Anime-Klischees – Wahr oder Falsch? #6

maxresdefault-10

In der sechsten Ausgabe unserer Rubrik »Anime-Klischees – Wahr oder Falsch?« geht es um ein nicht gerade bekanntes, aber allerdings sehr offensichtliches Klischee. Dieses Klischee handelt von dem Alter des Protagonisten.

Wenn ihr euch schon sehr viele Animes angeschaut habt, ist euch bestimmt aufgefallen, dass die Protagonisten oder die Protagonistinnen eigentlich immer sehr jung sind. Die meisten Protagonisten sind zwischen 13 und 18 Jahren alt, jedoch kann die maximale Altersgrenze auch auf 30 aufgestockt werden.

Doch gibt es Animes mit noch älteren Protagonisten, oder stimmt das Klischee wirklich?

Beispiel 1
37oI6JY
»Deadman Wonderland« ist ein Anime vom Studio manglobe und wurde 2011 erstmals in Japan gezeigt. Bei diesem Action-Anime geht es um das Leben von Ganta Igarashi, der 14 Jahre alt ist. Hätte man anstatt Ganta einen 50 Jahre alten Mann genommen, wäre der Anime nur halb so spannend und mitreißend.

Beispiel 2
Attack-On-Titan-Part-1-Blu-ray-Review-Eren-Yeager-3
Bei »Attack on Titan« dreht sich alles um die Geschehnisse von Eren Jäger und Co. Auch Eren ist noch sehr jung, genauer gesagt 15 Jahre alt. Auch bei diesem Action-Anime ist es sehr fragwürdig, ob die Story so gut wäre, wenn ein 50 oder 60 jähriger Mann der Hauptcharakter wäre.

Beispiel 3
Issei_thumbs_up
Issei, der Hauptprotagonist vom Ecchi-Anime »Highschool DxD«, ist ein 17-jähriger und perverser Junge, der mit seinen anderen zwei Kumpels erstmals auf einer reinen Mädchenschule zugelassen wird. Auch hier wäre ein älterer Protagonist fehl am Platz.

Letztendlich kann man daraus schlussfolgern, dass das Klischee meistens wahr ist. Es gibt nur wenige Animes, bei denen die Protagonisten über 30 Jahre alt sind, aber das ist natürlich auch nicht ausgeschlossen.

Das hat den plausiblen Grund, dass sich die Zielgruppe der verschiedenen Animes dann besser mit den Protagonisten identifizieren kann, wenn sich diese im selben Alter wie die Zuschauer befinden. Die Hauptzielgruppe von Animes sind meistens Jugendliche und junge Erwachsene. Ältere Erwachsene will man mit einer Anime-Serie eher selten ansprechen. Meistens sind jüngere Personen auch beweglicher und fitter und passen so besser in die oft recht skurrilen Storys der Anime-Serien.

Kommentare

6 Kommentare und Antworten zu "Anime-Klischees – Wahr oder Falsch? #6"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Shadow1966
Gast

Und wie alt ist Son-Goku in der letzten Dbz Staffel?

iLaw
Gast

Son Goku war in der letzten Staffel von DBZ zwar schon 47, jedoch hatte er ein sehr junges Aussehn und benahm sich nicht so wie ein sehr erfahrener und waiser älterer Mann. In DBZ gibt es ja auch fast keine Alterung im körperlichen Sinne 🙂

Vanessa
Gast

Außerdem muss man da bedenken, dass die DB-Saga mit dem 12 Jährigen Jungen Son-Goku begann und ab der Boo-Saga (in Z) sein 17 Jähriger Sohn Gohan in den Vordergrund gerückt wurde 🙂

spooky
Gast

hmm fate/zero fällt mir da noch ein.

Stefan Weber
Mitglied

Es gibt genügend Animes, die keine »jugendlichen Hauptcharaktere« haben. Ein paar Beispiele gefällig?
Elfenlied,
Black Lagoon,
Hatakari Man,
Ghost in the Shell,
Planets,
Baccano (definitiv),
die Hakkenden,
Gensomaden Sayuki,
Darker then Black,
Hellsing,
Crying Freeman,
Blue Submarine No. 6,
Ristorante Paradiso
u.sw.
Dieses Klischee stimmt hauptsächlich bei Mainstreamanimes, aber weniger bei allen Titeln 🙂

Mana
Gast

Naja, so jung ist aber die Zielgruppe nicht bei allen Titeln automatisch immer…und ältere Charaktere müssten nicht gleich halbe Opis sein. Es wäre ja schon älter, wenn er über 18/20 wäre. Und da sieht man auch noch jung aus und kann sich auch jünger benehmen etc. (Wobei letzteres eh nicht vom alter abhängen muss…)

Gerade die Menge an massig Animes die direkt mit für Otakus sind, die sind ja auch garantiert auch mehrheitlich älter, die hätten nämlich sonst garnicht Geld das alles zu kaufen, was es so gibt…