Review: Rainbow Revolution – Band 1| Manga

rainbow-revolution

Am 16. Juni 2016 veröffentlichte der Manga-Publisher TOKYOPOP den ersten Band von Mizuka Yuzuhara Shoujo-Manga »Rainbow Revolution« (OT »Nanairo Kakumei«). Ob uns der erste Band der neuen Manga-Reihe von TOKYOPOP überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

 © 2016 TOKYOPOP GmbH
Jahr:Japan, 2014
Deutschland, 2016
Genre:Comedy, School, Shoujo
Publisher:TOKYOPOP
Mangaka:Mizuka Yuzuhara
Typ:Manga
Bände:bisher 4

lass deine eigene stimme sprechen!

Seit der Grundschule sind Yuyu Kojima und Nana Kuriyama die »besten« Freundinnen. Während Yuyu ein sehr niedliches und beliebtes Mädchen ist, ist Nana eher ein zurückhaltendes Mädchen. Sie freut sich das jemand wie Yuyu mit ihr befreundet sein will und verspricht ihr, dass sie ab sofort alles gemeinsam machen werden.

Werbung

Die beiden gehen nun auch in dieselbe Mittelschule (Klassen 7 bis 9) und Yuyu schlägt Nana vor, erneut die gleiche Haarfrisur zu tragen. Nana ist von dieser Idee nicht so ganz überzeugt, da ihr diese niedliche Frisur wie Yuyu nicht steht. Leider kann sie sich aber nicht gegen den Wunsch von Yuyu wehren und die beiden tragen zu beginn der Mittelschule die gleiche »Bären«-Frisur. Bei der Klassenvorstellung legt Nana eine miserable Vorstellung an den Tag, während Yuyu die gesamte Klasse mit ihrem Charme verzaubert.

Beim Heimweg werden Yuyu und Nana von zwei Klassenkameradinnen begleitet. Sie wurden von Yuyu eingeladen und die drei schließen »unbewusst« Nana beim Heimweg aus, sodass sie sich als das fünfte Rad am Wagen sieht.

Am nächsten Tag wollte Nana ihre Clubanmeldung ausfüllen, aber diese wurde bereits von Yuyu ausgefüllt und abgegeben. Das war der Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte und Nana brach in Tränen aus und rannte in das Klassenzimmer, wo sie auf ihren Sitznachbarn Shioka traf. Ihm schüttete sie ihr Herz aus und er »tröstete« sie auch. Nach diesen Worten fasste sie ihren Mut zusammen und lies sich ihre Haare schneiden und konfrontierte Yuyu mit ihren Gefühlen. Diese stellt jedoch Nana mit ihrem Charme als die böse da. Das Mobbing gegen Nana fängt hiermit langsam an…

mizuka yuzuhara

Mizuka Yuzuhara ist eine japanische Mangaka. Sie ist am 3. Oktober geboren ist vom Sternzeichen her Waage. Bereits im Jahr 2013 erschien ihr Einzelband »Usotsukihime« in Shueishas »Ribon«-Magazin. Seit 2014 erscheint auch ihr Manga »Rainbow Revolution« (OT »Nanairo Kakumei«) in Shueishas »Ribon«-Magazin. »Rainbow Revolution« ist auch der erste Manga von Mizuka Yuzuhara der in Deutschland veröffentlicht wird.

Die Zeichnungen der Charaktere haben mir im Großen und Ganzen recht gut gefallen. Die Schuloutfits wurden recht einfach gehalten und sehen eher langweilig aus. Bei den Hintergründen hat man im ersten Band sehr viel gespart. Meistens sind nur die Charaktere zu sehen, aber wenn es mal einen Hintergrund gibt, ist es oft die gleiche Kulisse. Das ganze Geschehen spielt die meiste Zeit im Klassenzimmer ab. Die Hintergrunde sind auch hier sehr Detailarm. Der Hauptfokus bei den Zeichnungen liegt eindeutig bei den Charakteren, aber hier könnte man noch einiges rausholen.

veröffentlichung

Mit »Rainbow Revolution« hat TOKYOPOP einen neuen Shoujo-Manga für ihre »I Love Shojo«-Reihe veröffentlicht. Dem ersten Band liegt eine schöne ShoCo Card, geziert von Nana, bei. Auf dieser befinden sich einige Informationen zur Mangaka Mizuka Yuzuhara. Den Manga selbst veröffentlichte TOKYOPOP im gewohnten Format 12,6 x 1,5 x 18,8 cm. Beim ersten Band gibt es keine Farbseite.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Rainbow Revolution«

review_tokyo

fazit

Mit »Rainbow Revolution« hat TOKYOPOP einen weiteren interessanten Shoujo-Manga für ihre »I Love Shojo«-Reihe veröffentlicht. Die Story dreht sich um die Freundschaft zwischen Yuyu und Nana, welche von Anfang an nicht so rosig verlaufen ist. Die Beziehung der beiden wird in der Mittelschule etwas schwieriger bis sich Nana endlich dazu beschließt, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und nicht mehr nach Yuyus Pfeife zu tanzen.

Mir persönlich gefällt der Ansatz der Story recht gut und ich bin gespannt, wie sich Nana wohl aus dem Mobbing befreien wird. Auch die Beziehung zwischen ihr und ihrem Sitznachbarn Shiota dürfte in den nächsten Banden noch recht interessant werden. Hintergründe sind beim ersten Band nur sehr wenige vorhanden und dabei auch noch recht Detailarm. Wer sich an sowas nicht stört und gerne mal einen Shoujo-Manga mit dem Thema Mobbing durchlesen möchte, ist bei »Rainbow Revolution« genau richtig.

Mizuka Yuzuharas Manga »Rainbow Revolution« hat auch ein dreiteiliges TV-Special mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 6 Minuten erhalten. Den Trailer haben wir euch bereits oben präsentiert.

Rainbow Revolution - Band 1

6,50 €
Rainbow Revolution - Band 1
7,1

Handlung

7.0 /10

Konzept

6.5 /10

Lesefluss

7.0 /10

Zeichnungen

7.5 /10

Veröffentlichung

7.5 /10

POSITIV

  • Interessante Story
  • ShoCo Card

NEGATIV

  • Wenige Hintergründe vorhanden
  • Schlichtes Design

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar