Review: selector infected WIXOSS – Volume 2 | Blu-ray

wixoss-2-beitrag

Mit selector infected WIXOSS sicherte sich KAZÉ im letzten Jahr einen weiteren Anime für ihr Portfolio. Die Lizenz wurde in der der damaligen Ausgabe der Animania bekannt gegeben. Der Anime vom Studio J.C. Staff wurde in Japan als Teil der Frühlingsseason ausgestrahlt. Nach einer Pause in der Sommerseason kam dann die zweite Hälfte der Serie unter dem namen selector spread WIXOSS in der Herbstseason 2014 im japanischen Fernsehen. Da acht Volumes ein wenig viel geworden wären veröffentlicht KAZÉ selector infected WIXOSS in zwei Volumes mit je 6 Folgen. Die zweite Volume erschien am 29.05.2015 auf dem deutschen Markt.

Jahr:Japan, 2014
Genre:Psychodrama, Thriller
Publisher:KAZÉ Anime
Laufzeit:ca. 150 Minuten
FSK:12
Bildformat:1920x1080p
Ton:DTS-HD Master 2.0
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Episoden:Folge 7 – 12

die wünsche der mädchen

Nachdem Hitoe beim letzten Mal ihr drittes Wixoss-Spiel verloren hat, hat sie ihr Gedächtnis verloren. Sie kann sich weder an ihre Zeit als Selector, noch an Ruuko oder Yuzuki erinnern. Mit einer solch bitteren Wahrheit hätten Ruuko und Yuzuki nicht gerechnet. Während Ruuko Gewissensbisse hat, weil sie keinen Wunsch hatte und anderen Mädchen fast dasselbe angetan hätte, wird Yuzukis Entschluss noch stärker. Für Hitoe gab es eine Möglichkeit ihren Wunsch auch ohne zum Eternal Girl zu werden zu verwirklichen, doch bei Yuzuki geht das nicht. Immerhin ist sie mit Kazuki blutsverwandt, sodass sie niemals ihren Wunsch von einer Beziehung mit ihm ausleben könnte, ohne ihren Wunsch zu erfüllen.

Werbung

Ruuko möchte die Wahrheit um Hitoe erfahren und sucht im Studio nach Akira, doch diese ist schon lange nichtmehr dort. Stattdessen trifft sie auf Iona, die sie zu einem Battle herausfordert. Als sie in dem Battle wieder merkt wie viel Spaß es ihr macht zu spielen, kriegt sie wieder Gewissensbisse, doch noch vor dem Ende des Duells werden die beiden unterbrochen. Als Ruuko auf dem Weg nach Hause ist trifft sie Yuzuki, die eine SMS von Akira erhalten hat, in welcher sie Yuzuki um ein Treffen bittet. Gemeinsam machen sich die Mädchen auf den Weg zum Treffpunkt, wo sie die entstellte Akira vortreffen, die eine riesige Narbe auf dem Gesicht trägt. Diese hat gegen Iona verloren und ihr Wunsch Ionas Modelkarriere zu zerstören, wurde umgekehrt. Sie ist so sauer auf Ruuko und Yuzuki, dass sie ihnen auch eine Narbe verpassen möchte, doch bevor sie dies tun kann, erscheint ein Polizist, der Akira verjagt. Auch Ruuko und Yuzuki laufen weg. Ruuko spricht mit Yuzuki darüber, was passieren kann, doch Yuzuki bleibt entschlossen. Sie sagt Ruuko sogar, dass sie vielleicht erst mal keine Freunde mehr sein sollten, was die bereits angeschlagene Ruuko sehr trifft, woraufhin sie endlich den Weg nach Hause findet.

Am nächsten Tag schafft es Yuzuki dann endlich ihr letztes Match zu gewinnen und während dem Duell scheint sie zum Eternal Girl zu werden, doch was das heißen sollte, ahnt sie zu diesem Augenblick noch nicht. Hitoes Mutter bringt ihr ein Wixoss Deck mit, doch was dann passiert, hätte niemand ahnen können. Sie wird ein weiteres Mal zum Selector und ihr LRIG ist Yuzuki. Doch wie ist das möglich? Yuzuki ist doch dort und lebt endlich ihren Traum aus, denn auch Kazuki entdeckt seine Gefühle für sie. Wie wir im späteren Verlauf erfahren sollen, hat Hanayo Yuzukis Körper übernommen, denn die Mädchen die zum Eternal Girl werden tauschen mit ihrem LRIG und werden selbst zum LRIG, während der LRIG ihren Körper übernimmt und ihren Wunsch auslebt. Sie war bereit alles für ihren Wunsch aufs Spiel zu setzen, doch mit einem solchen Ergebnis hätte sie niemals gerechnet.

Zwischenzeitlich hat Iona ein Turnier für Selectors ausgerufen, bei dem viele verschiedene Selectors gegeneinander kämpfen sollen um einige Eternal Girls zu erschaffen. Ruuko bekommt Wind davon und fasst einen Entschluss, nach dem was mit Yuzuki passiert ist. Sie will zum Eternal Girl werden und alle LRIGs aus ihren Karten befreien. Doch dazu muss sie es bis ins Finale schaffen und gegen Iona gewinnen. Wird es ihr gelingen? Erlebt das spannende Finale der ersten Staffel in Volume 2.

hauptcharaktere

RuukoRuuko Kominato

Sie ist der Hauptcharakter des Animes. Auch wenn Ruuko keinen Wunsch oder anderen Grund hat das Eternal Girl zu werden, und obwohl sie eine totale Anfängerin im Spiel WIXOSS ist, wurde sie als Selector auserwählt. Ihr Grund fürs Duellieren ist lediglich der Spaß und der Nervenkitzel, den sie dabei empfindet. Ruuko ist sehr fürsorglich und auf andere bedacht. Das zeigt sie in einem solchen Ausmaß, das sie sogar bereit war die Duelle gegen Yuzuki und Hitoe absichtlich zu verlieren, damit ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Ihr LRIG heißt Tama.

Synchronsprecher:
Maria Hönig z.B. auch als Katsuragi in Senran Kagura

 

 
yuzukiYuzuki Kurebayashi

Yuzuki geht zur selben Mitteschule wie Ruuko und ihr Bruder Kazuki. Sie freundet sich mit Ruuko an, nachdem sie diese in der Schulkantine mit WIXOSS-Karten sieht. Sie ist sehr impulsiv im Duell und neigt dazu deswegen Fehler zu begehen. Sie ist in ihren Bruder Kazuki Kurebayashi verliebt und ihr Wunsch ist ihn für sich ganz allein zu haben.

Synchronsprecher:
Giovanna Winterfeldt z.B. auch als Sen Tokugawa in Samurai Girls

 

 

 
HitoeHitoe Uemura

Hitoe ist ein schüchternes und zurückhaltendes Mädchen, das als Selector auserwählt wurde. Ihr größter Wunsch ist es Freunde zu haben, weswegen sie sehr erpicht darauf ist, zum Eternal Girl zu werden. Kurz vor der Handlung ist sie in die Stadt gezogen. Sie konnte bisher keine Freunde finden, weil sie schüchtern ist und einen starken Dialekt hatte. Auch wenn sie an verschiedene Schulen gehen, hat sie sich mit Ruuko und Yuzuki angefreundet, was ihren Wunsch erfüllt hat. Ihr LRIG ist Midoriko.

Synchronsprecher:
Shanti Chakraborty z.B. auch als Nagisa Furukawa aus Clannad oder Kanade Tachibana aus Angel Beats!

 

AkiraAkira »Aki-Lucky« Aoi

Akira ist ein Model und wurde als Selector ausgewählt. Sie hat eine sehr üble Persönlichkeit und scheint sich am Unglück anderer Selector zu laben. Während Duellen nutzt sie die Fähigkeit ihres LRIGs um die Wünsche ihrer Gegner herauszufinden und diese damit psychisch fertigzumachen. Sie hat außerdem die Gewohnheit den Leuten Spitznamen zu geben. So nennt sie Ruuko beispielsweise Ru-Ru.
Immer wenn sie Glück hat, nutzt sie ihre Erkennungsphrasen »Aki-lucky« oder »Aki-lovely«. Sie scheint aus einem bisher unbekannten Grund Iona zu hassen. Ihr LRIG heißt Pirukuru.

Synchronsprecher:
Esra Vural z.B. auch als Sayaka Miki aus Mahou Shoujo Madoka Magica
 

 
IonaIona Urasoe

Iona ist eine Schülerin im letzten Jahr und ein Modemodel. Sie und Akira arbeiten beide in der gleichen Modelagentur. Wie Akira ist sie ein Selector und hat die Fähigkeit zu spüren was der Wunsch eines Selectors ist. Sie ist nicht gut auf Ruuko zu sprechen, weil diese keinen Wunsch als Selector hat und sie dies als Blasphemie ansieht. Deswegen würde sie niemals ein Duell mit ihr eingehen.
Ihr Wunsch ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Ihr LRIG ist Urisu.

Synchronsprecher:
Nadine Zaddam z.B. auch als Chiharu Arisawa aus Ano Natsu de Matteru
 

 

 

bild und animation

J.C. Staff ist für andere Werke wie Toaru Majutsu no Index oder Bakuman bekannt und ich finde selector infected WIXOSS ist ein sehr ungewöhnliches Werk für dieses Studio. Die Zeichnungen fallen alle etwas grober aus, doch die Backgrounds sind detailreich. Besonders die Panoramen der Stadt in der die Mädchen leben hat mir sehr gut gefallen. Aber auch die Animation ist gut gelungen, oder sollte ich eher sagen mir fiel nichts Negatives auf? Das Bild ist in strahlendem 1080p und besonders auf einem großen Fernseher macht es wirklich Spaß diese Serie zu genießen. Doch macht euch doch durch die Screenshots selbst ein Bild.

synchronisation und schilder

Auch die zweite Volume von Wixoss konnte mich begeistern. KAZÉ hat hier wieder ganze Arbeit geleistet und einen wunderbaren Voicecast gezaubert. Besonders Ruuko und Aki-Lucky sind wirklich gut gelungen, doch auch die Stimme von Kazuki finde ich sehr passend. Bei so einem großen Cast trotzdem noch solch hohe Qualität liefern zu können beeindruckt mich und das gibt eindeutig einen großen Pluspunkt. Schilder gab es zwar kaum bis auf einige Handy-Displays doch diese wurden in gewohnter Manier übersetzt und untertitelt. Hier war es sogar so das die SMS sogar vorgelesen wurden, also hätte es eigentlich nicht mal das gebraucht.

extras

In der zweiten Volume gibt es als Extra drei weitere sehr hübsche Postkarten, wobei ich mich auch über eine weitere Wixoss-Karte gefreut hätte. Die gibt es ja aber vielleicht wieder bei der zweiten Staffel.

wixoss 2 package foto

Kaze Banner

fazit

Auch in der zweiten Volume von »selector infected WIXOSS« bleibt es spannend und es wird zunehmend düsterer. Die Handlung ist zwar etwas träge, doch sie schafft es dennoch Spannung aufzubauen. Man hat es geschafft ein einzigartiges Pacing zu erschaffen, das durch die zentralen Punkte der Handlung zwar stark an »Mahou Shoujo Madoka Magika« erinnert, doch sich selbst treu bleibt. Natürlich verfolgen beide Serien einen komplett verschiedenen Ansatz, dennoch wurden mir desto mehr Episoden ich sah mehr Parallelen bewusst. Dies soll nun nicht heißen, dass jeder der »Mahou Shoujo Madoka Magika« mochte auch »selector infected WIXOSS« mögen wird, doch ich denke die Chancen stehen gut. Außerdem gefällt mir sehr gut gefallen, dass es pro Volume 6 Episoden waren.

Die Serie wurde von Anfang an für zwei Staffeln ausgelegt, wie aktuell »Fate/stay Night: UBW« oder »Seraph of the End«, was man natürlich als Anlass nahm einen richtig schönen Cliffhanger ans Ende zu packen. Dementsprechend bin ich sehr gespannt auf die zweite Staffel, die den Titel »selector spread WIXOSS« trägt, und ab August bei KAZÉ erscheinen wird. Mir hat die Serie sehr viel Spaß gemacht und ich kann sie bedenkenlos weiterempfehlen.

8

© LRIG/Project Selector
© VIZ MEDIA Switzerland SA

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar