Green Worldz – Band 7 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Bei Kodansha erschien von 2013 bis 2016 die achteilige Survival-Horror-Reihe »Green Worldz« von Mangaka Yūsuke Ōsawa. Hierzulande sicherte sich MANGA CULT die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit April 2018. Wir durften einen Blick in den siebten Band werfen. Ob uns der Action-Survival-Kracher mit menschenfressenden Pflanzen à la »Attack on Titan« und »Tokyo Ghoul« weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr:Japan, 2013
Genre:Action, Horror, Drama
Publisher:MANGA CULT
Mangaka:Yūsuke Ōsawa
Typ:Manga
Bände:8 (abgeschlossen)

die zeit läuft

Um ihre Freunde zu retten, die von den gefährlichen Pflanzenpollen infiziert wurden, ist Yui mit einer Gruppe Überlebender zu dem riesigen Baum aufgebrochen, von dem die Infektion ausgeht. Um den Plan der gefährlichen Wicker Men zu verhindern, ist Yui bereit, alles zu geben. Die Gruppe hat es bis zum riesigen Baum geschafft. Um an den Impfstoff zu gelangen, müssen sie das innere des Baumes betreten. Im Kern befindet sich ein Kokon, aus dessen Gewebe der Impfstoff hergestellt werden kann. Viel Zeit bleibt ihnen nicht, denn in zwei Stunden steigt die Sonne empor und der Baum wird aktiv. Die Zeit läuft und die Gruppe begibt sich auf die Suche – klamm­heim­lich werden sie dabei von zwei Personen verfolgt.

Im inneren treffen sie auf einen Wicker Men, der sich gerade an den menschlichen Überresten bedient. Nano erleidet beim Kampf Verletzungen, da er aufgrund der Enge nicht wie gewohnt mit seiner Waffe hantieren kann. Doch die Gruppe wird schnell Herr der Lage und beseitigt den Feind – wenig später sorgt ein weiterer Wicker Men für ordentlich Probleme. Nach einigen Komplikationen gelingt es ihnen bis zum Kokon vorzudringen. In diesem Moment betreten die beiden Verfolger die Bühne – unter anderem Ryūkōden! Einige aus der Gruppe entpuppen sich als Handlanger von ihm und Yui wird als Geisel genommen. Den Freunden sind die Hände gebunden und Ryūkōden, der ebenfalls infiziert ist, begibt sich zum Kokon, um seine Menschlichkeit aufzugeben und ein unsterblicher Mensch-Hybride zu werden. Die Umwandlung verläuft schief und er mutiert zu einem gigantischen Monster…

yuusuke oosawa

Mangaka Yūsuke Ōsawa liefert mit »Green Worldz« sein erstes eigenes Werk. Seine Reihe erschien von 2013 bis 2016 in Japan. Dank MANGA CULT darf sich der Mangaka auf sein Deutschlanddebüt freuen. Im Jahr 2012 bis 2013 arbeitete er gemeinsam mit Shigeru Kinoshita an der Maga-Reihe »Dr. Duo«. »Green Worldz« ist der erste Manga, an dem er alleine arbeitete.

Nach dem Abschluss von »Green Worldz« veröffentlichte Ōsawa die zweiteilige Reihe »6th Bullets«. Seit September 2017 läuft seine aktuelle Reihe »Kegare no Uta«. Ōsawa besitzt eine eigene Webseite und ist zudem auf Twitter unterwegs.

veröffentlichung

»Green Worldz« erscheint bei MANGA CULT im Großformat 14 x 21 cm als Softcover mit Klappenbroschur. Der siebte Band der Reihe weist insgesamt 256 Seiten auf und beinhaltet die Kapitel 76 bis 95 (»Im Bauch«, »Zu dritt«, »Fadenkreuz 1«, »Fadenkreuz 2«, »Kokon«, »Egoist 1«, »Egoist 2«, »Egoist 3«, »Egoist 4«, »Game Over«, »Schwertdämon«, »Ruri und Tera 1«, »Ruri und Tera 2«, »Der Mann, der die Welt rettet 1«, »Der Mann, der die Welt rettet 2«, »Kokytos«, »Geständnis«, »Vergangenheit und Zukunft«, »Blutige Spiegelung«, »Nachricht«).

Am Ende des Bandes befinden sich sechs Bonus-Seiten über Mangaka Yūsuke Ōsawa. Die japanischen SFX hat der Verlag beibehalten und die deutschen Übersetzungen in unmittelbarer Nähe optisch passend gesetzt.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Green Worldz«

>> Oder einfach direkt im MANGA CULT-Shop erwerben

fazit

Im siebten Band von »Green Worldz« geht die gefährliche Mission von Yui und ihren Freunden weiter und findet ihr Ende. Ōsawa präsentiert neue gut inszenierte Kämpfe. Dabei opfert er einige Charaktere – auch auf Seiten der Guten. In insgesamt 20 Kapiteln, der sechste Band hat ‚lediglich‘ 14, steuern wir allmählich auf das grande finale zu.

Die Mission mit der Besorgung des Gewebes zur Erstellung des Impfstoffes wird von Seiten Ōsawa in einem angenehmen Tempo erzählt. Dabei lässt er Yui ein wenig in den Hintergrund fallen und lässt andere Charaktere etwas mehr im Rampenlicht stehen. Endlich erfährt Yui von Nano auch, dass ihr geliebter Freund Akira am Leben ist.

Gegen Ende des Bandes enthüllt Iwatobi die Geheimnisse rund um seine Person. Die Karten liegen nun auf dem Tisch. Das Treffen von Iwatobi und Yui wurde dabei optimal in Szene gesetzt. Der fesselnde Part ist nun der, ob es Yamasato gelingen wird eine zweite Zeitmaschine zu bauen. Mir stellt sich nun die Frage, wer – Iwatobi oder Akira – in die Vergangenheit reisen wird.

Die Vorschau auf den finalen Band verheißt nichts Gutes. Akira läuft Amok und Yui befindet sich in Lebensgefahr. Wie wird Ōsawa seinen bisherigen Survival-Kracher zu Ende bringen? Die Antwort erwartet uns im Juni.

© 2016 Yūsuke Ōsawa / Kodansha Ltd. All Rights Reserved
© Manga Cult c/o Amigo Grafik GbR, Ludwigsburg 2019

Green Worldz – Band 7

10,00 €
8,7

Handlung

8.5/10

Konzept

8.5/10

Lesefluss

8.5/10

Zeichnungen

9.0/10

Veröffentlichung

9.0/10

POSITIV

  • Zeichnungen
  • Fesselnde Handlung
  • Großformat beim Softcover

Kommentare