Anime-Klischees – Wahr oder Falsch? #3

maxresdefault-3

Jeden Samstag stellen wir euch in unserer sehr frischen Rubrik »Anime-Klischees« typische Klischees in Animes vor. In der heutigen Ausgabe komplettieren wir das Klischee-Trio mit einem weiteren sehr bekannten und offensichtlichen Klischee aus dem Genre Shonen.

Die meisten Anime-Fans des Genres kennen das nächste Klischee nur zu gut. Hin und wieder treten leicht bekleidetet Mädchen auf, sodass der eine oder andere männliche Charakter ein kleines bisschen Nasenbluten bekommt. Doch ist das nur im Shonen-Genre so oder ist dieses Klischee auch in anderen Genres vertreten?

Werbung

Beispiel 1
Muten Roshi aus »Dragonball«, besser bekannt als Herr der Schildkröten, ist in diesem Thema fast unschlagbar. Sobald er ein hübsches Mädchen oder eine hübsche Frau sieht, wird er sehr schnell ganz rot und bekommt bei dem Anblick dieser Schönheiten so ein dermaßenes Nasenbluten, sodass er am Ende in die Luft fliegt. 

DBZ_BOG_CON_Feature_HD273

Beispiel 2
Bei dem zweiten Beispiel handelt es sich um niemand geringeren als Sanji aus »One Piece«. Sanji gibt sich ja immer wieder als wahrer Gentelman bei den Frauen aus. Doch häufig macht ihm seine Schwäche gegenüber dem Aussehn der Frauen ein Strich durch die Rechnung. Schon einige Male ließ er literweise Blut zurück.

AK2AST1

Beispiel 3
Bei dem dritten Beispiel handelt es sich nicht um einen Shonen-Titel sondern um »Highschool of the Dead«, der ein großer Titel des Ecchi-Genre ist und somit stellvertretend für das ganze Genre stehen soll. Ein Charakter in diesem Anime besitzt ebenfalls eine sehr perverse Persönlichkeit. Dieser Charakter ist Hirano Kouta. Auch er verliert hin und wieder ein paar Tropfen Blut aus seiner Nase.

high_school_of_the_dead_cool_beast_hotd_1920x1080_hd-wallpaper-548907

Als Fazit lässt sich folgendes sagen: In sehr vielen Shonen-Animes gibt es das Phänomen mit dem Nasenbluten. Doch auch in anderen Genres, vor allem im Ecchi-Genre, gibt es Charaktere, die regelmäßig Blut lassen müssen.

Eine mögliche Erklärung:

Das Nasenbluten wird in den Animes als besonderes Stilmittel verwendet. Damit will man die Gefühle des männlichen Charakters zum Ausdruck bringen. Um den gezeichneten Personen dadurch mehr Ausdruck zu verleihen, entscheidet man sich für Übertreibungen. Allerdings kann das Nasenbluten bei sexueller Erregung auch bei realen Personen auftreten, das ist aber sehr selten.

Kommentare

2 Kommentare und Antworten zu "Anime-Klischees – Wahr oder Falsch? #3"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
S L
Gast
S L

Das ist kein Klischee und hat auch nichts mit dem Shonen-Genre zu tun. In Japan ist Nasenbluten einfach nur das Symbol für Erregung das ist alles.

Peter der DC Fan
Gast
Peter der DC Fan

»Hin und wieder treten leicht bekleidetet Mädchen auf, sodass der eine oder andere männliche Charakter ein kleines bisschen Nasenbluten bekommt. Doch ist das nur im Shonen-Genre so oder ist dieses Klischee auch in anderen Genres vertreten?«

»Beispiel 3
Bei dem dritten Beispiel handelt es sich nicht um einen Shonen-Titel sondern um „Highschool of the Dead“, der ein großer Titel des Ecchi-Genre ist und somit stellvertretend für das ganze Genre stehen soll. Ein Charakter in diesem Anime besitzt ebenfalls eine sehr perverse Persönlichkeit. Dieser Charakter ist Hirano Kouta. Auch er verliert hin und wieder ein paar Tropfen Blut aus seiner Nase.«

»Als Fazit lässt sich folgendes sagen: In sehr vielen Shonen-Animes gibt es das Phänomen mit dem Nasenbluten. Doch auch in anderen Genres, vor allem im Ecchi-Genre, gibt es Charaktere, die regelmäßig Blut lassen müssen.« ._.