Review: Fullmetal Alchemist: Brootherhood OVA Collection | Blu-ray

fmab-ova-beitrag

Am 09. November 2015 veröffentlichte KSM die »Fullmetal Alchemist: Brootherhood OVA Collection« auf dem deutschen Markt, die insgesamt vier viertelstündige OVAs zur Serie enthält. Dabei handelt es sich um Zusatzgeschichten, die ihr an jedem Punkt der Handlung dazwischenschieben könnt und nicht wirklich mit der Haupthandlung im Zusammenhang stehen. Wir durften einen Blick auf die Collection werfen und verraten euch, was wir davon halten.

Jahr:Japan, 2009
Genre:Action, Shonen
Publisher:KSM Anime
Laufzeit:ca. 60 Minuten
FSK:16
Bildformat:1920x1080p
Ton:DTS-HD MA 2.0
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Episoden:OVA 1-4

ova collection

Bei der »Fullmetal Alchemist: Brootherhood OVA Collection« handelt es sich, wie der Name schon sagt, um eine Extra-Volume zur Serie, in der die OVAs enthalten sind. Insgesamt handelt es sich dabei um vier viertelstündige Episoden, die alle eine in sich abgeschlossene Handlung erzählen und nicht mit der Haupthandlung, die sich momentan in ihren finalen Zügen befindet, im Zusammenhang steht. Ihr braucht also keine Angst zu haben, dass ihr gespoilert werdet und könnt die OVAs jederzeit dazwischen schieben.

In diesen vier Episoden erfahren wir beispielsweise mehr über Roy Mustang und seine Zeit an der Offiziersakademie. Wir sehen, wie er Maes Hughes kennengelernt hat und wie er zu dem Soldaten geworden ist, der er am Anfang der Serie war. Auch über die Lehrmeisterin der Elric-Brüder Izumi Curtis erfahren wir einige neue Dinge. So wird uns gezeigt, wie sie damals einen Monat in den winterlichen Bergen von Briggs verbracht hat, um bei ihrem Lehrmeister als Schüler aufgenommen zu werden und wie sie ihren Mann kennengelernt hat.

Dazu kommt eine wirklich dramatische Geschichte über einen blinden Alchemisten namens Judeau, der einer reichen Familie dient und dem angeblich eine menschliche Transmutation geglückt ist. Edward und Alphonse hören davon und machen sich auf den Weg zu ihm, in der Hoffnung den entscheidenden Hinweis zu bekommen, damit sie ihre Körper zurückerlangen können. Als sie vor Ort sind, werden sie jedoch mit einer grausamen Wahrheit konfrontiert. Neben der Kurzepisode zu Roy Mustang, handelt es sich bei dieser OVA um meinen Favoriten. Sie zeigt die Welt von »Fullmetal Alchemist: Brotherhood« wieder aus einer düsteren Perspektive und erzeugt zusammen mit dem Soundtrack eine fantastische Atmosphäre.

Alles in allem vier wirklich abwechslungsreiche OVAs die man zwar nicht gesehen haben muss, aber gesehen haben sollte.

charaktere

EdwardEdward Elric

Edward Elric trägt den Titel »Fullmetal Aclhemist« und ist ein junges Alchemiegenie. Er ist der jüngste Staatsalchemist der je vom Militär von Amestris, im Alter von 12, akzeptiert wurde. Edwards Hauptziel während der gesamten Serie ist es seinem jüngeren Bruder Alphonse seinen richtigen Körper wiederzugeben, der verloren ging, als die beiden das Tabu brachen. Edward wirkt zwar oft etwas kindisch, doch er ist ein sehr verlässlicher Kerl, der vielen Leuten hilft. Außerdem ist zu bemerken das es ihm bei ihrer Reise nur darum geht Alphonse Körper wiederzubekommen, während ihm seine eigenen Körperteile, die er verlor, egal zu sein scheinen.

Synchronsprecher:
David Turba z.B. als Syaoran in Cardcaptor Sakura
 

 
AlphonseAlphonse Elric

Alphonse ist der jüngere der beiden Elricbrüder. Er war mal ein normales Kind, bis er durch das Brechen des Tabus seinen Körper verlor. Mit letzter Kraft fesselte Edward seine Seele mit Alchemie an eine Rüstung. Dazu verwendete Edward ein Siegel aus seinem eigenen Blut, das direkt im Inneren des Nackens der Rüstung ist. Edward muss jedes Mal wenn er die Rüstung per Alchemie repariert sehr vorsichtig sein, um dieses nicht zu brechen, sonst würde Als Seele verloren gehen.

Synchronsprecher:
Wanja Gerick z.B. als Kuririn aus Dragonball
 
 

 
 

bild und animation

»Fullmetal Alchemist: Brotherhood« ist ein Remake der Serie »Fullmetal Alchemist« aus dem Jahr 2003, die sich an die Mangavorlage hält. Damals war der Manga noch nicht fertig, wodurch es in der alten Serie zu einem alternativen Ende kam. Besonders am Anfang von »Brotherhood« hat man jedoch alles ein wenig beschleunigt und Dinge weggelassen, da diese eben bereits in der Version von 2003 erzählt wurden. Die Animation der Serie hat wieder das Studio Bones übernommen, die hervorragende Arbeit geleistet haben. Auch wenn die Serie bereits fünf Jahre alt ist, sind die Animationen einfach nur fantastisch. Ich finde Studio Bones hat hier ein zeitloses Werk geschaffen, das locker mit aktuellen Serien mithalten kann.

deutsche umsetzung

KSM Anime hat keine Kosten und Mühen geschaut und hat den alten Sprechercast der 2003er-Serie wieder vereint. Ich finde die Synchronisation dieser Serie ist einfach nur fantastisch. Besonders David Nathan als Roy Mustang, Wanja Gerick als Alphonse und David Turba als Edward passen unglaublich gut in ihre Rollen. Auch wenn es viele Diskussionen gab wegen der Preispolitik und sich viele beschwert haben, dass die Blu-rays nur deswegen so teuer seien, weil die Fans unbedingt die alten Sprecher haben wollten, finde ich es hat sich gelohnt. KSM Anime hat sich getraut eine längere Serie, die sich Fans bereits seit Jahren gewünscht haben, nach Deutschland zu holen und das Experiment ist geglückt. »Fullmetal Alchemist: Brotherhood« ist für mich einer der besten Releases des letzten Jahrs geworden.

extras

»Fullmetal Alchemist: Brotherhood« wird in einem hochwertigen Digipack im Schuber ausgeliefert. Auf der Disc befinden sich Trailer und eine Bildergallerie.

fmab ova foto

review_ksm

fazit

Bei der »Fullmetal Alchemist: Brootherhood OVA Collection« handelt es sich, wie der Name schon sagt, um eine Sammlung der OVAs zur Serie. Insgesamt sind es vier viertelstündige Episoden, die alle eine eigene abgeschlossene Geschichte erzählen. Die Geschichten sind unabhängig von der Haupthandlung, weswegen ihr sie jederzeit dazwischen schieben könnt und euch keine Sorgen um Spoiler machen müsst.

Mich konnte die »Fullmetal Alchemist: Brootherhood OVA Collection« trotz ihres kleinen Umfangs sehr gut unterhalten. Besonders die Episoden um den blinden Alchemist Judeau und Mustangs Vergangenheit fand ich sehr interessant. Der fantastische Soundtrack der Serie schafft es auch hier wieder eine tolle Atmosphäre aufzubauen und den Zuschauer mitzureißen. Sicher muss man diese OVAs nicht gesehen haben, aber man sollte sie gesehen haben. Für mich eine tolle Ergänzung zur Hauptserie.

Reviewbewertung 8

© Hiromu Arakawa / FA Project, MBS
© 2015 KSM GmbH

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar