Review: Magic Kaito: Kid the Phantom Thief – Volume 3 | Blu-ray

Magic-Kaito-Kid-the-Phantom-Thief-BB

Am 29. April 2016 veröffentlichte KAZÉ das zweite Volume von »Magic Kaito: Kid the Phantom Thief« in Deutschland. Die 12-teilige erste Staffel, die in Japan zwischen April 2010 und Dezember 2012 ausgestrahlt wurde, soll auf insgesamt vier Volumes erscheinen. Wir durften für euch einen Blick auf die Serie werfen und verraten euch in unserem Review, was wir davon halten.

Jahr:Japan, 2010
Genre:Mystery
Publisher:Kazé
Laufzeit:ca. 75 Minuten
FSK:12
Bildformat:1920x1080p
Ton:LDTS-HD MA 2.0
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Episoden:7 – 9

ein diebischer magier ganz gross!

Am Tag ist Kaito Kuroba ein ganz normaler Schüler, des Nachts jedoch wird er zum Gentleman-Meisterdieb Kaito Kid, der Jagd auf die sogenannten »Großen Juwelen« macht. Auf die haben es nämlich auch die Bösewichte abgesehen, die einst seinen Vater umbrachten. Da wären diesmal zum Beispiel das Purpurauge einer Bronzestatue, der »Red Tear«, der sich im Besitz der Hopper-Zaubertruppe befindet, sowie der weltgrößte rosa Saphir. Ob sich Pandora, der Stein des ewigen Lebens, wirklich in einem dieser Juwelen befindet? Leider ist das nicht das einzige Problem, das Kaito umtreibt, denn neben Hexe Akako kommt auch Oberschülerdetektiv Saguru Hakuba dem Geheimnis um seine zweite Identität auf die Spur. Tatsächlich scheinen die beiden aber denselben Feind zu haben: den mysteriösen Illusionisten Spider …

deutsche umsetzung

Wie in den ersten beiden Volumes zuvor hinterlässt Julien Haggége als Kaito Kid wieder einen bleibenden Eindruck. Die Stimme ist in meinen Augen perfekt für den Charakter geeignet. Ebenfalls gut gefallen hat mir Konrad Bösherz, der unter anderem Yugi Muto in »Yu-Gi-Oh!« sprach, als Oberschuldetektiv Saguru Hakuba. Zudem macht Anja Rybiczka (sprach unter anderem Maylene in »Black Butler) als Reporterin einen guten Eindruck, auch wenn sie nur ein Nebencharakter ist. Insgesamt muss ich einmal hervorheben, dass viele Charaktere die bislang nur einmal auftauchten, stets gut besetzt waren und nie wirklich störend auffielen.

Diejenigen, die lieber die Originalfassung mit Untertiteln schauen möchten, können die Sprache auf Japanisch mit deutschen Untertiteln umstellen. Die Untertitel von KAZÉ sind gelb gefüllt und schwarz umrandet.

bild und animationen

Nachdem ich beim zweiten Volume etwas unzufrieden war mit den Animationen, konnte mich das dritte Volume wieder überzeugen. Zwar gab es auch hier die ein oder andere Szene, die nicht so detailreich war, wie ich es mir erhofft habe, jedoch ist das wieder Meckern auf hohem Niveau. Abgesehen davon, war das Bild vor allem in Momenten, in denen viele actionreiche Szenen stattfanden dank der 1920 x 1080p scharf und flüssig.

extras

Das dritte Volume von »Magic Kaito: Kid the Phantom Thief« wird in einer Amaray-Box ausgeliefert. Die 12-teilige erste Staffel soll auf vier Volumes aufgeteilt werden. Diejenigen, die die limitierte Edition des ersten Volumes gekauft haben, erhielten zudem einen Sammelschuber aus Pappe.

Magic Kaito Kid the Phantom Thief Extras Volume 3

soundtrack

Nachdem ich bei den ersten beiden Volumes nicht vollkommen überzeugt vom Opening-Theme war, muss ich sagen, dass mir das bei dem dritten Volume ebenfalls sehr gut gefällt. Zudem weiß auch das neue Ending-Theme zu überzeugen. Der gesamte Soundtrack des Volumes hinterlässt bei mir einen hervorragenden Eindruck.Kaze Banner>> Oder einfach direkt im KAZÉ-Shop erwerben

fazit

Das dritte Volume von »Magic Kaito: Kid the Phantom Thief« konnte mich sehr gut unterhalten. Die 75 Minuten Laufzeit waren gut gefüllt und aufgrund der Auftritte von Spider, dessen Illusionen wirklich beeindruckend sind und dem Oberschuldetektiv Saguru Hakuba, der zuvor in England arbeitete, kam ordentlich Schwung und Spannung in die Geschichte. Ich freue mich schon enorm auf das vierte Volume und frage mich, was dort wohl passieren wird. Alles in Allem wurde ich sehr gut unterhalten und hatte ziemlich viel Spaß mit dem Volume. Diejenigen, die bereits mit den beiden Volumes zuvor ihren Spaß hatten, sollten sich unbedingt das dritte Volume kaufen. Ich bin wirklich begeistert davon und habe gerade nach dem letzten Volume nicht damit gerechnet, dass die Serie doch nochmal so an Spannung zulegt.

Reviewbewertung 8

© 2010 Gosho Aoyama / Shogakukan Magic Kaito Commitee
© VIZ MEDIA Switzerland SA

Kommentare

1 Kommentar zu "Review: Magic Kaito: Kid the Phantom Thief – Volume 3 | Blu-ray"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Cymbaline
Gast
Cymbaline

Die Sprecherin von Aoko is trd unterirdisch