Jetzt anschauen: Studio Trigger stellt »Little Witch Academia« online

lwa

Studio Trigger (»Kill la Kill«, »Kiznaiver«) gab soeben auf Twitter bekannt, dass sie ihren Animationskurzfilm »Little Witch Academia« weltweit auf YouTube bereitstellen. Der Magical Girl-Anime ist mit japanischer Tonspur und englischen Untertiteln versehen.

Diese Veröffentlichung von »Little Witch Academia« hängt eventuell damit zusammen, dass in der neuesten Folge von »Space Patrol Luluco«, welches ebenfalls von Trigger produziert wird und derzeit bei Crunchyroll im Simulcast läuft, ein Crossover zwischen »Luluco« und »Little Witch Academia« stattfand.

Der Anime entstand als Teil des Anime Mirai 2013, einer jährlichen Initiative, finanziert von Japans Amt für kulturelle Angelegenheiten, die junge Animatoren fördern soll. Nach sehr positiven Reaktionen zu »Little Witch Academia« entschied sich das Studio über Kickstarter eine Fortsetzung zu produzieren. So erschien letztes Jahr das Sequel »Little Witch Academia: The Enchanted Parade«, welches aber nicht auf YouTube verfügbar ist. Yoh Yoshinari (Animation Director bei »Tengen Toppa Gurren Lagann«) führte bei »Little Witch Academia« Regie. Das Drehbuch steuerte Masahiko Otsuka (»When Supernatural Battles Became Commonplace«) bei.

»Little Witch Academia«:
https://www.youtube.com/watch?v=RBlqxEIJ_Cg&feature=youtu.be

Darum geht es:
In ihrer Bewunderung für Shiny Chariot, eine Hexe, die durch ihre ungewöhnlichen Zaubersprüche berühmt wurde, meldet sich die eher gewöhnliche Kagari Akko bei der Hexenakademie an und hat die Hoffnung, dass sie irgendwann genauso spektakulär wird wie ihr großes Vorbild. Dabei ist sie sehr entschlossen, den Abschluss der Hexenakademie zu erhalten, und ihren Traum wahr werden zu lassen.

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar