Anime Mirai 2015

Aki no Kanade - key-visual reworkJahr: 2015 / Land: Japan
Genre: Comedy, Drama, Music, Romance, Sci-Fi, Slice of Life
Länge: ca. 104 Minuten
Fassung: OmU
Frei ab 6

Anime Mirai ist eine Initiative zur Förderung japanischer Anime Nachwuchskünstler. Seit 2010 werden jährlich 4 Projekte von vielversprechenden Talenten ausgewählt und durch angesehene Animestudios umgesetzt. Die Titel des Jahres 2015 fassen wir im Rahmen des peppermint anime festivals zu einer Vorstellung zusammen:

AKI NO KANADE (Studio: J.C. STAFF)
Aki ist vom Land nach Tokyo gezogen um ihren Traum als Taiko Trommlerin Geld zu verdienen zu leben. Da sie sich jedoch ohne Nebenjob kaum über Wasser halten kann, fällt ihr die Balance zwischen Traum und Realität schwer. Jetzt, nach 15 Jahren in der Großstadt, kehrt sie in ihren Heimatort zurück um an eine Gruppe Trommler auf ein Taikofest vorzubereiten.

Regie: Yohei Suzuki
Musik: Hidetake Takayama, Hiromitsu Iijima
Sprecher: Rina Sato, Kenji Hamada

KUMI TO TULIP (Studio: TEZUKUA PRODUCTION)
Kumi lebt in einer Welt, die von glitzernden Wolkenkratzern dominiert wird und in der Roboter als Helfer im Alltag den Menschen das Leben deutlich erleichtern. Jeden Tag trifft sie in einem Park voller künstlicher Blumen einen alten Mann, der Zeichnungen von diesen anfertigt. Eines Tages entdecken die beiden eine lebende Tulpe, die sich einen Weg zwischen den Maschinen sucht.

Regie: Fumifiro Yoshimura
Musik: Takayuki Hattori
Sprecher: xxx

ONGAKU SHOUJO (Studio: STUDIO DEEN)
Eri lebt ein eher zurückgezogenes Leben und geht selten vor die Tür. Als sie jedoch auf die euphorische und lebensfrohe neue Schülerin Haru trifft, ändert sich ihr Alltag plötzlich. Eri liebte es früher zu singen, hat die Musik aber weitestgehend hinter sich gelassen. Haru ist jedoch von ihrem Gesang begeistert und sucht die Nähe zu Eri.

Regie: Kenichi Ishikura
Musik: Taishi
Sprecher: Emi Numakura, Asami Seto

HAPPY COMECOME (Studio: SynergySP)
Hiroshi ist es leid alleine zu leben. Daher bestellt er sich einen Maid-Roboter bei einer Firma mit dem Namen Happy ComeCome. Statt einer jungen attraktiven Maid, von der er geträumt hat, bekommt er jedoch die Roboter-Mama Yoshiko zur Seite gestellt. Diese umsorgt Hiroshi liebevoller als seine echte Mutter. Mit der Zeit gelingt es diesem tatsächlich, seine anfängliche Ablehnung gegen Yoshiko abzulegen.

Regie: Yumiko Suda
Musik: Osamu Hayakawa
Sprecher: Naoko Watanabe, Shotaro Moriya, Ichitaro Ai