Review: Akuma no Riddle – Die Absch(l)ussklasse – Volume 3 | Blu-ray

akumariddle-3-beitrag

Am 28. August 2015 veröffentlichte KAZÉ die dritte Volume von »Akuma no Riddle« in Deutschland. Ob uns der Anime weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserem Review.

Jahr:Japan, 2014
Genre:Psychodrama, Thriller
Publisher:KAZÉ Anime
Laufzeit:ca. 75 Minuten
FSK:16
Bildformat:1920x1080p
Ton:DTS-HD Master 2.0
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Episoden:Folge 8 – 10

das ende der schwarzen klasse naht

Nachdem beim letzten Mal Chitaru und Hitsugi ihr Glück im Spiel um Harus Leben versucht haben, sind auch diese beiden gescheitert und somit aus der Klasse ausgeschieden. Nun sind neben Tokaku, Haru und Nio nur noch Inukai, Banba und Hanabusa in der Schwarzen Klasse. Langsam neigt sich alles dem Ende zu, doch wie wird es ausgehen?

Werbung

Nachdem langsam wieder ein wenig Ruhe eingekehrt ist, gehen Haru und Tokaku gemeinsam ins Bad des Wohnheims. Dort begegnen sie Mahiru Banba, die Tokaku zu verstehen gibt, dass sie als Nächstes nach Harus Leben trachten wird. Auch Isuke scheint bereits Ränke zu schmieden, wie wir durch ein Telefongespräch zwischen ihr und ihrem Ziehvater erfahren. Am Ende des Schultags wollen sich Haru und Tokaku auf den Weg zum Wohnheim machen, doch ein Taifun zieht auf. Als Haru ihren Schirm öffnen will, fällt die Herausforderungskarte von Banba heraus.

Tokaku wusste, dass so was passieren würde, und macht sich mit Haru auf dem schnellsten Weg zum Wohnheim auf, doch dort werden sie bereits erwartet. Doch dort wartet nicht, wie sie dachten, Banba auf sie, sondern Isuke, die nicht lange fackelt und die beiden angreift. Tokaku liefert sich ein hartes Gefecht mit Isuke und wird am Arm von ihr verletzt. Als Isuke Tokaku weiter in die Enge drängt, schleudert sie ihr Dreck ins Gesicht um sie kurzzeitig zu blenden. Die gewonnene Zeit nutzt sie, um mit Haru ins Wohnheim zu laufen, während wir eine Episode aus Isukes Vergangenheit erleben.

Währenddessen verstecken sich Haru und Tokaku in einem Raum, wo sie die Wunde von Tokaku notdürftig verarzten. Nach einem kurzen Wortgefecht lässt Tokaku Haru zurück, um sich Isuke zu stellen. Während Tokaku wieder mit Isuke kämpft, kommt die Wahrheit ans Tageslicht. Banba und Isuke haben sich zusammengetan und Isuke lenkt Tokaku ab, während Banba bereits auf dem Weg ist, um Haru zu erledigen. Wird Tokaku es rechtzeitig schaffen Isuke zu besiegen und Haru zur Rettung zur kommen oder wird der perfide Plan von Isuke aufgehen? Es bleibt weiterhin sehr spannend bei Akuma no Riddle.

hauptcharaktere

HaruHaru Ichinose

Eine fröhliche Oberschülerin, die sich im Wohnheim ein Zimmer mit Tokaku teilt. Sie wird von zwölf Assassinen gleichzeitig verfolgt und muss aufgrund ihrer Abstammung schon von Kindesbeinen an um ihr Leben fürchten. Dennoch ist sie fest entschlossen, ohne Tränen und unbeschadet die Schwarze Klasse abzuschließen, auch wenn sie ihre Klassenkameradinnen am liebsten tot wüssten.

Synchronsprecher:
Linda Fölster z.B. als Hanabi Hyuuga aus Naruto und Naruto: Shippuuden

 

 

 
TokakuTokaku Azuma

Nummer 1 der Anwesenheitsliste. Erhät von Kaiba, seinerseits Lehrer an der 17. Privatschule, den Auftrag, in die Schwarze Klasse zu wechsen. Stamm von den Azuma des Ostens ab und gilt als hervorragende Assassinin, die alle anderen in den Schatten stellt. Harus fröhliche Art berührt sie so sehr, dass sich Tokaku schwört, sie fortan unter Schutz zu nehmen. Isst gerne Curry.

Synchronsprecher:
Josephine Schmidt z.B. auch als Saki Morimi aus Eden of the East
 

 

 

bild und animation

Die Serie wurde von Studio Diomedéa animiert, die bereits für Werke wie »Campione!« oder das aktuellere Beispiel »Kantai Collection« verantwortlich waren. Ehrlich gesagt habe ich ziemlich viel Yuri-Anspielungen erwartet, weil ich gehört hatte, das der Original Creator Yun Kouga bereits für den Anime/Manga »Loveless« verantwortlich war. Zu meiner Überraschung hielt sich das aber relativ in Grenzen, was man nun gut oder schlecht finden kann. In Volume 3 gab es zwar wieder ein wenig Fanservice, doch die Action überwiegt eindeutig. Auch wenn die Kämpfe nicht wirklich komplex sind, wissen sie trotzdem optisch zu überzeugen.

deutsche umsetzung

Die gute deutsche Umsetzung wurde auch während dem dritten Volume bei behalten. Wieder nenne ich als Highlight Linda Fölster als Haru, die meiner Meinung nach besonders gute Arbeit geleistet hat und deren Stimme fantastisch zu Harus Natur passt. Doch auch die anderen Sprecher haben mir wieder gut gefallen. Neben Haru stach für mich wieder Isuke hervor, die einen besonders speziellen Charakter hat, welcher schwer einzufangen ist. Doch auch Josephine Schmidt als Tokaku hat mir in diesen drei Episoden sehr gefallen. Seht euch am besten den Trailer an um euch selbst einen Eindruck zu machen. Es gab wieder einige Schilder, die wie gewohnt mit einem Untertitel übersetzt wurden. Dabei handelt es sich meist um Handydisplays.

Seht euch doch einfach den Trailer an:

extras

Akuma no Riddle kommt in einer schicken Amaray-Hülle mit Wendecover. Das Wendecover hat jedoch einen Kniff, denn wenn ihr es wendet, habt ihr auf der Rückseite statt den üblichen Daten, die Episoden mit Titel aufgelistet. Dazu gibt es noch ein Booklet mit Steckbriefen zu den Charakteren und Infos zu den Episoden. Außerdem gibt es noch drei Postkarten.

anr 3 foto
Kaze Banner

fazit

Auch in dem dritten Volume von »Akuma no Riddle« reißt die Spannung nicht ab. Mittlerweile sind nicht mehr viele Schülerinnen in der Schwarzen Klasse und nun möchten auch die Letzten ihr Glück versuchen. Isuke und Banba tun sich zusammen und stellen Tokaku und Haru eine Falle. Doch Isuke treibt ein doppeltes Spiel und möchte den Mord für sich selbst einsacken. Wird Tokaku es auch dieses Mal schaffen Haru gegen ihre Mitschülerinnen zu verteidigen? Und welche Geheimnisse stecken noch hinter Haru Ichinose? Weiter geht die rasante Jagd und das Spiel um Leben und Tod.

Ein weiteres Mal wurde ich gut von »Akuma no Riddle« unterhalten. Die Handlung ist zwar recht berechenbar, macht diese jedoch nicht weniger interessant. Das Spiel um Leben und Tod ist spannend und actiongeladen. Auch der Soundtrack passt wunderbar zur Serie und besonders das Opening von Maaya Uchida gefällt mir wirklich gut. In jeder Folge gibt es übrigens ein anderes Ending, das eines der Mädchen thematisiert. Alles neigt sich dem Finale zu und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Wem die vorherigen Volumes gefallen haben, sollte auch das Dritte nicht verpassen.

81

© Yun Kouga, Sunao Minakata/Kadokawa Shoten/Riddle Story of Devil Production Committee
© VIZ MEDIA Switzerland SA

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar