Review: Yu-Gi-Oh! GX, Staffel 1, Episode 27-52 | DVD

1672991-800px_yuukijudai

Mit der neuen Anime-Serie »Yu-Gi-Oh! GX« beginnt für das »YGO«-Franchise eine neue Generation an Karten und auch an Helden. In Deutschland war »Yu-Gi-Oh! GX« mitverantwortlich für den großen Anime-Hype in Deutschland im  Jahr 2006. KSM Anime sicherte sich letzten Jahr die Lizenz des Animes für eine DVD-Veröffentlichung. Seit dem 18. April kam dann auch schon die zweite Box mit der zweiten Hälfte der ersten Staffel in die hiesigen Händlerregale. Doch überzeugt diese Box auch oder nimmt die Qualität ab?

yu-gi-oh-gx-box2
Jahr:Japan, 2004
Genre:Action, Comedy,Fantasy, Sci-fi
Publisher:KSM Anime
Laufzeit:ca. 516 Minuten
FSK:12
Bildformat:4:3, 1.33:1
Ton:Dolby Digital 2.0
Sprachen:Deutsch
Episoden:27-52

Yu-Gi-Oh! GX

Es wird ernst für die nächste Duellanten-Generation: Sieben Kopfgeldjäger, die Schattenreiter , bedrohen die Duellakademie! Mit ihrer Hilfe will der frühere Schulleiter Kagemaru die Macht der drei Heiligen Ungeheuer entfesseln, um Unsterblichkeit zu erlangen. Jedoch würden sich Chaos und Zerstörung über die Welt legen, wären die Ungeheuer befreit. Können Jaden, Bastion, Chazz und die anderen Hüter der sieben Schlüssel das drohende Unheil abwenden? Und lüftet sich endlich das mysteriöse Verschwinden von Atticus, Alexis verloren geglaubtem Bruder?

Meiner Meinung nach ist die Story der zweiten Box zwar nicht besonders erfrischend, da man die Grundstory schon aus dem Vorgänger-Anime »Yu-Gi-Oh!« kennt, jedoch ist sie relativ frisch erzählt worden und bringt an dem ein oder anderem Punkt eine eigene Note mit ein. Bei der zweiten Hälfte der ersten Staffel baut sich der Anime in Sachen Spannung und Intensität der Duelle schön auf, das dann im finalen Duell zwischen Jaden und Zane mündet. Hierbei hat mir die Kartenvielfalt sehr schön gefallen, sodass man sehr viele Karten vorgestellt bekommt. Das hat mir im Vorgänger-Anime ein bisschen gefehlt. Auch die Aufteilung der Episoden auf die Boxen hat mir sehr gut gefallen. Man hat sehr schön abgetrennt und hat nicht mitten in einem Episodenblock getrennt, sodass kein so großer Cliffhanger entsteht.


Deutsche Umsetzung

Weiterhin bezieht KSM Anime die Synchronisation von den bereits im deutschen Fernsehen ausgestrahlten Fassung von 4kids Entertainment. Trotz der 10 Jahre alten Synchronisation des Animes hört man keinen großen Unterschied in der Audioqualität von »YGO! GX«. Die Synchronisation kann meiner Meinung nach mit einer Synchronisation einer heutigen Produktion mithalten. Natürlich sind die heutigen Produktionen dank der heutigen Technik eine kleine Nasenspitze weit vorne, jedoch ist das nur ein sehr geringer Vorsprung. Weiterhin sind sehr talentierte und authentische Synchronsprecher am Werk gewesen, sodass ich weiterhin von der Synchronisation sehr überzeugt bin. So finde ich die Stimmen von beispielsweise Jaden (Julius Jellinek – bekannt als Marcus Damon in »Digimon Data Squad«), Zane (Dennis Schmidt-Foß – bekannt als Hikaru Matsuyama in »Captain Tsubasa – Super Kickers 2006«) oder auch Syrus (Constantin von Jascheroff – bekannt als Kira Hayama in »Beyblade Shogun Steel«) sehr passend . Allerdings fällt mir wieder, wie bei der ersten Box, die Lippendesynchronität auf. Das minimiert aber den Spaß an der Serie nur gering, da man beim normalen Schauen der Serie nicht so darauf achtet.


Bild und Animation

KSM Anime bringt den Anime weiterhin mit einem Bildverhältnis von 4:3 zu euch nach Hause. Mit diesem Bildverhältnis wurde der Anime produziert und auch sowohl im japanischen als auch im deutschen Fernseher gezeigt.

In Sachen Animationen hat sich im Gegensatz zur ersten Box eigentlich nichts geändert. Weiterhin sind die Animationen meistens flüssig und farbenfroh. In dieser Hinsicht kann man dem Anime nicht mit den heutigen Animes wie »Akame ga Kill!« vergleichen, sodass man hier dem Anime sein Alter ein bisschen anmerkt. Erst wenn die Kamera die Totale-Position einnimmt, erkennt man die Details weiterhin nicht mehr so gut. Zusätzlich ist das Bild bei zu schnellen Kameraführungen nicht mehr so scharf wie bei Kameraführungen, die langsam oder auch nur minimal sind.

Ansonsten sind die Charakterdesgins sowie die Monster und die Hintergründe sehr schön, farbenreich und detailreich gezeichnet worden.


Soundtrack

Beim Thema Soundtrack kann ich weiterhin sehr wenig negatives abgeben. Die Musikstücke unterstreichen perfekt die momentane Stimmung in den verschiedenen Szenen. Alle herausgehörten Musikstücke gefallen mir gut bis sehr gut. Allerdings habe ich bisher noch kein Track gefunden, der mir Gänsehaut bereitet hat.

Das Opening, das wie auch schon bei der Ur-Serie »Yu-Gi-Oh!« »eingedeutscht« wurde und somit Kindheitserinnerungen hervorruft, passt wie die Faust auf das Auge. Das Opening strahlt bei diesem Anime etwas fröhliches und lustiges aus. Diese zwei Eigenschaften sind auch die eigentliche Haupteigenschaften des Anime. Deshalb ist es so gut wie das komplette Gegenteil des Ur-Animes. Bei »Yu-Gi-Oh! GX« gibt es eigentlich kein richtiges Ending. Hier wird lediglich das Instrumental des Openings mit den Credits gezeigt.


Verpackung & Extras

Der zweite Teil der ersten Staffel von Anime »Yu-Gi-Oh! GX« kommt wie beispielsweise auch die Ur-Serie »Yu-Gi-Oh!« in einer nicht so stabilen Box aus Pappe. Das Design der Box ist auf der linken Hälfte des Covers rot gehalten und auf der rechten Seite blau gehalten. Dies symbolisiert die zwei Konfliktparteien des Slifer Red-Hauses und des Obelisk Blue-Hauses. Das Cover ziert die für die Episoden wichtige Hauptcharaktere, so sind nur Schüler des Slifer Red-Hauses und ein Schüler, Zane, des Obelisk Blue-Hauses abgebildet. Auch die Amaray-Hüllen für die DVDs wurden in einem schlichten blauen Design gehalten. Auf dessen Covern sind jeweils ein wichtiger Charakter der Staffel abgebildet. Als Extras sind lediglich eine Bildergalerie, die aus Screenshots der 25 Episoden besteht, und hauseigene Trailer enthalten. Dies finde ich weiterhin ein bisschen schade, da man mit der Bildergalerie und den Trailern nicht viel anfangen kann und für den stolzen Preis ein bisschen mehr erwartet hätte.

img_2552

review_ksm


Fazit

Auch weiterhin kann ich sagen, dass ich froh über die Veröffentlichung des Anime-Klassikers durch den Publisher KSM Anime bin, da der Anime bei mir und bestimmt auch sehr vielen anderen etwas älteren Anime-Fans Kindheitserinnerungen hervorruft. Die Grundstory ist zwar ein bisschen aufgebraucht durch die Ur-Serie, jedoch bringt »YGO! GX« seinen eigenen Charme mit ein, sodass die Serie weiterhin sehr sehenswert ist. Die deutsche Umsetzung ist trotz ihres Alters sehr gut und (fast) auf einem Level mit heutigen guten Animes. Beim Thema »Bild & Animation« kann man dem Anime auch keine Punkte abziehen, da es für sein stolzes Alter in einer sehr guten Qualität produziert wurde. Einzig und alleine, dass KSM den Anime nur in der produzierten 4:3-Fassung ausliefert, finde ich ein bisschen schade.Beim Soundtrack wurde allerdings bei dem Anime alles richtig gemacht, da der Soundtrack weiterhin gut und passend zur Situation ist. Auch die mauen Extras haben mich ein bisschen enttäuscht, da man für den stolzen Preis ein bisschen mehr erwartet hat.

Reviewbewertung 7

© 1996 Kazuki Takahashi
© 2016 KSM GmbH

»Yu-Gi-Oh! GX« bei Amazon bestellen:

>>Box 1 – DVD
>>Box 2 – DVD
>>Box 3 – DVD (vorbestellen)
>>Box 4 – DVD (vorbestellen)

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar