Anime-Studio »manglobe« meldet Insolvenz an

Genocidal-Organ.mp4_snapshot_00.22_2014.10.23_13.42.51

Das Anime-Studio manglobe, das schon für Animes wie »Samurai Champloo«, »Deadman Wonderland«, »Gangsta.« und dem Anime-Film »Genocidal Organ« verantwortlich war und 2002 von Shinichiro Kobayashi und Takashi Kochiyama gegründet wurde, hat Insolvenz angemeldet. Dies bestätigte die Webseite »Biz« am Donnerstag. Bereits im Vorfeld gab es viele Spekulationen rund um manglobes Bankrott.

In dem Bericht stellte man fest, dass manglobe schon vor einiger Zeit bankrott ging. Jedoch waren alle Versuche, ihre Schulden zu begleichen und gleichzeitig ihre ganzen laufenden Projekte ganz normal und nach Zeitplan am Leben zu erhalten, gescheitert. Zusätzlich wurde aus dem Bericht klar, dass die Projekte wie nach Plan gelaufen wären, wenn manglobe früher schon Insolvenz angemeldet hätte.

Werbung

Allerdings konnte Biz nicht bestätigen, ob die Produktion von »Genocidal Organ« schon fertig ist oder ob der Film notfalls irgendwo anders fertig produziert werden muss.

Quelle: ANN

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar