Our Lonely War – Band 2 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Bei Shueisha erschien von 2017 bis 2018 die dreiteilige Action-Reihe »Our Lonely War« (Futaribocchi Sensou) von Erubo Hijihara. Hierzulande sicherte sich TOKYOPOP die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit Februar 2019. Wir durften einen Blick in den zweiten Band werfen. Ob uns die nervenzerreißende Geschichte rund um den Kampf der Menschheit der beiden Geschwister Ilya und Anna weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr:Japan, 2017
Genre:Action, Mystery, Sci-Fi, Supernatural
Publisher:TOKYOPOP
Mangaka:Erubo Hijihara
Bände:03 (abgeschlossen)

zusammen retten wir die welt!

Ralphs Tod hinterlässt eine große Lücke, nicht nur in den Arcana-Verteidigungsstreitkräften, sondern auch in den Herzen seiner Angehörigen und Freunde. Besonders Mendel fällt es schwer, den Tod seines Bruders zu verkraften. Dank Anna findet er jedoch Trost. Ilya hat derweil ein unverhofftes Wiedersehen mit seinem Idol Avenger, doch es läuft anders, als er sich das vorgestellt hatte …

veröffentlichung

»Our Lonely War« erscheint im gewohnten TOKYOPOP-Format 12,6 x 18,8 cm als Softcover. Der zweite Band weist insgesamt 208 Seiten auf und beinhaltet die Kapitel 4 bis 7. Als Extra gibt es ein kleines farbiges Poster. Die japanischen SFX hat der Verlag beibehalten und die deutschen Übersetzungen in unmittelbarer Nähe optisch passend gesetzt. TOKYOPOP versieht die gesamte Reihe mit einer Leseempfehlung ab 13 Jahren.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Our Lonely War«

review_tokyo

>> Oder einfach direkt im TOKYOPOP-Shop erwerben

fazit

Nach dem tragischen Ende von Ralph und dem ziemlich fiesen Cliffhanger im vorherigen Band, wird im Folgeband nahtlos der Kampf gegen den starken Idola präsentiert und zum Abschluss gebracht. Der erste Part – sprich die erste Hälfte des Bandes – dreht sich im Anschluss weitestgehend um den Verlust der Arcana-Einheit Ritter. Ralphs Tod und die emotionalen Schäden von Mendel werden thematisiert.

Der zweite Band hat mir inhaltlich sehr zugesagt. Der Krieg und seine schrecklichen Seiten werden gut dargestellt. Während wir uns von einer Arcana auf erschütternde Weise verabschieden müssen, betritt eine neue die Bühne. Im weiteren Verlauf erhalten wir kleine Informationen über die Idola.

Bereits im ersten Band kam mir dieser Gedanke: Die Idola scheinen aus Menschen zu bestehen. In einem Panel erhalten wir nämliche die ehemalige Avenger-Unit zu Gesicht, die vor geraumer Zeit zu einem Idola geworden ist und sich seither nicht mehr in einen Menschen zurückverwandeln kann. Ebenfalls der Traum von Anna verstärkt meine Theorie.

Die Handlung rund um »Our Lonely War« wird leicht spannungsreicher. Im nächsten Band kommen wir bereits zum Abschluss der Reihe. Mal sehen, inwieweit alle offenen Fragen beantwortet werden.

FUTARI BOCCHI SENSO © 2017 by Erubo Hijihara
© TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2019
Aus dem Japanischen von Michael Jürges und Dorothea Zwetkow

Our Lonely War – Band 2

6,99 €
7,5

Handlung

7.0/10

Konzept

7.5/10

Lesefluss

8.0/10

Zeichnungen

7.5/10

Veröffentlichung

7.5/10

POSITIV

  • Kurzweilige Action-Reihe
  • Sehr ungewöhnlicher Protagonist

NEGATIV

  • Leicht vorhersehbar

Kommentare