Das Land der Juwelen – Band 4 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Seit 2012 erscheint beim »Afternoon«-Magazin von Kodansha die Fantasy-Reihe »Das Land der Juwelen« (Houseki no Kuni) von Haruko Ichikawa. Hierzulande sicherte sich MANGA CULT die Lizenz am Titel und veröffentlicht diesen seit Oktober 2018. Wir durften einen Blick in den vierten Band werfen. Ob uns die außergewöhnliche Geschichte rund um Phosphophyllit und den anderen Edelsteinen und ihren Kämpfen gegen das Mondvolk weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr:Japan, 2012
Genre:SciFi, Action, Fantasy
Publisher:MANGA CULT
Mangaka:Haruko Ichikawa
Typ:Manga
Bände:9 (laufend)

ich will die wahrheit wissen

Den ganzen Winter hat Phos allein über die schlafenden Edelsteine gewacht. Ausgestattet mit neuen Armen aus Platin und Gold kann sich Phos nun endlich nützlich machen. Doch der Preis für die neue Stärke war hoch. Antarcticit wurde vom Mondvolk entführt, und Phos selbst hat mit großen Erinnerungslücken zu kämpfen. Die anderen Edelsteine staunen nicht schlecht, als xien dier neue Phos aus unmittelbarer Nähe betrachten. Nicht nur xiem Aussehen hat sich verändert, sondern auch xiem Charakter. Die plötzliche Beliebtheit überfordert Phos. Mit eingehender Stärke geht auch die Einsamkeit einher. Phos hat sich immer danach gesehnt gegen das Mondvolk kämpfen zu dürfen. Nachdem xier nun die nötige Stärke besitzt, fühlt sich die Aufgabe nichts weiter als eine gewöhnliche, gefährliche Aufgabe an, die erledigt werden muss. Xies einstige Motivation ist verflogen.

Geplagt von schlaflosen Nächten, sieht xier immer wieder Antarcticit vor Augen. Für etwas Abwechslung sorgt Bort, dien spontan ein Team mit Phos bilden möchte. Von xiem lernt Phos, wie xien ihre Kräfte beim Kampf gegen das Mondvolk besser aufteilen kann. Als dien beiden plötzlich vor einer unbekannten Mondvolk-Art stehen, ergreifen dien die Flucht. In die Schule gelockt soll das Ungetüm besiegt werden, doch können die Edelsteine nichts dagegen ausrichten. Zur großen Überraschung scheint seine Magnifizenz das Monster zu kennen und zähmt es in Sekundenschnelle. Welche Geheimnisse umringen seine Magnifizenz, dem die Edelsteine blindlings vertrauen?

haruko ichikawa

Haruko Ichikawa ist 1980 in der japanischen Großstadt Chiba geboren. Seit 2006 zeichnet sie für das »Afternoon«-Magazin von Kodansha. Ihre ersten Werke sind die beiden Einzelbände »Mushi to Uta« und »25-ji no Vacances« mit je vier Kapiteln. Seit 2012 erscheint ihr aktuelles Werk »Das Land der Juwelen«. Durch den Verlag MANGA CULT feiert die Mangaka hierzulande ihr Deutschlanddebüt. Ichikawa besitzt eine eigene Webseite, wo sie jedoch nicht ganz so aktiv zu sein scheint.

In der Herbst-Season 2017 erschien unter dem Manga-Titel eine zwölfteilige Anime-Adaption. Die Serie entstand unter der Regie von Takahiko Kyogoku (»Gate«) beim Animationsstudio Orange. Der Anime wurde komplett CGI-animiert und wird in der Fanszene als Perle der CGI-Animation bezeichnet.

veröffentlichung

»Das Land der Juwelen« erscheint bei MANGA CULT im Großformat 14 x 21 cm als Softcover mit Klappenbroschur. Der dritte Band der Reihe weist insgesamt 192 Seiten auf – die ersten vier Seiten sind Farbseiten – und beinhaltet die Kapitel 14 bis 20 (»Frühling«, »Umformung«, »Entscheidung«, »Rückzug«, »Scheideweg«, »Gebell«, »Geheimnis«, »Schneeweiß«). Am Ende des Bandes befinden sich noch die beiden Bonus-Seiten »Das Land der Verwandlung« sowie eine Anmerkung der Redaktion zum geschlechtsneutralen Pronomen »xier« sowie einen Steckbrief zu Schneeweiß.

In der Erstauflage des Bandes gibt es ein Mini-Print, auf dem das Artwork des Bandes abgebildet ist. Die japanischen SFX hat der Verlag wie in anderen Veröffentlichungen gewohnt beibehalten und die deutschen Übersetzungen in unmittelbarer Nähe optisch passend gesetzt.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Das Land der Juwelen«

>> Oder einfach direkt im MANGA CULT-Shop erwerben

geschlechtsneutrale anrede

Bei »Das Land der Juwelen« handelt es sich bei den auftretenden Charakteren um Edelsteine. Aus diesem Grund sind sie geschlechtslos. Im Japanischen benutzen die Edelsteine die unterschiedlichsten Bezeichnungen für sich selbst, ohne sich um Geschlechtergrenzen zu kümmern.

MANGA CULT und die Übersetzerin Dr. Verena Maser haben sich viele Gedanken darüber gemacht, wie sie das im Deutschen wiedergeben können, um dem Original so treu wie möglich zu bleiben. Deswegen haben sie sich entschieden, in der deutschen Übersetzung für alle Edelsteine das neutrale Pronomen »xier« zu verwenden.

fazit

Im vierten Band von »Das Land der Juwelen« präsentiert Ichikawa dier neue Phos mit einer melancholischen Unternote. Von xies einstigen Charakter ist nicht mehr viel übrig geblieben. Eine starke Veränderung des Charakters ist nicht zu übersehen. Persönlich gefällt mir die Entwicklung von Phos, wodurch sich neue Möglichkeiten zur Entwicklung der Handlung ergeben.

Die Teambildung von Bort und Phos dürfte in Zukunft noch für einige interessante Momente sorgen. Besonders durch die Lehren von Bort wird Phos lernen können, wie xier xies neuen Kräfte besser beim Kampf gegen das Mondvolk aufteilen kann. Ein stetiger Kampf der Edelsteine gegen das Mondvolk wäre auf Dauer zu eintönig. Mit den Geheimnissen rund um seine Magnifizenz erhöht Ichikawa deutlich den Spannungsbogen.

Ein dramatischer Punkt, dass der Leiter der Edelsteine wohl düstere Geheimnisse besitzt. Eine Verbindung zum Mondvolk scheint zu bestehen, da seine Magnifizenz das gigantische Ungetüm, welches sich wie ein Hund verhält, zu kennen scheint. Als Phos ihn jedoch darauf anspricht, verneint er dies. Überraschend ist der Fakt, dass die anderen Edelsteine dies bereits wussten beziehungsweise erahnt haben, sich aber geeinigt haben zu schweigen.

Dier neue Phos will den Geheimnissen auf den Grund gehen. Spannend wird es jetzt richtig: Xier will direkt mit dem Mondvolk kommunizieren und sie darüber ausfragen! Ob das funktionieren wird? Freue mich sehr auf die Umsetzung. Beim Lesen des vierten Bandes hat mich MANGA CULT mit einer Sache ein wenig verwirrt. Bei seiner Magnifizenz wurden ebenfalls geschlechtsneutrale Pronomen verwendet, obwohl er doch ein Mensch und männlich ist? Mal sehen, wie das im nächsten Band der Fall sein wird.

© 2015 Haruko Ichikawa
© Manga Cult c/o Amigo Grafik GbR, Ludwigsburg 2019

Das Land der Juwelen – Band 4

10,00 €
Das Land der Juwelen – Band 4
8,4

Handlung

7.5 /10

Konzept

8.0 /10

Lesefluss

9.0 /10

Zeichnungen

8.0 /10

Veröffentlichung

9.5 /10

POSITIV

  • Nettes Extra
  • Interessante Handlung
  • Spannende Entwicklung
  • Außergewöhnlicher Titel