Review: Magi – the Labyrinth of Magic| Blu-ray, Vol. 1-4

592783-magi___07___large_06

Die Geschichten aus 1001 Nacht kennen wir sicherlich alle. Aladdin und seine Gefolgsleute – eine magische Welt, die uns bereits aus dem Hause Disney bekannt sein dürfte. »Magi – The Labyrinth of Magic« ist die japanische Art, uns so etwas zu erzählen und ob der Anime, der endlich komplett in Deutschland erhältlich ist, das schafft, erfahrt ihr jetzt!

Story: 
Inmitten des geschäftigen Treibens der Wüstenstadt Qishan trifft der kleine und sehr hungrige Aladin auf Ali Baba, dessen Ziel es ist, einen »Dungeon« zu bezwingen. Diese mysteriösen Türme verheißen Macht und Reichtum für jeden, der sie erobert, doch denen, die scheitern, droht der Tod. Ali Baba und Aladin werden Freunde und beschließen, sich dem Labyrinth gemeinsam zu stellen. Nur gut, dass Aladin über besondere Kräfte verfügt: Mithilfe seiner magischen Flöte kann er den kopflosen Dschinn Ugo beschwören. Dennoch beginnt am Tor zum Dungeon ein gefährliches Abenteuer, das die beiden Freunde schon bald wieder entzweit.

Bewertung:
592782-magi___07___large_05Wie ihr schon an der Geschichte erahnen könnt ist »Magi« ein Anime, der sich zwar orientalische Wüstenabenteuer zum Vorbild nimmt, aber sie völlig anders interpretiert. Anfangs schaut er sich wie ein typischer Shonen. Also ein actionorientierter mit einem verfressenden aber stets mutigem und gerechtem Hauptcharakter und dem gewissen Humor. Doch umso weiter wir unser sympathisches Gespann, also Aladdin, Alibaba und Morgiana, verfolgen, desto mehr lernen wir über Korruption, Sklaverei und Missbrauch von Macht. Die verschiedenen Thematiken sind vielschichtig und lassen auch ältere Zuschauer in diese Welt eintauchen, dessen Farben stets von kunterbunt bis sehr düster und dunkel alles bieten, je nach derzeitiger Situation. Die Kulisse ist eben auch etwas das ihn von seinen Mitvertretern des Genres abhebt, welche vornehmlich innerhalb Japans spielt. Wir sehen Wüsten, Tempel, Städte, Paläste und vieles mehr, das diese Zeit perfekt wiederspiegelt. Gepaart mit dem absolut stimmigem Soundtrack und tollen Animationen des Studios A1 Pictures, das bereits mit »Sword Art Online«, »Fairy Tail« oder »Blue Exorcist« hervorragende Arbeit geleistet hat.

592783-magi___07___large_06Auch wenn »Magi« äußerlich den Eindruck vermitteln könnte, es wäre etwas für die jüngere Generation gedacht, ist dem nicht so. Es fließt Blut, teilweise gibt es erschreckende Szenen und die Dialoge über die politische Übernahme einer Stadt könnten auch keinen Anklang finden. Mir hat er deswegen umso mehr gefallen, da er seine Protagonisten und das Szenario auch ernst nimmt. Im Verlauf der Handlung erfahren wir immer mehr über ihre Vergangenheit, Absichten und Träume. Zudem ist eine Vielzahl von Charakteren gegeben und jeder bekommt seine Chance zu glänzen. Die erste Staffel, »The Labyrinth of Magic«, ist in größere Arcs unterteilt, wie das Kennenlernen unserer Gruppe um Aladdin, oder die Zukunft des Geburtsortes von Alibaba, der Stadt Balbad. Danach ist aber noch lange nicht Schluss, denn mit »The Kingdom of Magic« bringt KAZÉ zumindest die zweite Staffel ebenfalls in 4 Volumes in die Händlerregale.

598055-magi___10___large_20Dies zeigt sich vor allem wieder bei der deutschen Umsetzung, ähnlich wie damals bei Dragonball besetzte man für den kleinen Jungen Aladdin eine weibliche Sprecherin, was in Japan oft der Fall und hierzulande eher eine Ausnahme ist. Doch Katrin Heß macht ihren Job perfekt! Auch Sunke Janssen als Alibaba überzeugt, vor allem in emotionalen aber auch lustigen Momenten und Corinna Dorenkamp ist als Morgiana ebenfalls perfekt besetzt.

Meine Erwartungen an »Magi – The Labyrinth of Magic« wurden wirklich übertroffen und ich war echt überrascht, sodass ich mir direkt den Manga zugelegt habe, der ebenfalls von KAZÉ verlegt wird.

Das Review zusätzlich als Video: 

https://www.youtube.com/watch?v=tO9Dcqwmwos

  • Regisseur(e): Kôji Masunari81Db2InJwLL
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Japanisch (DTS-HD 2.0), Deutsch (DTS-HD 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: AV Visionen GmbH
  • Erscheinungstermin: 29. Oktober 2013
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 175 Minuten

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar