P.A. Works arbeitet an »HaruChika: Haruta to Chika wa Seishun Suru«

HaruChika

Heute gab der Kadokawa-Verlag bekannt, dass P.A. Works Sei Hatsunos Novel »HaruChika: Haruto to Chika wa Seishun Suru« als Anime adaptieren will. Aktuell plant man mit einem Start im nächsten Jahr.

Hasakuza Hashimoto (Soul Eater Not!) wird der Direktor des Animes sein. Reiko Yoshida (Bakuman) übernimmt die musikalische Untermalung. Namaniku ATK (Chaika) ist für das Original-Charakterdesign verantwortlich, während Asako Nishida (Love Live! School idol project) sich um die Animeumsetzung des Designs kümmert.

Werbung

Hatsuno veröffentlichte Band 1 der Novelserie 2008. Das letzte Band erschien 2012 beim Kadokawa-Verlag.

Musik und Sandkastenfreunde. Haruta und Chika, zwei Oberstufenschüler, sind Mitglieder des Wind-Instrumenten-Club. Ständig müssen sie um ihren Club kämpfen, der kurz davor steht, geschlossen zu werden. Die beiden Kindheitsfreunde versuchen neue Mitglieder für ihren Club zu gewinnen und üben gleichzeitig. Doch plötzlich passiert etwas an ihrer Schule und die beiden müssen zusammenarbeiten, um den Fall zu lösen.

Quelle: ANN

Kommentare

3 Kommentare und Antworten zu "P.A. Works arbeitet an »HaruChika: Haruta to Chika wa Seishun Suru«"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
arato
Gast
arato

*lol* in einem Anime gibt es keinen »Direktor«. Wenn ihr schon aus dem Englischen übersetzt, dann doch richtig 😉

Robin Hirsch
Admin

Natürlich. Regisseur und Direktor bedeuten dasselbe, nur ist »Regisseur« im Film/Fernsehbereich verbreiteter. Beide Übersetzungen sind völlig korrekt.

Wir hätten auch genau so gut »Leiter« schreiben können. Wäre auch korrekt.

Eikyu
Gast
Eikyu

»übel gleichzeitig« ich denke mal das übel soll üben heißen sonst macht der Satz irgendwie keinen Sinn. 😉