Vorschau: Star Ocean V – Integrity and Faithlessness

star-ocean-5-europa-beitrag

Lange ist es her, seitdem es uns das letzte Mal in das Universum von »Star Ocean« verschlagen hat. Umso erfreulicher war es, als bei der letzten E3 der neue Ableger mit dem Titel »Star Ocean: Integrity and Faithlessness« angekündigt wurde. Nun ist es nicht mehr lange bis zur Veröffentlichung. Zu diesem Anlass waren wir in der letzten Woche zu Gast bei Square Enix und durften den neuesten Teil von »Star Ocean« bereits vorab für euch anspielen. Wie unser Ersteindruck vom Rollenspiel ausgefallen ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

die reise beginnt

Zunächst sei gesagt, dass man »Star Ocean V« auch ohne jegliche Vorkentnisse problemlos spielen und verstehen kann. Fans der Reihe werden zwar einige Parallelen zu den Vorgängern entdecken, doch »Star Ocean V« ist mehr als ein Reboot der Reihe zu verstehen.

»Star Ocean V« spielt zeitlich zwischen »Star Ocean: The Second Story« und »Star Ocean: Till the End of Time«, dem zweiten und dritten Teil der Reihe, auf dem Planeten Faykreed. Als das Dorf von dem jungen Schwertkämpfer Fidel Camuze von fiesen Banditen überfallen wird, macht er sich mit seiner Kindheitsfreundin Miki Sauvester auf den Weg, um Hilfe in der Hauptstadt zu erbitten. Als die beiden dort ankommen werden sie jedoch ohne Unterstützung wieder fortgeschickt. Auf ihrem Rückweg soll sich das Schicksal der beiden jedoch entscheiden, als sie auf ein mysteriöses Mädchen namens Relia treffen. Neben der Hauptgeschichte gibt es natürlich auch zahlreiche Nebenquests und Aufräge zu erledigen.

Je nachdem welche Entscheidungen ihr trefft und wie ihr das Spiel durchspielt, erhaltet ihr unterschiedliche Enden. Wir durften die ersten eineinhalb Stunden des Spiels und einen kurzen Einschub im Late-Game spielen. Während wir zu Anfang der Geschichte mit maximal drei Charakteren unterwegs sind, besteht unsere Gruppe am Ende aus ganzen sieben Charakteren, die wir alle mit in den Kampf nehmen können.

fast wie damals

star ocean screen 05Das Kampfsystem ähnelt stark denen aus den letzten Teilen der Reihe. Im Kampf können wir sowohl starke als auch schwache Angriffe ausführen und Fähigkeiten aktivieren. Dabei variieren wir zwischen Nah- und Fernkampf. Außerdem können wir die Angriffe unserer Gegner blocken und sogar Kontern. Auch wenn die Kämpfe zu Beginn noch relativ viel Spaß machen, da sie recht actionreich und flott von statten gehen, artet das ganze bereits nach kurzer Zeit in monotones button mashing aus. Besonders beeindruckend fand ich, dass die Kämpfe nahtlos eingeleitet werden, ohne in einen Kampfbildschirm zu kommen.

star ocean screen 04Durch das viele Kämpfen bekommen wir natürlich auch Erfahrungspunkte und steigen Stück für Stück die Levelleiter hinauf. Im Verlauf des Spiels können unsere Charaktere neue Techniken erlernen, die sowohl im Kampf als auch außerhalb der Kämpfe ihre Verwendung finden. Außerdem können wir unsere Charaktere mit Rüstungen und Waffen ausstatten, um sie besser für den Kampf zu rüsten. Dazu kommt ein Jobsystem mit dem wir verschiedene Titel, mit verschiedenen Effekten, ausrüsten können, um unsere Charaktere weiter zu optimieren. Wie ihr seht gibt es also eine Fülle von Möglichkeiten seine Charaktere nach seinen Wünschen zu formen.

jrpg goes nextgen

star ocean screen 02Eine der größten Stärken des Spiels ist eindeutig auch die Optik. Man sieht der Spielwelt und den detaillierten Charakter-Modellen an, dass viel Arbeit und Liebe darin steckt. Die bunte Welt setzt sich deutlich von der Konkurrenz im Genre ab und weiß ebenfalls durch soliden Levelaufbau zu überzeugen. Dementsprechend hat es mir viel Spaß gemacht mich durch die einzelnen Gebiete zu kämpfen und diese zu erkunden. Dazu trug auch der tolle Soundtrack bei, der eine tolle Atmosphäre geschaffen hat. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt jedoch, denn »Star Ocean V« wird nicht mit deutschen Untertiteln ausgeliefert. Stattdessen habt ihr die Wahl zwischen englischem und japanischen Ton mit englischen Untertiteln.

star ocean screen 01Insgesamt macht »Star Ocean V« einen sehr soliden Eindruck und dürfte bei vielen JRPG-Enthusiasten für einige schöne Stunden sorgen. Man orientiert sich an den Stärken der Serie und weitet diese, wie im Fall der größeren Gruppe, aus. Auch die Optik des Spiels ist beeindruckend und hebt sich klar von der Konkurrenz im Genre ab. Für manch einen dürfte sich »Star Ocean V« noch zu sehr an den alten Teilen orientieren, doch Fans der Serie dürften diese Entscheidung begrüßen. Ich bin jedenfalls gespannt wie es in »Star Ocean V« weiter geht.

»Star Ocean V« erscheint am 1. Juli exklusiv für die PlayStation 4.

Kommentare

1 Kommentar zu "Vorschau: Star Ocean V – Integrity and Faithlessness"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Yaku
Gast
Yaku

Leider keine deutschen Untertitel, wenn ich mir kaufe dann nur Second Hand,
somit sehen die von kein Geld.