Crunchyroll plant Investition in den internationalen Anime-Markt

Bereits seit einiger Zeit investiert Crunchyroll mit exklusiven Streaming-Rechten immer mehr in den internationalen Anime-Markt. Nun möchte der VoD-Anbieter auch größere Investitionen, wie neue Content-Deals oder Live-Events, für Lateinamerika, den Mittleren Osten, Afrika und Russland tätigen.

Das Unternehmen hat nun Brandy McCollum, dem ehemaligen Head of Business Operations, seine neue Rolle als Leiter für globale und internationale Aktivitäten zugeteilt. McCollum wird fortan eine Gruppe von »mehreren Dutzend« Mitarbeitern betreuen, die an den internationalen Geschäften von Crunchyroll beteiligt sind, die von der Lizenzierung und dem Vertrieb von Inhalten bis hin zu Übersetzern vor Ort reichen. McCollum plant außerdem weitere Leute für den internationalen Markt einzustellen.

Werbung

»Der Fokus liegt auf neuen und bereits bestehenden Content-Deals und wie wir diese ausbauen können. Wir konzentrieren uns natürlich auch stark auf unser Konzept, ein 360-Grad-Fan-Erlebnis im Inland anzubieten und dies auf die wichtigsten internationalen Märkte zu übertragen«, erklärte McCollum gegenüber digiday.com.

Eigener TV-Programmblock sorgt für Anstieg in Brasilien

Ein Beispiel für den internationalen Vertrieb von Crunchyroll, der über den eigenen Streaming-Service hinausgeht, ist ein Programmblock auf dem brasilianischen Fernsehsender Rede Brasil, der im April 2018 mit einer Stunde Laufzeit pro Woche gestartet ist und mittlerweile auf sechs Stunden ausgeweitet wurde.

Seit der Einführung des Programmblocks verzeichnet Crunchyroll in Brasilien Jahr für Jahr einen großen Anstieg der 14-Tage-Probe-Anmeldungen im hohen zweistelligen Prozentbereich, von denen viele zu zahlenden Abonnenten werden. Auch die Serien »Mob Psycho 100« und »Miss Kobayashi’s Dragon Maid«, die im brasilianischen Fernsehen ausgestrahlt wurden, erzielten auf der VoD-Plattform einen Anstieg von 200 Prozent bei den Aufrufzahlen.

Mehr Events im Ausland

Crunchyroll plant außerdem in mehr eigene Events im Ausland zu investieren. Bereits jetzt hat der VoD-Anbieter an über 180 Events in 18 verschiedenen Ländern teilgenommen. Dabei handelte es sich in erster Linie um Branchenveranstaltungen oder Conventions, auf denen Crunchyroll mit einem Stand vertreten war. Nun möchte das Unternehmen aber auch eigene Events, wie zum Beispiel »Movie Nights«, veranstalten.

Die größte eigene Veranstaltung von Crunchyroll ist die jährliche Crunchyroll Expo in San Jose, die 2018 mehr als 45.000 Besucher zählte. »Während wir die Crunchyroll Expo weiter ausbauen, schauen wir als nächstes auf den internationalen Markt«, erklärte McCollum.

Neuer Streaming-Service für 2020 geplant

Crunchyroll ist eine der wichtigsten Streaming-Plattformen von Otter Media, die vor einiger Zeit von AT&T aufgekauft und in das neue Unternehmen WarnerMedia eingegliedert wurden. WarnerMedia plant für 2020 große Investitionen in einen neuen Streaming-Service. McCollum gab allerdings noch nicht bekannt, welche Rolle Crunchyroll in den Streaming-Plänen des Unternehmens spielen wird.

Quelle: digiday.com
© Crunchyroll

Kommentare

14 Kommentare und Antworten zu "Crunchyroll plant Investition in den internationalen Anime-Markt"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Natsu90
Gast
Natsu90

Interessant das Crunchyroll international so viel in Anime Formate investiert. Da sieht man die Entwicklung die Animes genommen haben. Aus der Nische ins Mainstream, jedenfalls bei den großen Streaming Anbietern Amazon,Netflix, und Co.

Kazan
Gast
Kazan

Da wird aber auch die Einkaufstour von Sony eine Rolle spielen, der man entgegenwirken will. Aniplex (Sony Music) ist in Europa mit Wakanim und bei uns mit peppermint anime (auch wenn es nur 50 % sind) aktiv. Zudem hat Aniplex Anfang des Jahres in Australien die Anime-Sparte von Madman inkl. die ihr Streaming Angebot Anime Lab übernommen.

Sony Pictures Television hat 2017 Funimation übernommenen. Am Mittwoch gab Funimation gekannt, dass man Manga Entertainment in GB übernommen hat und in Irland und GB das Angebot von Funimation NOW um die Titel von Manga Entertainment erweitern wird. Da wird es wohl früher oder später eine Fusion von Wakanim, Anime Lab und Funimation NOW zu einen Anbieter geben. Manga Entertainment wird garantiert nicht der letzte zukauf von Sony sein.

Balmung
Gast
Balmung

Und vergiss nicht Animax, auch dahinter steckt Sony.

Kazan
Gast
Kazan

Bis auf uns gibt es Animax aber nur noch in Asien und dort immer noch als TV-Sender. Animax UK (VOD) hatte man in Irland und GB zugunsten von Funimation NOW eingestellt.

Bloodx
Gast
Bloodx

Mich wundert es nur das Animax noch existiert, denn die kaufen nichts bzw. ganz wenig ein und mann hört auch nie etwas von den.

Momoko
Gast
Momoko

Ach hin und wieder hört man was von dennen. So hat sich Animax in letzter Zeit einen Namen damit gemacht, dass man Serien mit Holdbacks anbietet. Und das ist bäh, wenn man überlegt, dass Animax nur noch einen Bruchteil seiner damaligen Reichweite hat.
Auch läuf der YouTube-Kanal Eri und Yuta derzeit unter der Schirmherschaft von Animax:
https://www.youtube.com/channel/UCPx5Y_EBwIONtASCmEZjMgw

Yamato88
Gast
Yamato88

Animax Germany ist auch nur noch ein Schatten seiner selbst. Wenn ich mir vorstelle wie eifersüchtig ich damals auf alle war, die Kabel Empfang hatten, da Animax anfangs nur dort Empfangbar war und erst später bei Premiere/Sky.

Ich bin ganz froh, dass ich Animax Asia & AniPlus mit englischen Subtiteln schauen kann. Das nenne ich ein ordentliches Programm,

Die Franzosen (Die natürlich eine ganz andere Anime/Manga History haben als wir) geht es mir zwei Anime TV Sendern auch ganz gut. J-One wird sogar von Viacom bereiten. Schade dass sie sowas bei uns nicht auch hinbekommen.

Momoko
Gast
Momoko

Naja. Animax hat sich eher ins aus Manövriert und spielt kaum noch eine Rolle. Schätzungweise wird Sony den in den nächsten Jahren komplett einstellen, den mit Wakanim hat Sony einen recht gut platzierten VoD-Serviece.

NightRay
Gast
NightRay

Wakamin ist von Sony?

Momoko
Gast
Momoko

Genauergenommen ist Wakanim von Aniplex. Aniplex wiederrum ist von Sony. Aber ja, im Endefekt ist Wakanim von Sony. Und Sony veröffentlicht dort in letzter Zeit vermehr seine Funimation-Titel, da ja Funimation inzwischen auch Sony ist.

Momoko
Gast
Momoko

Siehe dazu auch folgenden Facebook-Post: https://www.facebook.com/WakanimDe/posts/858887720928050

GameWave
Gast
GameWave

So schön zu sehen wie Anime immer größer wird 🙂

RuffyD
Gast
RuffyD

Hoffe das Crunchyroll sich mit ProSieben Maxx zusammen arbeitet und auch einen Programmblock macht.

Momoko
Gast
Momoko

Ich glaube nicht dass das für ProSieben Maxx notwendig ist oder gar möglich ist. Animes laufen zwar recht gut auf ProSieben Maxx, mit Subs hat der Sender aber nie ein glückliches Händchen gehabt. Nachdem Tripple-A-Titel, wie z.B. House of Cards (damals als OmU auf ProSieben Maxx), nicht bei ProSieben Max quotenmäßig überzeugen konnten, hat man sich bei ProSieben Maxx gegen OmU entschieden. Und gerade House of Cards ist ein wesentlich größeres Kaliber als es Animes sind. Daher wird sich ProSieben Maxx nicht so schnell wieder an OmU heranwagen. Insbesondere wenn es sich um ein Nieschenprodukt handelt. Leider ist Anime in Deutschland immer noch ein Nieschenprodukt. Auch wenn die Animes auf ProSieben Maxx im algemeinen gut laufen, wird sich ProSieben Maxx erstmal nicht erneut der Gefahr aussetzen Subs zusenden. Und Crunchyroll hat nunmal fast ausschließlich Subs. Derzeit sind im Crunchyroll Portfolio gerade mal neun Synchronisations-Titel zufinden.