Review: Fullmetal Alchemist: Brotherhood – Volume 7 | Blu-ray

fmab-7-beitrag

Am 19. Oktober 2015 veröffentlicht KSM Anime das mittlerweile siebte Volume von »Fullmetal Alchemist: Brotherhood« in Deutschland. Wir durften vorab einen Blick darauf werfen und verraten euch in unserem Review, was euch erwartet.

Jahr:Japan, 2009
Genre:Action, Shonen
Publisher:KSM Anime
Laufzeit:ca. 196 Minuten
FSK:16
Bildformat:1920x1080p
Ton:DTS-HD MA 2.0
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Episoden:Folge 49 – 56

der tag der verheißung

Nachdem Pride und Gluttony die Gruppe aufgespürt haben, kam es zum Kampf. Durch den Stromausfall im nahe gelegenen Slum, den Edward erzeugt hat, gelang es ihnen durch die Nachtsicht von Heinkel, dem alten Fu und Lan Fan, die Überhand zu gewinnen. Als neugierige Slumbewohner nach den vielen Explosionen jedoch hingegangen sind um nachzusehen was passiert, hat Pride es durch eine ihrer Laternen geschafft den Wald zum Brennen zu bringen. Dadurch konnte er mit seinen Schatten wieder angreifen. Mit Blendgranaten gelang es unseren Helden dann doch noch an den Kräften der Homunculi zu zehren und diese in die Ecke zu drängen, doch im Angesicht der Niederlage hat Pride Gluttony gefressen und so neue Energie getankt.

Alphonse erwacht, nachdem sie seine Rüstung aus den Klauen Prides gerissen haben, neben seinem Vater, der ihm erklärt was los ist. Al hat Schuldgefühle und macht seinem Vater einen Vorschlag um Pride zu besiegen. Während Edward und Greed noch gegen das Monster kämpfen, starten Hohenheim und Al einen Überraschungsangriff und es gelingt Hohenheim Al und Pride in eine lichtdichte Kuppel aus Erde zu sperren, um ihm seine Schattenkräfte zu nehmen. Der einzige Nachteil ist, dass Al nun auch eingesperrt ist. Doch bis zum Ende des Tags der Verheißung will Al mit ihm dort drinnen bleiben, um ihn so aus dem Gefecht rauszuhalten.

Edward fällt es schwer Al zurückzulassen, doch sie haben keine Zeit und so machen sich alle Kameraden auf den Weg nach Central City. Auch Roy Mustang und seine Gefolgschaft sind schon vor Ort und sorgen für Chaos in den Reihen der Armee. Durch die Eliminierung des großen Anführers King Bradley haben sie die Schlüsselfigur aus dem Weg geräumt und lassen es so aussehen, als würde jemand einen Staatsstreich planen. Zu allem Überfluss werden dann auch noch die künstlichen Puppensoldaten freigelassen und treiben in der Zentralkommandantur ihr Unwesen.

So beginnt das große Finale zwischen Menschen und Homunculi. Werden es Edward und seine Freunde schaffen sich gegen den Mann der Vater genannt wird durchzusetzen?

charaktere

EdwardEdward Elric

Edward Elric trägt den Titel »Fullmetal Aclhemist« und ist ein junges Alchemiegenie. Er ist der jüngste Staatsalchemist der je vom Militär von Amestris, im Alter von 12, akzeptiert wurde. Edwards Hauptziel während der gesamten Serie ist es seinem jüngeren Bruder Alphonse seinen richtigen Körper wiederzugeben, der verloren ging, als die beiden das Tabu brachen. Edward wirkt zwar oft etwas kindisch, doch er ist ein sehr verlässlicher Kerl, der vielen Leuten hilft. Außerdem ist zu bemerken das es ihm bei ihrer Reise nur darum geht Alphonse Körper wiederzubekommen, während ihm seine eigenen Körperteile, die er verlor, egal zu sein scheinen.

Synchronsprecher:
David Turba z.B. als Syaoran in Cardcaptor Sakura
 

 
AlphonseAlphonse Elric

Alphonse ist der jüngere der beiden Elricbrüder. Er war mal ein normales Kind, bis er durch das Brechen des Tabus seinen Körper verlor. Mit letzter Kraft fesselte Edward seine Seele mit Alchemie an eine Rüstung. Dazu verwendete Edward ein Siegel aus seinem eigenen Blut, das direkt im Inneren des Nackens der Rüstung ist. Edward muss jedes Mal wenn er die Rüstung per Alchemie repariert sehr vorsichtig sein, um dieses nicht zu brechen, sonst würde Als Seele verloren gehen.

Synchronsprecher:
Wanja Gerick z.B. als Kuririn aus Dragonball
 
 

 
 

bild und animation

»Fullmetal Alchemist: Brotherhood« ist ein Remake der Serie »Fullmetal Alchemist« aus dem Jahr 2003, die sich an die Mangavorlage hält. Damals war der Manga noch nicht fertig, wodurch es in der alten Serie zu einem alternativen Ende kam. Besonders am Anfang von »Brotherhood« hat man jedoch alles ein wenig beschleunigt und Dinge weggelassen, da diese eben bereits in der Version von 2003 erzählt wurden. Die Animation der Serie hat wieder das Studio Bones übernommen, die hervorragende Arbeit geleistet haben. Auch wenn die Serie bereits fünf Jahre alt ist, sind die Animationen einfach nur fantastisch. Ich finde Studio Bones hat hier ein zeitloses Werk geschaffen, das locker mit aktuellen Serien mithalten kann.

deutsche umsetzung

KSM Anime hat keine Kosten und Mühen geschaut und hat den alten Sprechercast der 2003er-Serie wieder vereint. Ich finde die Synchronisation dieser Serie ist einfach nur fantastisch. Besonders David Nathan als Roy Mustang, Wanja Gerick als Alphonse und David Turba als Edward passen unglaublich gut in ihre Rollen. Auch wenn es viele Diskussionen gab wegen der Preispolitik und sich viele beschwert haben, dass die Blu-rays nur deswegen so teuer seien, weil die Fans unbedingt die alten Sprecher haben wollten, finde ich es hat sich gelohnt. KSM Anime hat sich getraut eine längere Serie, die sich Fans bereits seit Jahren gewünscht haben, nach Deutschland zu holen und das Experiment ist geglückt. »Fullmetal Alchemist: Brotherhood« ist für mich einer der besten Releases des letzten Jahrs geworden.

extras

»Fullmetal Alchemist: Brotherhood« wird in einem hochwertigen Digipack im Schuber ausgeliefert. Neben einem Episodenführer gibt es in jeder Volume ein Booklet mit Konzeptzeichnungen, Zusatzinformationen und kleinen 4-koma Manga zur Serie. Außerdem hat KSM Anime selbst Bonusmaterial produziert. Dabei handelt es sich um Interviews und Outtakes der Synchronsprecher, die ich ziemlich unterhaltsam fand. Dazu kommen noch ein paar Mini-Clips, die das Ganze noch mal schön abrunden.

review_ksm

fazit

Der Kampf gegen Pride und Gluttony geht weiter und unsere Freunde werden langsam in die Ecke gedrängt. Als Alphonse erwacht, merkt er, in welche Situation er seinen Bruder und die anderen gebracht hat, und will mithilfe seines Vaters Hohenheim einen Plan umsetzen, um Pride aufzuhalten, der mittlerweile sogar Gluttony verspeist hat, um wieder zu Kräften zu kommen. Das gelingt ihm auch und Hohenheim sperrt die beiden in eine lichtundurchlässige Kuppel ein, wo er mit Pride bis nach dem Tag der Verheißung verweilen will. Die Anderen machen sich auf den Weg nach Central City um den Plan der Homunculi und ihres Vaters zu vereiteln.

Die Spannung bringt auch in den nächsten acht Episoden nicht ab. »Fullmetal Alchemist: Brotherhood« fesselt den Zuschauer weiterhin mit seiner spannenden Handlung und den actionreichen Kämpfen vor den Monitor. Man spürt, wie sich alles langsam dem Finale nähert und die Serie ein weiteres Mal an Tempo gewinnt. Auch die sehr gute deutsche Umsetzung bleibt konstant gut und begeisterte mich erneut. Auch die selbst produzierten Extras, wie das Interview mit David Nathan, haben mir sehr gut gefallen. Wer bis hierhin drangeblieben ist, muss auch das spektakuläre Finale der Serie sehen.

Reviewbewertung 10

© Hiromu Arakawa / FA Project, MBS
© 2015 KSM GmbH

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar