Review: Detektiv Conan Film 18 | Blu-ray

vlcsnap-2015-06-21-22h48m54s40
Detektiv Conan erfreut sich in Japan und hierzulande großer Beliebtheit. Bereits im Jahr 1996 wurde dort die erste Episode des Animes »Detektiv Conan« ausgestrahlt. Bislang wurden über 795 Folgen gezeigt. Recht schnell zeichnete sich in Japan ab, dass der Anime sehr erfolgreich sein würde, daher entschloss man sich ab 1997 jährlich einen Kinofilm zu veröffentlichen – und das ebenfalls mit großen Erfolg. In Deutschland veröffentlichte KAZÉ Anime (vormals Anime-Virual) ab 2007 die Filme. Ab dem 14. Film wurden die Kinofilme auch auf Blu-ray Disc veröffentlicht. Wir haben uns für euch den in Deutschland neu erschienenden Film »Detektiv Conan Film 18: Der Scharfschütze aus einer anderen Dimension« angesehen. Kann der Film überzeugen? Das erfahrt ihr in unserem Review!
Jahr:Japan, 2014
Genre:Krimi, Comedy, Action
Publisher:KAZÉ Anime
Laufzeit:ca. 110 Minuten
FSK:12
Bildformat:1920x1080p / 24 fps
Ton:Dolby Digital 5.1 HD-MA
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
ExtrasDeutsche Synchronisation – Making of, Trailershow, 24-seitiges Booklet

Ein Scharfschütze  und farbige Würfel

Sonoko lädt Conan, die Detective Boys, Professor Agasa und Ran zur Eröffnung des 635 Meter hohen Bell Tree Towers ein. Als sie auf der Aussichtsplattform den atemberaubenden Blick über Tokyo genießen, durchschlägt plötzlich eine Kugel das Fenster und trifft einen Mann direkt in die Brust. Die Besucher geraten in Panik, doch Conan, der mithilfe seiner Spezialbrille den Weg des Geschosses nachvollziehen kann, macht sich an die Verfolgung des Täters. Dabei gerät er selbst ins Visier des Scharfschützen – und kann erst in letzter Sekunde von Masumi Sera gerettet werden. Bei den Ermittlungen bekommt die Polizei zudem Unterstützung vom FBI, denn auch in Seattle gab es bereits einen Toten. Alle Indizien führen zu einem Amerikaner namens Timothy Hunter, der sich an den Menschen rächen will, die sein Leben zerstörten. Und tatsächlich: Schon bald gibt es weitere Opfer…
(Textquelle: Blu-ray Rückseite)

vlcsnap-2015-04-20-15h51m51s200

Werbung

 

Story

Die Story kann mit einem guten Einstieg aufwarten und bietet viele Handlungshöhepunkte. Allerdings ist der Spannungsaufbau etwas chaotisch, da der Film zu viele Actionszenen und zu wenig Tiefgang an einigen Stellen hat. Außerdem fehlt die mysteriöse Atmosphäre, den die Filme damals hatten, wie beispielsweise der dritte Conan-Film. Insgesamt ist der Film von der Handlung etwas schwächer als die vorherigen Filme.

Bild und Animation

Das Bild auf der Blu-ray überzeugt mit guten Kontrasten und einer guten Detailschärfe und liegt in 1080p vor. Bei der Animation wurde überwiegend ganz gute Arbeit geleistet, allerdings bekommt man wieder häufig Computer CGI zu sehen, was leider nicht sehr toll aussieht. Zwar ist man besser geworden es zu verschleiern, aber es ist immer noch eindeutig. Wie auch beim 17. Film gibt es wieder zahlreiche computergenerierte Fahrzeuge und Menschenmengen zu bestaunen. Bei der Animationsleistung hat man es sich teilweise zu einfach gemacht, da Charaktere im Hintergrund steif im Hintergrund stehen. Das erinnert mich an die TV-Serie, aber nicht an einen Kinofilm.

Deutsche Lokalisation

Für die deutsche Synchronfassung wurde wie bei den vorherigen Filmen das TV+Synchronstudio in Berlin beauftragt. Karin Lehmann führte Dialogregie. Im Film haben einige Charaktere ihr deutschsprachiges Debüt, wie zum Beispiel Sera Masumi. Die Sprecherin die im Deutschen hierfür angeheuert wurde, hat leider keine Ähnlichkeit mit dem japanischen Original. Sie hat eine viel zu hohe Stimmlage, was einfach nicht zu dem Charakter von Masumi passt. Im Original wird sie wegen ihrer Stimme und ihrem Äußeren für ein Mann gehalten. Im Deutschen kann das mit Frau Vural als Sprecherin nicht so herüberkommen. Auch der Fehler der TV-Serie wurde wiederholt. Jodie Starling hat wieder ihre alte Stimme erhalten und klingt aufgrund des fehlenden amerikanischen Akzents wie Vermouth, da beide im Deutschen die gleiche Stimme haben. Shuichi Akai klingt im 18. Film wie ein 50 jähriger Kettenraucher und James Black klingt trotz des über 60 jährigen Sprechers wie Ende 30. Außerdem klingen die amerikanischen Charaktere, wie zum Beispiel Hiroaki Fujinami und Bill Murphy, nicht gerade überzeugend, da sie Sprecher erhalten haben, die mit starken deutschen Akzent ihre englischen Takes eingesprochen haben. Es ist bisher noch nie passiert, dass etwas an der deutschen Synchronisation auszusetzen war, doch es gibt auch gute Leistungen. Sven Gerhardt der Subaru Okiya spricht überzeugt mit einer sehr guten Leistung und klingt zudem dem japanischen Sprecher sehr ähnlich. Auch die Besetzung von Agent Camel ist sehr originalgetreu besetzt worden. Der Hauptcast liefert wie immer eine hervorragende Leistung ab und die Lippensynchronität ist hervorragend. Die Untertitel sind KAZÉ-typisch in gelber Farbe gehalten und bringen den Inhalt auf den Punkt.

Kaze-Banner

extras

Das Booklet hat insgesamt 24 Seiten und enthält unter anderem: Wer ist Wer bei Conan?, Charaktere aus dem Film, Promotion aus einer anderen Dimension (Infos über das Marketing von Film 18) und zusätzliche Informationen zu den japanischen Besonderheiten. Das Booklet ist sehr informativ und jedem Conan-Fan zum Lesen zu empfehlen. Außerdem liegt der Blu-ray ein Blatt bei, dass einen QR-Code zu einem Making of der deutschen Synchronisation enthält. Hier seht ihr den Synchronsprecher Tobias Müller bei seiner Arbeit an dem 18. Film und er und die Synchronregisseurin Karin Lehmann geben informative Interviews.

Tobias Müller bei der Arbeit zu Film 18 (Quelle: Making of der dt. Synchronisation)
Tobias Müller bei der Arbeit zu Film 18 (Quelle: Making of der dt. Synchronisation)

fazit

Der Film gehört zu den etwas schwächeren aus der Kinofilmreihe. Doch unterhaltsam ist er allemal. Wer auf Action steht oder ein großer Conan-Fan ist, kommt voll auf seine Kosten. Die teilweise schwächere Synchronsprecherwahl und der etwas chaotische Spannungsaufbau hat allerdings zu einem Punktabzug geführt. Trotzdem eine volle Kaufempfehlung.

Reviewbewertung-7

Deutscher Trailer:

Weitere Bilder aus dem Film:

Bilder: © 1996-2015 TMS Entertainment, YTV, Detektiv Conan Komitee
und © 1994-2015 Original Comic Books by: Gosho Aoyama.
Video/Dt. Dub/Blu-ray Cover/Blu-ray Menü-Design/Dt. Bearbeitung © 2015 KAZÉ Deutschland/ VIZ Switzerland
Deutsche Synchronisation erstellt bei TV+ Synchron unter der Dialogregie von Karin Lehmann.
»Meitantei Conan: Ijigen no Sniper« licenced by VIZ Switzerland.

Deutsche Sprecher:

Conan Edogawa – Tobias Müller
Kogoro Mori – Jörg Hengstler
Ran Mori – Giuliana Jakobeit
Shin’ichi Kudo – Tobias Müller
Ai Haibara – Andrea Loewig
Andre Camel – Hans-Eckart Eckhardt
Ayumi Yoshida – Julia Meynen
Bill Murphy – Rainer Fritzsche
Carlos Lee – Marco Kröger
Fumimaro Ayanokouji – Oliver Siebeck
Genta Kojima – Michael Iwannek
Inspektor Chiba – Michael Bauer
Inspektor Megure – K. Dieter Klebsch
Inspektor Shiratori – Alexander Doering
Jack Waltz – Christian Gaul
James Black – Dieter Memel
Jodie Starling – Victoria Sturm
Kevin Yoshino – David Turba
Kriminalbeamter Akahoshi – Jaron Löwenberg
Kriminalbeamter B – Felix Würgler
Mark Spencer – Gerald Paradies
Masumi Sera – Esra Vural
Mitsuhiko Tsuburaya – Fabian Hollwitz
Miwako Sato – Gundi Eberhard
Nachrichtensprecher – Dirk Müller
Professor Agasa – Rüdiger Evers
Shuichi Akai – Uwe Jellinek
Sonoko Suzuki – Jill Schulz
Subaru Okiya – Sven Gerhardt
Timothy Hunter – Harry Kühn
Wataru Takagi – Karlo Hackenberger
Kommentator A – Klaus Lochthove
Kommentator B – Tim Moeseritz
Polizist A – Tim Moeseritz
Polizist B – Jan Kurbjuweit
Rezeptionistin – Sabine Mazay
Zugdurchsage – Klaus Lochthove

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar