zdf.kultur zeigt »Die letzten Glühwürmchen« und »Jin-Roh – Die Wolfsbrigade«

glüh

zdf.kultur zeigt am 8. Dezember 2015 die Filme »Die letzten Glühwürmchen« und »Jin-Roh – Die Wolfsbrigade«.

Der Sender präsentiert den Film »Die letzten Glühwürmchen« um 20:15 Uhr. Um 22:00 Uhr geht es mit dem zweiten Film »Jin-Roh – Die Wolfsbrigade« weiter.

Werbung

Im Anschluss folgt um 23:35 Uhr die Wiederholung zu »Die letzten Glühwürmchen«.

Bei Amazon bestellen:
>> Die letzten Glühwürmchen – Blu-ray
>> Die letzten Glühwürmchen – DVD
>> Jin-Roh – Blu-ray
>> Jin-Roh – DVD

Darum geht es bei Die letzten Glühwürmchen:
1945 steht Japan kurz vor der Kapitulation. Hungersnöte und Bombenangriffe fordern viele Opfer unter der Zivilbevölkerung. Der 14-jährige Seita und seine kleine Schwester Setsuko werden zu Waisen, als ihre Mutter an den Folgen von Bombenverletzungen stirbt. Eine Tante nimmt die Kinder auf, doch die zusätzlichen Esser sind ihr ein Dorn im Auge. Frustriert schnappt sich Seita schließlich seine Schwester und zieht mir ihr obdachlos durch die zerbombten Straßen von Kobe. An einem kleinen See abseits der Stadt versuchen die beiden schließlich, ein wildes Leben allein zu führen.

Darum geht es bei Jin-Roh:
In einer fiktiven Vergangenheit hat Deutschland den Zweiten Weltkrieg gewonnen, in Japan regiert ein totalitärer Staat. Der junge Kazuki Fuse bekämpft in einer Antiterroreinheit der Tokioter Polizei Aufständische, die nicht vor Selbstmordattentaten zurückschrecken. Bei einer Polizeiaktion in der Kanalisation der Stadt trifft Fuse auf ein junges Mädchen, das sich vor ihm in die Luft sprengt. Fortan wird Fuse von den Bildern des Vorfalls verfolgt. Als er das Grab des Mädchens besucht, lernt er dessen Schwester kennen. Die beiden verlieben sich und wollen mit der Vergangenheit abschließen. Doch hinter ihrem Aufeinandertreffen steckt eine Verschwörung.

Quelle: www.tvinfo.de

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar