»Cowboy Bebop«: Dreharbeiten der Netflix-Adaption gestoppt

cowboy-bebop-h-2-8

In einem Statement gegenüber der US-amerikanischen Nachrichtenseite Deadline gab der Streaming-Dienst Netflix vor Kurzem bekannt, dass die Dreharbeiten an der Live-Action-Adaption von »Cowboy Bebop« vorübergehend gestoppt wurden. Grund dafür ist eine Verletzung von John Cho, der den Charakter Spike in der Serie verkörpert.

Dreharbeiten pausieren für sieben bis neun Monate

Cho zog sich während der Dreharbeiten eine Knieverletzung zu, die eine Operation sowie eine umfangreiche Reha benötigt. Anstatt die Rolle des Spike neu zu besetzen, um den zuvor vorgesehenen Zeitplan einzuhalten, beschloss Netflix allerdings, die Genesung von Cho abzuwarten.

Die Dreharbeiten, die sich bereits bei der zehnten Episode befanden, werden somit für ungefähr sieben bis neun Monate pausieren.

Serie entsteht in den Tomorrow Studios

Die Live-Action-Serie entsteht in den Tomorrow Studios in Kooperation mit Netflix. Shinichiro Watanabe, der Regisseur der Anime-Serie aus dem Jahr 1998, fungiert dabei als Berater. Yasuo Miykawa und Masayuki Ozaki vom Animationsstudio Sunrise wirken ebenfalls an der Produktion mit. Andre Nemec, Josh Appelbaum, Jeff Pinkner, Scott Rosenberg, Marty Adelstein und Becky Clements sind als Executive Producer beteiligt.

Netflix hat vorerst eine Staffel mit zehn Episoden bestellt. Wann die Serie veröffentlicht wird, ist bislang noch unklar.

Behind-the-Scenes:

Darum geht es in »Cowboy Bebop«:

Im Jahr 2071: Die Planeten unseres Sonnensystems wurden durch sogenannte »Gateways« miteinander verbunden. Interplanetarische Reisen sind keine Seltenheit und deswegen ist die Urbanisierung des gesamten Sonnensystems näher gerückt. Leider hat aber im Zuge dessen die Erde aufgrund des menschlichen Fortschritts ihre einstige Schönheit eingebüßt: Ein Unfall mit katastrophalen Folgen machte die Erdoberfläche unbewohnbar. Ein Universum ohne Gesetz und Ordnung – und mittendrin die coolste Raumschiff-Crew der Science-Fiction-Geschichte.

Quelle: deadline.com
©Sunrise Inc.

Kommentare

8 Kommentare und Antworten zu "»Cowboy Bebop«: Dreharbeiten der Netflix-Adaption gestoppt"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Japanologie
Gast

Ich wünsche John Cho alles Gute, allerdings würde ich es sogar begrüßen, wenn man umbesetzen würde.
Joseph Gordon Levitt könnte man doch nehmen.

Staarbreeze
Gast

Na ist nicht so gut. Netflix hat anscheinend noch nicht so eine Wegwerfgesellschaft gegründet wie es sonst auf der Welt derzeit abläuft. Ich denke man würde auch den Unterschied erkennen.

Guts
Gast

Pausiert die Produktion oder nur die Dreharbeiten? Denn wenn man bei der letzten Folge war, hat man schließlich schon genug Material um z. B. die Postproduktion voranzutreiben.

paduuul
Gast

Aber die ersten neun Episoden könnte man doch schon mal zur Verfügung stellen!?

Dominic Gleichentheil
Gast

Nein weil die machen noch eine Postproduktion. https://de.wikipedia.org/wiki/Postproduktion_(Film)

Balmung
Gast

Eben, Dreharbeiten heißt ja nur, dass die Rohfassung angefertigt wird. Da fehlt dann noch alles andere inkl. CGI, was bei der Serie wohl einiges vorhanden sein dürfte. Vielleicht kann man hier aber auch schon einige Arbeit im Vorfeld leisten ehe es dann mit den Dreharbeiten weiter geht.

Momoko
Gast

Die Postproduktion ist eher weniger der Hintergrund. Mag zwar sein, dass die noch läuft, aber auch wenn sie abgeschlossen wäre, würden die erstmal auf die Fertigstellung der ersten Staffel warten.

Bei Netlix Eigenproduktionen ist es üblich, dass man die komplette Staffel am Stück veröffentlicht. Ich rede hier absichtlich von Netflix Eigenproduktionen und nicht von Netflix Originals. Die »Originals bezeichnen bei Netflix nicht nur Eigenproduktionen, sondern exklusive Lizenz-Deals.

Anon
Gast

1. Netflix
2. Wenn du so voreilig bist schau doch einfach das Original. Da hat man eh mehr von.