Review: Wallman – Band 3 | Manga

wallman

Am 12. Mai 2016 veröffentlichte TOKYOPOP den dritten und letzten Band von »Wallman«. Dabei handelt es sich um ein Spin-Off zu Boichis Hitserie »Sun-Ken Rock«. Der Manga wird ebenfalls im Großformat ausgeliefert. Wir durften wieder einen Blick darauf werfen und verraten euch, was euch erwartet.

© 2015 TOKYOPOP GmbH
Jahr:Japan, 2013
Deutschland, 2015
Genre:Action
Publisher:TOKYOPOP
Mangaka:Boichi
Typ:Manga
Bände:3

wallman

Was ein Wallman ist? Eine besondere Art von Auftragskillern, die in den 90ern entstanden sind und mithilfe von einer technischen Ausrüstung, die an den 3D-Manöver-Apparat aus »Attack on Titan« erinnert, in großen Höhen operieren. Besonders Ziele in Wolkenkratzern sind für sie leichte Beute, da die meisten Ziele in solch einer Höhe nie mit einem Angriff von außerhalb rechnen würden. Diese spezielle Technik wurde von einem Japaner namens Meister Kuu entwickelt, von dem es sogar hieß, er könnte durch die Lüfte fliegen.

Nachdem Nami erfährt, dass Jiro niemand Geringeres ist, als Master Kuu persönlich, bittet sie ihn, sie zu seiner Schülerin zu machen. Nach langem Überlegen stimmt Jiro ihrem Anliegen zu, doch Nami hat noch einen weiten Weg vor sich, um ein richtiger Wallman zu werden. Damit Nami lernt, in harten Kämpfen zu überleben, fahren Jiro, Kubota und Nami in ein Killer-Trainingscamp. Jiros Training ist hart, doch Nami muss es durchhalten, wenn sie ihr Ziel erreichen will.

Als unsere Gruppe nach Tokyo zurückkehrt und einen neuen Auftrag erledigt, werden sie von anderen Wallman ins Visier genommen. Sie schaffen es Nami und Kubota kampfunfähig zu machen drängen auch Jiro in die Enge, der sich eingestehen muss, dass er schwach geworden ist. Kurz bevor die Wallman ihn erledigen, taucht Jiros früherer Meister auf und hält sie davon ab. Sie können den Titel des Masters nur erlangen, wenn sie ihn in einem fairen Zweikampf besiegen.

Jiro hat den Kampf gegen Air Dschingis Khan gewonnen, doch das hat seinen Preis: Sein linker Arm ist verletzt und der nächste Wallman schleicht sich bereits an ihn heran. Der neue Gegner hantiert mit Sprengstoff und heizt Jiro damit ordentlich ein. Wenn er den Kampf überleben will, muss er schnell zu seiner ursprünglichen Form als Wallman zurückfinden.

boichi

Nach »Sun-Ken Rock« ist »Wallman« bereits die zweite Reihe von Boichi die bei TOKYOPOP erscheint. Die Serie ist mit drei Bänden abgeschlossen und erschien in Shueishas »Grand Jump«-Magazin. Wie auch schon »Sun-Ken Rock« wird auch »Wallman« im Großformat ausgeliefert.

Mit dem dritten Band geht mit Wallman, die Serie, die sich als Spin-Off von »Sun-Ken Rock« entpuppt hat, bereits zu Ende. Am Ende ist zwar noch die Rede von einem ersten Teil, aber ob Boichi die Zeit finden wird das Ganze weiterzuführen, bleibt abzuwarten. Im letzten Band strickt er die Handlung um Jiro konsequent weiter und schafft es mit einigen unerwarteten Wendungen zu glänzen. Auch seine Zeichnungen sind wieder über jeden Zweifel erhaben und er setzt die Kampfszenen fantastisch in Szene. Natürlich darf auch der für Boichi typische Humor nicht fehlen, sodass euch neben viel Action auch der eine oder andere Gag erwartet. Auch ein typisches Boichi-Nachwort ist wieder dabei.

veröffentlichung

Die Übersetzung ist wieder gelungen und liest sich gut. Die SFX wurden teilweise retuschiert und teilweise neben das Japanische geklatscht. Die Veröffentlichung erfolgte im Großformat 14,4 x 21,3 cm. Farbseiten wurden als Graustufendruck übernommen.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Wallman«

review_tokyo

fazit

Nach ihrem letzten Job sind Jiro und die anderen ins Visier anderer Wallman geraten. Nachdem sie Nami und Kubota ausgeschaltet haben, muss Master Kuu sich gleich fünf Wallman in einem Kampf stellen, die ihm seinen Titel abnehmen möchten. Nachdem Jiro den Kampf gegen Air Schingis Khan gewonnen hat, ist er verletzt und der nächste Wallman schlecht sich bereits an. Der neue Gegner arbeitet mit Sprengstoffen und heizt Jiro damit ordentlich ein. Wenn er den Kampf überleben will, muss er schnell zu seiner ursprüngliche Form als Wallman zurückfinden.

Mit dem dritten Band geht Boichis Serie »Wallman« zu Ende. Er schafft es die Handlung konsequent fortzuführen und überrascht den Leser selbst zum Schluss noch mit einigen unerwarteten Wendungen. Auch seine Zeichnungen haben mir wieder sehr gut gefallen, da er sich den nötigen Platz nimmt um seine Actionszenen möglichst spektakulär darzustellen. Natürlich fehlt auch der typische Humor von Boichi nicht und er schafft es einige Situationen erheblich aufzulockern. Insgesamt empfand ich den dritten Band als gelungenen Abschluss und ich hoffe, dass Boichi in Zukunft die Zeit finden wird, um die Geschichte um die Wallman weiterzuführen.

Wallman - Band 3

9,95€
Wallman - Band 3
7,8

Handlung

7.0 /10

Konzept

7.0 /10

Lesefluss

8.0 /10

Zeichnungen

9.0 /10

Veröffentlichung

8.0 /10

POSITIV

  • Tolle Zeichnungen
  • Guter Lesefluss

NEGATIV

  • Geradlinige Handlung

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar