Mangaka Hinako Konno verstorben

8138TnWs4xL._SL500_SX353_BO1204203200_1

Auf der Webseite von »Sports Nippon Newspaper« wurde am Samstag berichtet, dass die Mangaka, Illustratorin und Songtextschreiberin Hinako Konno am 18. August aufgrund einer akuten Herzerkrankung verstorben ist.

Ihr Debüt machte Konno im Jahre 1997 unter dem Künstlernamen »Hina«. Unter diesem Namen veröffentlichte sie »Gyo!tto Paradise«, »3-chome no Kairanban«, »1-Nen 3-Kumi Momo-chan-sensei«, »Di-Gi-Charat Gekijo Piyoko ni Omakase!«, »Chimachima Papetto«, »Di-Gi-Charat Piyo Piyo Piyoko-chan«, »Maho no Onna no Ko Chami Chako-chan« und »No ni Saku Bara no Yo ni«.

Werbung

Danach legte sie ihren Künstlernamen im April 2010 ab und veröffentlichte von 2011 bis 2013 unter ihrem richtigen Namen Hinako Konno die dreiteilige Reihe »Imoto no Synthese« (basierend auf dem Originalwerk von Juzen Fumihiro), die in Shueishas »Grand Jump«-Magazin erschien. Im Jahre 2010 startete sie auch die Reihe »Tosho Iincho no Hinkaku« in Futabas »Comic High!«-Magazin. Diese wurde jedoch nicht beendet, da sie die Arbeit daran aufgrund ihrer sich stets verschlechternden körperlichen Verfassung im November 2011 einstellen musste.

Als Songschreiberin war sie unter anderem für die Theme-Songs von »Princess Arthur«, »Clock Zero ~ Shuen no Byo ~«, »Will o´Wisp«, »Will o´ Wisp~Easter no Kiseki~« und »Reine de fleurs« verantwortlich.

Quelle: ANN

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar