Review: Rising X Rydeen – Band 3 | Manga

rysing-x-rydeen-3-beitrag

Panini Manga veröffentlicht am 16. November 2015 den mittlerweile dritten Band von »Rising X Rydeen« in Deutschland. Wir durften vorab einen Blick darauf werfen und verraten euch, ob ihr vielleicht auch mal einen Blick riskieren solltet.

© 2015 Panini Verlags GmbH
Jahr:Japan, 2012
Deutschland, 2015
Genre:Action, Comedy
Publisher:Panini Manga
Autor:Youichi Hatsumi
Zeichnungen:Renji Fukuhara
Charakterdesign:Pulp Piroshi
Typ:Manga
Bände:6

rysing x rydeen

In der Welt von »Rising X Rydeen« gibt es sogenannte »Strange Humans«, deren Existenz vor einem halben Jahrhundert das erste Mal nachgewiesen wurde. Diese »Strange Humans« sind Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Ob Flammen entfachen, Wunden heilen oder Wasser gefrieren, es tauchten immer mehr »Strange Humans« mit den verschiedensten Fähigkeiten auf diesem Planeten auf. Wegen dieser Fähigkeiten wurden sie mal als Götter geehrt, und manchmal als Teufel verachtet, denn es gab viele, die ihr Fähigkeiten eigennützig verwendet haben. So wurden sie im Volksmund auch als Stranger bekannt.

Werbung

Wir begleiten Takara Shimone, der sich nichts sehnlicher wünschte, als selbst zu einem dieser Stranger zu werden. Dies geschah dann auch endlich, doch nicht so, wie er sich das vorgestellt hat. Statt einer coolen Ability bekam er lediglich die Fähigkeit mit klebrigem, weißen Gel aus seinen Körperteilen zu schießen. So wird es schwer als Held berühmt zu werden. Er wird als E-Rang Stranger eingestuft und bildete zuletzt ein Team mit Yowabi, Sanagi und Mikan, um gegen die sogenannten »Outlaws« zu agieren.

Mittlerweile hat sich Mikan auch in das Stranger-Team eingelebt und sie führen gemeinsam Operationen gegen die Outlaws aus. Zwar passt das Teamwork noch nicht ganz, aber sie wollen sich bemühen das zu ändern. Währenddessen teilt ihnen Aria mit, dass sie schon wieder ein neues Mitglied bekommen sollen. Um das neue Mitglied zu treffen, nimmt Aria sie auf das Konzert von einem Idol namens Cure Cure Rurina mit. Und genau diese Ruri soll nun das neue Mitglied ihres Teams werden, doch sie verbirgt etwas. Aria kommt hinter ihr Geheimnis und stellt sie zur Rede.

Zur gleichen Zeit wird die Outlaw-Gruppierung RE-BIRTHDAY aktiv, die offenbar etwas Übles im Schilde führt. Das Team muss sich zusammenraufen und gegen die Outlaws antreten, doch diese entpuppen sich als wesentlich mächtiger als gedacht. Werden es Takara und seine Freunde schaffen ihnen die Stirn zu bieten? Wer ist Ruri wirklich und welches Geheimnis verbirgt sie? Das alles und viel mehr in Band 3 von »Rysing X Rydeen«.

youichi hatsumi und renji fukuhara

Der Manga von »Rising X Rydeen« basiert auf der gleichnamigen Light Novel von Youichi Hatsumi, die von Renji Fukuhara als Manga umgesetzt wurde. Das Charakterdesign ist von Pulp Hiroshi, der die Light Novel illustriert. Der Aufhänger der Handlung könnte dem ein oder anderen etwas zu plump sein, doch Youichi Hatsumi versucht hier auch gar nichts anderes. Der Fokus wurde auf Humor und Ecchi gelegt. Es gibt wenige Überraschungen und das ist auch in Ordnung, denn der Humor ist wieder gut gelungen.

Die Zeichnungen von Renji Fukuhara sind gelungen und wissen zu gefallen. Auch die Einteilung der Panels hat mir gut gefallen. So wird sich für besondere Szenen schon mal eine ganze Doppelseite genommen, um die nötige Präsentation zu schaffen. Das hat auch zufolge das sich der Manga sehr flüssig liest, was bei mir eh immer einen Pluspunkt gibt. Dem Charakterdesigner Pulp Piroshi scheinen besonders die Zeichnungen von Yowabi sehr gut gefallen zu haben, während Youichi Hatsumi besonders die junge Mikan putzig findet.

review_panini

fazit

Mikan hat sich mittlerweile in das Stranger-Team eingelebt und sie führen gemeinsam Operationen gegen die Outlaws durch. Plötzlich sollen sie ein neues Teammitglied bekommen, bei dem es sich um das berühmte Idol Cure Cure Rurina handelt. Doch Rurina scheint ein Geheimnis zu haben. Währenddessen wird die Outlaw-Gruppe RE-BIRTHDAY aktiv, die offenbar etwas Übles im Schilde führen. Das Team Takara muss sich der neuen Gruppe stellen, doch dafür benötigen sie Teamwork. Werden sie es schaffen RE-BIRTHDAY die Stirn zu bieten und was verheimlicht Ruri?

Auch der dritte Band von »Rysing X Rydeen« konnte mich gut unterhalten. Der lockere Humor und Fanservice bleiben weiterhin konstant und haben mich wieder überzeugt. Besonders Takaras Ability sorgt wieder für einige Lacher und kann selbst den ernstesten Moment ohne Probleme zerstören. Die Ecchi-Szenen sind wieder gut in den Handlungsverlauf eingearbeitet und wirken nicht erzwungen. Auch der Lesefluss ist wieder gut, wodurch man locker flockig durch die Kapitel kommt. Dazu kommen Renji Fukuharas tolle Illustrationen, die mir wieder sehr gut gefallen haben. »Rysing X Rydeen« entwickelt sich für mich langsam fast schon zu einem kleinen Geheimtipp im Bereich Ecchi/Comedy. Wer die ersten beiden Bände verschlungen hat, wird auch den dritten Band lieben.

81

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar