Review: Akuma no Riddle – Die Absch(l)ussklasse – Volume 2 | Blu-ray

akuma-no-riddle-2-beitrag

Am 26. Juni 2015 veröffentlichte KAZÉ die zweite Volume von »Akuma no Riddle« in Deutschland. Ob uns der Anime weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserem Review.

Jahr:Japan, 2014
Genre:Psychodrama, Thriller
Publisher:KAZÉ Anime
Laufzeit:ca. 75 Minuten
FSK:16
Bildformat:1920x1080p
Ton:DTS-HD Master 2.0
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Episoden:Folge 5 – 7

the game must go on

Ein Spiel um Leben und Tod, doch wofür das Ganze? Na um einen Wunsch erfüllt zu bekommen und offenbar kann diese mysteriöse Organisation jeden Wunsch erfüllen, den man sich vorstellen kann. Doch um diesen Wunsch erfüllt zu bekommen müssen die Mädchen Haru töten und das wurde zuletzt um einiges schwieriger, denn Tokaku hat sich dazu entschieden bei diesem Spiel nicht mitzumachen und Haru, die ihr ans Herz gewachsen zu sein scheint, zu beschützen. Otoya Takechi und Kouko Kaminaga hatten ihre Chance und mussten nach ihrem Fehlschlag die Schwarze Klasse verlassen, doch das nächste Attentat lauert bereits um die Ecke.

Werbung

Der Klassenlehrer der Schwarzen Klasse Ataru Mizorogi hat eine, seiner Meinung nach, tolle Idee, denn er möchte mit der Schwarzen Klasse auf dem Schulfest der privaten Myojo-Mädchenakademie ein Theaterstück aufführen. Welches Stück wäre für so einen Anlass besser geeignet als »Romeo & Julia«, doch einigen der Mädchen scheint das garnicht zu gefallen. Während Hitsugi und Chitaru für die Rollen von Romeo und Julia gewählt wurden, sorgen Haru und Tokaku gemeinsam mit Haruki für die Kulissen. Haruki merkt jedoch das ihr langsam die Zeit davonläuft, denn sie macht bei diesem Spiel nur für ihre Familie mit. Durch das viele Durcheinander und die Vorbereitungen auf das Stück offenbart sich ihr eine Möglichkeit und sie versucht ihre Chance.

Sie lockt Tokaku mit dem Vorwand, dass sie eine Idee hat, wie die beiden Haru befreien könnten am Abend zu einem Treffen. Natürlich ist sie in Wirklichkeit in der Aula und wartet dort schon auf Haru, die sich dort mit Tokaku treffen will. Tokaku durchschaut diese Farce jedoch schnell und kommt Haru zur Hilfe. Sie sieht keinen anderen Weg mehr und lässt die Scheinwerfer niederstürzen und möchte sich, Haru und Tokaku töten, damit zumindest ihre Familie die Belohnung erhält, doch auch das funktioniert nicht und so muss sie die Schwarze Klasse verlassen.

Doch das nächste Attentat wartet bereits, denn Hitsugi sieht ihre Chance und möchte Hitsugi während der Aufführung vergiften. Auch die bislang sehr passive Suzu scheint etwas zu planen. Wird Tokaku es schaffen sie aufzuhalten?

hauptcharaktere

HaruHaru Ichinose

Eine fröhliche Oberschülerin, die sich im Wohnheim ein Zimmer mit Tokaku teilt. Sie wird von zwölf Assassinen gleichzeitig verfolgt und muss aufgrund ihrer Abstammung schon von Kindesbeinen an um ihr Leben fürchten. Dennoch ist sie fest entschlossen, ohne Tränen und unbeschadet die Schwarze Klasse abzuschließen, auch wenn sie ihre Klassenkameradinnen am liebsten tot wüssten.

Synchronsprecher:
Linda Fölster z.B. als Hanabi Hyuuga aus Naruto und Naruto: Shippuuden

 

 

 
TokakuTokaku Azuma

Nummer 1 der Anwesenheitsliste. Erhät von Kaiba, seinerseits Lehrer an der 17. Privatschule, den Auftrag, in die Schwarze Klasse zu wechsen. Stamm von den Azuma des Ostens ab und gilt als hervorragende Assassinin, die alle anderen in den Schatten stellt. Harus fröhliche Art berührt sie so sehr, dass sich Tokaku schwört, sie fortan unter Schutz zu nehmen. Isst gerne Curry.

Synchronsprecher:
Josephine Schmidt z.B. auch als Saki Morimi aus Eden of the East
 

 

 

bild und animation

Die Serie wurde von Studio Diomedéa animiert, die bereits für Werke wie Campione! oder das aktuellere Beispiel Kantai Collection verantwortlich waren. Ehrlich gesagt habe ich ziemlich viel Yuri-Anspielungen erwartet, weil ich gehört hatte, das der Original Creator Yun Kouga bereits für den Anime/Manga Loveless verantwortlich war. Zu meiner Überraschung hielt sich das aber relativ in Grenzen, was man nun gut oder schlecht finden kann. Auch wenn es bei der zweiten Volume doch schon einiges mehr zu sehen gab, was der obligatorischen Bade-Episode geschuldet ist.

deutsche umsetzung

Auch in den nächsten drei Episoden konnten die Synchronsprecher mich überzeugen. Ein weiteres Mal nenne ich als Highlight Linda Fölster als Haru, die meiner Meinung nach besonders gut gelungen ist. Doch auch die anderen Sprecher haben mir gut gefallen. Neben Haru stach für mich noch Isuke hervor, auch wenn sie in diesen Folgen keine größere Rolle spielte. Es gab wieder einige Schilder, die wie gewohnt mit einem Untertitel übersetzt wurden. Dabei handelt es sich meist um Handydisplays.

Seht euch doch einfach den Trailer an:

extras

Akuma no Riddle kommt in einer schicken Amaray-Hülle mit Wendecover. Das Wendecover hat jedoch einen Kniff, denn wenn ihr es wendet, habt ihr auf der Rückseite statt den üblichen Daten, die Episoden mit Titel aufgelistet. Dazu gibt es noch ein Booklet mit Steckbriefen zu den Charakteren und Infos zu den Episoden. Außerdem gibt es noch drei schicke Postkarten.

akuma-no-riddle-2-foto-package
Kaze Banner

fazit

Auch in der zweiten Volume von »Akuma no Riddle« geht das Spiel um Leben und Tod weiter. Wieder haben es einige der Schülerinnen aus der Schwarzen Klasse auf Haru abgesehen, doch Tokaku ist wachsam und weiß Haru zu beschützen. »Akuma no Riddle« nimmt sich Zeit für seine Charaktere und legt uns ihre Wünsche und Hoffnungen dar, doch in dieser grausamen Welt folgt ein Schicksalsschlag dem Nächsten. Die Handlung bleibt spannend und rasant ohne dabei durchzuhetzen und wirft immer neue Fragen auf. Das macht alles Hunger auf mehr und ich freue mich schon wirklich auf die nächste Volume.

Ich möchte auch auf den wirklich fantastischen Soundtrack der Serie hinweisen. Das Opening von Maaya Uchida gefällt mir wirklich unheimlich gut. Außerdem gibt es für jede Episode ein anderes Ending, das eines der Mädchen thematisiert. Falls ihr Lust auf einen etwas düsteren Anime mit vielen Qualitäten habt, könnte euch »Akuma no Riddle« gut gefallen.

81

© Yun Kouga, Sunao Minakata/Kadokawa Shoten/Riddle Story of Devil Production Committee
© VIZ MEDIA Switzerland SA

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar