Selbstfahrende Taxis für 2020 zu den Olympischen Spielen in Tokio geplant

flagge-vor-der-bank-von-japan

Selbstfahrende Autos für den allgemeinen Stadtverkehr hören sich noch nach Zukunftsmusik an, die bei vielen heutzutage noch Unbehagen auslöst. Die Vorteile sind jetzt schon klar: Wird es erst einmal soweit kommen, kann der Verkehr auf den Straßen durch intelligente Kommunikation zwischen den Systemen vor Stau geschützt werden.

Die DeNA Co, bekannt von der Zusammenarbeit mit Nintendo zur Entwicklung von Spielen für Smartphones, entwickelt nun selbstfahrende Software, dessen Testphase von der japanischen Regierung erlaubt worden ist. In einem Ort nahe Tokio sind 50 Bewohner in den Test involviert, die das System ausprobieren dürfen. Dabei müssen sie am Steuer sitzen, da es nicht rechtens ist, ohne Fahrer ein Auto zu bewegen.

Somit ist die Regierung auf den Wettbewerb bedacht, der zu einer besseren Entwicklung in dem Bereich selbstfahrender Vehikel führt. Die rechtlichen Beschränkungen für selbstfahrende Taxis müssen in Japan dafür auch überarbeitet werden. Fertig soll das Projekt dann zu den Olympischen Spielen in Tokio im Jahr 2020 sein.

Übrigens sind in Deutschland solche Testfahrten auch bereits in Gang gesetzt worden. Auf baden-württembergischen Autobahnen darf derzeit zu Testzwecken ein selbstfahrender LKW genutzt werden.

Quelle: telegraph.co.uk

Kommentare

1 Kommentar zu "Selbstfahrende Taxis für 2020 zu den Olympischen Spielen in Tokio geplant"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Petr
Gast

Tja, ein Grund warum ich irgendwann nach Japan gehe, dort läuft alles schneller und man ist schon viel weiter als in Deutschland 😀