen würde, um den Kampf durch Fernbleiben des Gegners einfach zu gewinnen.

Nach dem das zweite Volume wohl mit der Niederlage von Joe beendet wurde, stellt sich mir persönlich die Frage, wie es nun für ihn weitergehen wird? Ein Glück, dass Volume 3 und 4 bereits im Mai erscheinen werden. Die Spannung ist bei »Megalo Box« kaum auszuhalten.

© Asao Takamori, Tetsuya Chiba/Kodansha/MEGALOBOX project. All rights reserved. Under license to POLYBAND MEDIEN GMBH.
© 2019 POLYBAND MEDIEN GMBH. All rights reserved.

Megalo Box – Volume 2

28,99 €
Megalo Box – Volume 2
8,2

Handlung

8.5 /10

Konzept

8.5 /10

Deutsche Umsetzung

8.5 /10

Bild und Animation

8.5 /10

Soundtrack

8.5 /10

Verpackung und Extras

6.5 /10

POSITIV

  • Cooler Soundtrack
  • Aufregender Boxkampf
  • Sympathische Charaktere
  • Deutsche Synchronisation

Kommentare