Review: Sun-Ken Rock – Doppelband 8 | Manga

sun-ken-rock-8-1

Am 16. Juni 2016 veröffentlichte TOKYOPOP den achten Doppelband von Boichis Gangster-Manga »Sun-Ken Rock«. Wir durften auch dieses Mal wieder einen Blick auf das Werk werfen, und ob er uns weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserem Review.

© 2015 TOKYOPOP GmbH
Jahr:Japan, 2006
Deutschland, 2015
Genre:Action
Publisher:TOKYOPOP
Mangaka:Boichi
Typ:Manga
Bände:bisher 25

für deine überzeugungen

Wo Ken zuschlägt, wächst kein Gras mehr. Das macht ihn zum optimalen Boss einer Gang. Dieser Ansicht sind zumindest ein paar Freaks in Korea. Als Ken seiner Flamme Yumin nach Korea folgt, wird er von Tae-Soo, der Gefallen an der Durchschlagskraft von Ken findet, kurzerhand zum Boss der Gang Sun-Ken Rock ernannt.

Werbung

Nachdem sie gemeinsam die Schlacht um das Imperial Casino für sich entscheiden konnten, behauptet sich die Gang als stärkste in ganz Korea. Kurz darauf offenbart Yumin Ken, dass sie die abtrünnige Tochter des japanischen Yakuza-Bosses des White-Dragon-Clans ist, die sich nun als Polizistin in Korea durchschlägt. Ken hingegen bringt es nicht fertig, sie über seine Karriere als Boss einer Gang aufzuklären. Kurz nach der Rückkehr aus Italien mit dem Neuzugang Benito verlässt Ken die Gang für einen Job als Roadmanager. Als seine Schützlinge, die Mädchen einer Girlband, den skrupellosen Machenschaften des Bosses der Agentur zum Opfer fallen, kehrt Ken jedoch zu Sun-Ken Rock zurück und mischt den Laden ordentlich auf. Nachdem Ken versprochen hat, nun endgültig bei seiner Gang zu bleiben, beschließen sie, ins Immobiliengeschäft einzusteigen, doch ein mysteriöser Feind stellt sich ihnen in den Weg.

Ken stellt sich Ban-Phuong, doch dieser ist der Meinung, dass die Zeit für einen Kampf noch nicht gekommen sei. Kurz darauf erzählt Marin, dass er Ken von Tae-Soo ausrichten soll, dass er vorerst nichts unternehmen dürfe. Doch dann begeht Ban-Phuongs Auftraggeber einen Fehler, den Ken nicht tolerieren kann.

Außerdem sind in diesem Band die fünf Kapitel der Extrastory »Dango Knight – The Awakening« enthalten, die Spitzhackes Vergangenheit auf sehr lustige Art und Weise aufarbeitet. Auch ein Bonus-Kapitel zu Yumin ist wieder dabei.

boichi

Dieses Mal führt Boichi die Handlung um die mysteriöse Gruppierung fort, die einen Hinterhalt auf Tae-Soo geplant hatte. Ken zeigt ein weiteres Mal was einen wahren Boss ausmacht und stellt sich entgegen von Tae-Soos Wunsch der Truppe. Dazu kommt die Extrastory »Dango Knight – The Awakening«, die nochmal für den gewohnten Witz in diesem Band sorgt. Zeichnerisch packt Boichi hier sein ganzes Können aus und präsentiert uns wirklich spektakuläre Kampfszenen mit einer dichten Atmosphäre. Auch der gute Lesefluss, den wir von Boichi gewöhnt sind, bleibt erhalten. Dazu kommt am Ende noch ein weiteres Bonus-Kapitel zu Yumin, das mir ebenfalls sehr gut gefallen hat.

Auch dieses Mal dürfen natürlich die beliebten Anekdoten von Boichi am Ende des Bands nicht fehlen. Dieses Mal geht es darum welche Charaktere aus »Sun-Ken Rock« er ganz besonders ins Herz geschlossen hat.

veröffentlichung

Die Übersetzung ist wieder gelungen und liest sich gut. Die SFX wurden teilweise retuschiert und teilweise neben das Japanische geklatscht. Die Veröffentlichung erfolgte im Großformat 14,4 x 21,3 cm. Farbseiten wurden als Graustufendruck übernommen.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Sun-Ken Rock«

review_tokyo

fazit

Nach dem Hinterhalt auf Tae-Soo stellt sich Ken Ban-Phuong, doch dieser ist der Meinung, dass die Zeit für einen Kampf noch nicht gekommen sei. Kurz darauf erzählt Marin, dass er Ken von Tae-Soo ausrichten soll, dass er vorerst nichts unternehmen dürfe. Doch dann begeht Ban-Phuongs Auftraggeber einen Fehler, den Ken nicht tolerieren kann. Ken fasst einen Entschluss, der das Ende von »Sun-Ken Rock« bedeuten könnte. Werden sie es schaffen gegen Ban-Phuongs Gruppe zu bestehen?

Im achten Doppelband von »Sun-Ken Rock« wird der Handlungsbogen um die Gruppe von Ban-Phuong und den White Dragon Clan fortgesetzt. Dabei kommt es wieder zu einigen Kämpfen die Boichi wirklich fantastisch in Szene gesetzt hat. Auch mit einigen Panoramen von Seoul hat sich der Mangaka hier wieder selbst übertroffen. Dazu kommt die lustige Extrastory »Dango Knight«, in der Spitzhackes Vergangenheit vor der Gang aufgearbeitet wird. Ein weiterer toller Band, der Hunger auf mehr macht.

Sun-Ken Rock - Band 8

14,00€
Sun-Ken Rock - Band 8
8,8

Handlung

8.0 /10

Konzept

8.0 /10

Lesefluss

9.0 /10

Zeichnungen

10.0 /10

Veröffentlichung

9.0 /10

POSITIV

  • Tolle Zeichnungen
  • Düster

NEGATIV

  • Wenig Handlung, wegen Extras

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar