»Kabaneri of the Iron Fortress«-Film ab sofort bei Netflix

Bereits vor einigen Wochen haben wir darüber berichtet, dass der VoD-Anbieter Netflix den Sequel-Film »Kabaneri of the Iron Fortress: The Battle of Unato« demnächst ins Programm aufnehmen wird. Ab sofort steht dieser als dreiteilige »Serie« mit deutscher und japanischer Sprachausgabe auf Abruf zur Verfügung.

Die deutsche Synchronisation entstand im Studio SDI Media, bei dem Jan Andres für die Dialogregie und das Dialogbuch verantwortlich war. Eine Liste mit den deutschen Sprechern findet ihr hier.

Serie erscheint bei KAZÉ

Der Film wurde wie die dazugehörige Serie im Studio WIT unter der Regie von Tetsuro Araki produziert. Ichiro Okouchi übernahm das Screenplay, während Hiroshi Seko das Skript schrieb. Yasuyuki Ebara hat erneut die Original-Charakterdesigns von Haruhiko Mikimoto animiert.

Die TV-Serie wurde von April bis Juli 2016 im japanischen Fernsehen ausgestrahlt und bei Amazon Prime Video mit deutschen Untertiteln im Simulcast gezeigt. Ein Disc-Release mit deutscher Sprachfassung, die in Oxygen Sound Studios unter der Regie von Rieke Werner entsteht, erfolgt ab dem 5. Dezember 2019 bei KAZÉ.

>> Zum Film bei Netflix
>> Zur Serie bei Prime Video

Serie bei Amazon vorbestellen:
>> Vol. 1 (DVD | Blu-ray)
>> Vol. 2 (DVD | Blu-ray)
>> Vol. 3 (DVD | Blu-ray)

Promo-Video:

Handlung der Serie:

Das Volk des Inselreichs Hinomoto wird von Monstern, den Kabane, bedroht. Die Kabane scheinen unbesiegbar, doch der junge Held Ikoma stellt sich dem Kampf, indem er eine eigene Waffe entwickelt, um den Kabane entgegen zu treten.

Quelle: Netflix
©カバネリ製作委員会

Kommentare

29 Kommentare und Antworten zu "»Kabaneri of the Iron Fortress«-Film ab sofort bei Netflix"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Yoshi
Gast

Und hier zeigt mal wieder Netflix seine gräßliche Seite:

– komplett anderer Sprechercast als kazé
– nur den Film
– Film als Splittung in drei Folgen (WTF???)
– der Film wird nun mindestens 2 Jahre keinen Disc-Release bekommen

Ich frage mich echt wie man diesen Streaminganbieter favorisieren kann. Da zahl ich lieber das dreifache und habe mehrere Anbieter, wie WAKANIM, AoD oder Crunchyroll.

Natsu90
Gast

Ich glaube mal gehört zu haben das Leute Netflix auch für andere Serien benutzen und nicht nur für Anime.Aber das ist nur ein Gerücht😂😂😂

KuroMandrake
Gast

Ich habe sowas auch läuten hören… 😉

Kigeki
Gast

Gibt trotzdem viele die dann sagen »Ich bezahle keine anderen Dienste weil ich schon Netflix bezahle«, beschweren sich im Gegensatz dazu aber das Netflix zu wenige Anime hat, welche dann illegal geschaut werden statt einfach neben Netflix vielleicht noch 1 oder 2 Dienste zu abonnieren um mehr Anime legal schauen zu können

Centyona
Gast

1. Normalerweise guckt man sowieso auf japanisch.
2. Die komplette Serie gibts auf Prime.
3. Hab den Film vor Monaten illegal geschaut und da war der auch auf 3 Teile geteilt. Ist also normal und nicht eigens von Netflix so gemacht.

KuroMandrake
Gast

Warum guckt man normalerweise auf japanisch? Selten so was dämliches gehört…

Richard
Gast

Weil die japanische Synchros in der Regel um einiges besser ist als die besten Deutschen. Nur wenn Untertitel vom Timing oder Übersetzung miserabel ist, schaue ich deutsch.

Kann aber vollkommen verstehen, wenn man Serien auf deutsch sehen will.
Ich für meinen Teil wurde jedoch zu oft enttäuscht und gehe das Risiko gar nicht mehr ein.

dreambird1973
Gast

1.) Wenn du nur auf japanisch guckst , okay. Aber verallgemeinere das nicht. Etwas zu verallgemeinern ist immer unsinnig.

F4ilcr0ft
Gast

Du sprichst mit deinem Punkt 1 für dich und nicht für alle.

Kyou
Gast

1. Muss nicht sein
2. Macht kein Sinn
3. Schön das du zugibt, dass du illegal Anime gugckst

Centyona
Gast

Nette Kommentare hier. ^^
Zu Punkt 3: Klar gebe ich das gerne zu. Ansonsten stehen mir einige Titel für ewig lange Zeit nicht zur Verfügung.
Ich gebe aber schweren Herzens auch noch zu das ich bei AoD, Crunchyroll, Amazon Prime, Netflix und Wakanim ein Abo habe.

Kyou
Gast

Schön das du Abos besitzt, aber das würde es eigentlich auch nicht rechtfertigen, wieso du bestimmt Inhalte trotzdem illegal guckst. Aber mir ist das recht egal. Wenn etwas passieren sollte, dann ist dies dein Problem. Ungefähr im Sinne von: »Auf eigene Gefahr« .

derMannimMond
Gast

Meine Güte, was für eine Witzfigur du doch bist. Argumentation, Ausdruck und die Wahl deiner Worte zeigt, dass du einfach keine Ahnung hast. Es spricht nichts dagegen unlizenzierte Animes über einen Stream zu schauen und sobald eine Lizenzierung erfolgt ist auf sein Abo zurückzugreifen.

jojo
Gast

Hab auch zur zeit 4 Abos am laufen (Netflix, waka, AoD, Cr) und ganz ehrlich, die keine Lizenz haben (Funimation Animes z.B.) wie bei Astra lost in Space oder Bem die schau ich über VPN an. Ich würd sie auch lieber legal schauen, aber leider ist das nicht immer gegeben und Jahre will ich auch nicht warten. Naja muss jeder halt selber wissen ob er das Risiko eingeht oder nicht. ….Wahrscheinlich machen es wieso viel mehr Leute als es hier welche zugeben würden

Kigeki
Gast

Verstehe ich, habe die selben Dienste wie du im Abo und schaue dennoch manche Titel illegal wenn es sie eben nicht legal gibt. Den Diensten kann es im Endeffekt egal sein, mein Geld sehen die so oder so

aybekay
Gast

Mir sind ehrlich gesagt Disc Releases sehr sehr egal. Das Kaufen von Discs gehört meiner Meinung nach der Vergangenheit an ! Deswegen favorisiere ich jeden Streaminganbieter gegen über das Kaufen von Discs !
Und ich verabscheue diese blöden paar Publisher, die ihre Serien nie als Stream anbieten !

Natsu90
Gast

An sich teile ich deine Meinung, ich nutze beide Formate das Streaming und wenn ich etwas noch physisch haben möchte kaufe ich mir eine Disc für meine Sammlung. Das ist dasselbe wie mit meinem Bücherregal, natürlich ich konnte eBooks verwenden oder auch alles auf dem Tablet lesen aber ich habe eben immer noch gerne ein richtiges Buch in der Hand.

Aber jetzt mal die Gegenfrage: was würde passieren wenn die Publisher aufhören würden ihre Animes auch auf DVD und Blu-ray zu verkaufen… ja ihr Kerngeschäft würde zusammenbrechen, und sie könnten auch die Animes nicht mehr streamen oder Streaming Anbietern verkaufen. Es ist immer noch ein elementarer Teil der Publisher dass sie eben die DVD und Blu-rays mit Animes verkaufen. Sonst könnten die alle schon längst zu machen. Und ich will noch nicht alle streamen, vielleicht ist das aber auch wieder eine Frage des Alters denn ich komme noch aus einer Zeit wo man vielleicht noch nicht alles gestreamt hat. In meiner Kindheit ging man noch öfter ins Kino, und hat sich zu Hause noch VHS-Kassetten reingezogen…. die gute alte Zeit^^

Shinji
Gast

Dass Problem bei streamingdiensten ist dass Inhalte mit der Zeit verschwinden oder gar der gesamte Dienst. Meine Blue-ray sammlung gehört jedoch mir,die kann ich auch in 10 jahren schauen. Klar war es ärgerlich als netflix neon genesis evangelion plötzlich im programm hatte. Da ich sehr viel für die serie bezahlt habe.Allerdings nachdem ich die erste Folge gesehen hatte, habe ich meine DVD reingelegt und sie mit ner vernünftigen Synchro schauen können. Klar kann auch da etwas passieren. Meine wolfshündin hat sammelschuber sowie alle volumes von Chaos Dragon vor paar Tagen geschreddert aber dass ist doch eher die Ausnahme.

KuroMandrake
Gast

Hat beides seine Vor-und Nachteile halt. 😉

Hyourinmaru
Gast

Zumindest solange, wie der Alterungsprozess des Mediums noch nicht eingesetzt hat und die Geräte die Scheiben noch lesen können 😉

Natsu90
Gast

Es wird noch lange Abspielgeräte geben zu diesen Medien.Man bekommt ja auch noch Videorekorder wenn man ein wenig danach sucht….also werden wir noch lange mit DVDs und Blu-rays zu tun haben.😉

Hyourinmaru
Gast

Naja die Abspielgeräte meine ich nicht, von denen wird es freilich von viele geben (hab in meinem Haupt-PC immernoch zwei optische Laufwerke).
Eher meinte ich, dass DVD und Blu-ray eine begrenzte Haltbarkeit haben, was die Schutz- und Datenschicht angeht. Sollten die Discs das eigene Leben überdauern und bspw. vererbt oder verschenkt werden, kann es sein, dass sie irgendwann nicht mehr lesbar sind. 😉

Hyourinmaru
Gast

Einer der Gründe, weshalb ich Netflix für Anime auch meide, ist, weil ich InuYasha einfach gerne schaue und Netflix hat, statt der schönen Openings einfach irgendne Battle Music in die Bildfolge des Openings geklatscht. Man wollte sich wohl die Lizenz für den Song sparen, oder man hat die Lizenz nicht bekommen… Zieht sich durch alle InuYasha Episoden.

Momoko
Gast

Das liegt nicht an Netflix, sondern an Kazé/Viz Media Switzerland. Bei AoD nutzt man die selbigen Battle-Openings. Da musst du dich bei Viz Media Switzerland beschweren.

Momoko
Gast

Nach kleinen Nachforschen: Es betrifft wohl die Openings weltweit für erneute lizenzierungen. In der englischen Community ist für das neue Intro folgende Begründung aufgetaucht: »The opening was changed due to a rights issue. Viz and other companies no longer are able to include »Change the World« as the theme song anymore.« Das selbige dürfte wohl auch auf die Deutschen Opening zutreffen, da das neue Opening wohl weltweit Gültigkeit hat.

Hyourinmaru
Gast

Tatsache, jetzt seh ich es auch. Hab InuYasha noch zu der Zeit auf AoD geschaut, wo noch die originalen Openings vorhanden waren. 😡

Once
Gast

Warum die »grässliche Seite« von Netflix?
Man könnte genau so gut die Frage stellen, warum Kazé einen anderen Sprechercast verwendet.
Klar, nur der FIlm ist etwas schade. Doch schließt dies eine spätere VÖ der Serie bei Netflix nicht aus. Gleiches gilt auch für den Film, auch dieser kann separat (früher) auf Disc erscheinen.

Momoko
Gast

Warten wir mal ab. Da Viz Media Europe Group (und somit auch Viz Media Szwiterland und Kazé Deutschland) mehrheitlich zu Crunchyroll (WarnerMedia) gehört, kann es sein, dass Netflix erstmal keine Lizenzen von Kazé-Titeln mehr bekommt. Immerhin hat ja WarnerMedia vor einiger Zeit schon angekündigt, dass man weniger Lizenz auf externen Plattformen auswerten will und stattdessen die Lizenzen lieber über Hausinterne Wege (wie z.b.: HBO Max) auswerten will. Da Crunchyroll mehrheitsbeteiligter von Viz Media Europe Group ist und Crunchyroll zu 100% zu WarnerMedia gehört, können die das durchaus so machen.

Aegona
Gast

Kazé hat bereits VOR Netflix an der Serie gearbeitet und somit zuerst einen Cast auf die Beine gestellt. Allerdings ist die Veröffentlichung einfach viel später. Bereits vor Monaten wurde geleaked, dass die Serie bei den Oxygen Sound Studios bearbeitet wurde.