Review: Geliebte Mangaka – Einzelband | Manga

geliebte-mangaka-cover

Am 19. November 2015 gab Naoko Kodama mit »Geliebte Mangaka« ihr Deutschlanddebüt bei TOKYOPOP. Dabei handelt es sich um einen Einzelband, der in Japan erstmals im Jahr 2011 veröffentlicht wurde und im letzten Jahr eine Neuveröffentlichung mit einem Bonus-Kapitel erhielt. Wir durften einen Blick auf das Werk werfen und verraten euch, was euch erwartet.

© 2015 TOKYOPOP GmbH
Jahr:Japan, 2011
Deutschland, 2015
Genre:Romance, Shoujo-Ai
Publisher:TOKYOPOP
Autor:Naoko Kodama
Zeichnungen:Naoko Kodama
Typ:Manga
Bände:Einzelband

geliebte mangaka

Haruka Hada war zu ihrer Mittelschulzeit alles andere als beliebt in ihrer Klasse. Sie war eher das zurückgezogene Mauerblümchen, dass die ganze Zeit damit beschäftigt war, Mangas zu lesen und von ihren Mitschülern gemobbt wurde.

Werbung

In dieser Zeit ist sie auf den Manga »With you« von Ritsu Kuroi gestoßen. Darin geht es um die unscheinbare Haruka, die eine Verwandlung in ein schick gekleidetes und erfolgreichen Model durchläuft. »Wenn ich mich verändern will, muss ich mich auch so ins Zeug legen wie Haruka« dachte sie sich und achtete fortan darauf immer schick gestylt zu sein. Langsam entwickelte sie Selbstvertrauen und schaffte es sogar ganz normale Freundschaften zu schließen. Deswegen hat sie es Ritsu Kuroi zu verdanken, dass zu der Person geworden ist, die sie nun ist.

Hada hat hart dafür gearbeitet Mangaredakteurin zu werden, immer mit dem Traum vor Augen mal zum Redakteur von Kuroi-Sensei zu werden und heute ist es so weit. Sie hat es geschafft und heute ist ihr erstes Treffen mit der Mangaka. Wie sie wohl ist? Bestimmt wie ihr Charakter Haruka ein wunderbarer Mensch. Als sich die Tür öffnet, muss Hada jedoch feststellen, dass Kuroi genau das Gegenteil von dem ist, was sie erwartet hat. Ein junges, verschüchtertes Mädchen mit schwarzen Haaren und einer Brille. Von modischer Kleidung ist auch keine Spur.

Hada ist enttäuscht, aber das hilft alles nichts. Sie muss nun ihr Bestes geben, um aus dem neuen Werk das gesamte Potenzial von Kuroi herauszuholen. Das stellt sich jedoch als schwieriger heraus, als Hada dachte. Trotz ihrer Mühen und der Qualität ihres Mangas schafft es Kuroi nicht auf den ersten Platz des Rankings. Hada beschließt sich voll reinzuhängen um Kuroi-Sensei auf den ersten Platz zu bringen. Während ihrer Zusammenarbeit kommen sich die beiden trotz der anfänglichen Probleme näher. Doch werden sich die beiden ihre Gefühle eingestehen? Einfach nur eine Mangaka und ihre Redakteurin sind sie jedenfalls nicht mehr.

naoko kodama

Mit »Geliebte Mangaka« gibt Naoko Kodama ihr Debüt in Deutschland. In Japan hat sie bereits mehrere Werke veröffentlicht und publiziert momentan in Ichijinshas »Comic Yuri Hime«-Magazin ihr neuestes Werk »Netsuzou Trap – NTR«. In Deutschland ist mit »Welt ohne Freiheit« bei TOKYOPOP bereits ihr nächster Einzelband für den März angekündigt. »Geliebte Mangaka« erschien in Japan ursprünglich bereits 2011 und wurde im letzten Jahr neu aufgelegt. Dafür zeichnete Naoko Kodama sogar ein neues Kapitel.

Naoko Kodamas Zeichnungen passen gut zu der Geschichte und auch die Hintergründe sind gelungen. Leider haben mich zu kleiner Text und Text, der zu nah an der Mitte lag, um ihn bequem lesen zu können, immer wieder in meinem Lesefluss gebremst. Auch mit den Charakteren hatte ich zu Anfang einige Probleme. Besonders Haruka ist am Anfang sehr oberflächlich und unsympathisch dargestellt, weswegen es schwer fällt, Bezug zu nehmen. Dafür hat mir das Setting sehr gut gefallen, auch wenn es wesentlich simpler dargestellt wird als beispielsweise bei »Bakuman.« Alles in allem ist der Band aber durchaus gelungen und erzählt eine süße Geschichte.

review_tokyo

fazit

Haruka Hada war in der Mittelschule ein eher unscheinbares Mädchen, dass von ihren Mitschülern aufgrund ihrer Leidenschaft zu Manga gemobbt wurde. Das änderte sich jedoch als sie den Manga »With you« von Ritsu Kuroi für sich entdeckt hat und der Protagonistin nacheifert, die ebenfalls Haruka heißt. Nun hat sie ihren Traum verwirklicht und soll Ritsu Kurois Redakteurin werden, doch diese ist ganz anders, als sie dachte.

Mit »Geliebte Mangaka« gibt Naoko Kodama ihr Deutschlanddebüt und schafft es damit sicherlich in die Herzen einiger Leser. Mich hat der Einzelband bis auf einige Kleinigkeiten, wie die Textplatzierung, die mich leider immer wieder aus dem Lesefluss gebracht hat, gut unterhalten. Zwar geht es hier nicht so zur Sache wie beispielsweise bei »Citrus«, doch Fans von Shoujo-Ai sollten dennoch auf ihre Kosten kommen. Wer Lust auf einen kleinen, süßen Einzelband hat, ist mit »Geliebte Mangaka« gut beraten.

Reviewbewertung 7

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar