The SoulTaker – Complete Edition | Blu-ray

ST

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Tatsunoko Production (»Karas«, »Psycho-Pass 2«) veröffentlichte im Jahr 2001 den Original-Anime »The SoulTaker« (The SoulTaker: Tamashii-gari). In Deutschland wurde die Serie vom damaligen Publisher SPVision lizenziert und in vier Volumes auf DVD veröffentlicht. Durch den Publisher Nipponart erhält »The SoulTaker« einen Re-Release in einer Complete Edition und wird als »SD on Blu-ray« veröffentlicht. Wir durften einen Blick in die Komplettbox werfen. Ob uns die Geschichte rund um Kyousuke Date, dem SoulTaker, überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

soultaker_3d_bd_cover
Jahr:Japan, 2001
Genre:Horror, Supernatural
Publisher:Nipponart
Laufzeit:ca. 320 Minuten
FSK:16
Ton:Dolby Digital 5.1, DTS
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Episoden:01-13

the soultaker

Kyosukes Leben wird durch einen Messerstich in sein Herz schlagartig verändert. Obwohl er diesen überlebt, wird er seitdem von schrecklichen Visionen und grotesken Wesen verfolgt. Außerdem findet Kyosuke heraus, dass sein Körper ein gefährliches Geheimnis verbirgt, denn in ihm erwacht der »Soultaker«, der weitere Opfern fordert …

In Japan lief die Serie in der Frühjahrs-Season 2001. Die dreizehn Episoden wurden dabei vom 4. April bis zum 4. Juli im japanischen Fernsehen ausgestrahlt.

Hierzulande erschien »The SoulTaker« von Oktober 2006 bis Februar 2007 auf insgesamt vier Volumes bei SPVision. Die deutsche Erstausstrahlung fand beim TV-Sender VOX statt. Die erste Episode war dabei am 8. Dezember 2016 zu sehen.

deutsche umsetzung

Die deutsche Umsetzung entstand bei der Münchner GÜLO Film- und Tontechnik GmbH. Leider ist nicht bekannt, welche Personen für die Dialogregie und das Dialogbuch zuständig waren. Der deutsche Sprechercast lässt sich aus der deutschen Synchronkartei entnehmen.

Im Großen und Ganzen hat mir die deutsche Fassung von »The SoulTaker« zugesagt. Die Synchronisation ist jetzt weder herausragend noch schlecht anzusehen. Dem deutschen Cast gelingt es aus meiner Sicht eine optimale Leistung zu liefern. In den Hauptrollen sind Stefan Günther (Ginti, Death Parade) als Kyousuke Date und Shandra Schadt (Kobayashi, Miss Kobayashi’s Dragon Maid) als Komugi Nakahara zu hören.

Bei der Qualitätskontrolle scheint Nipponart ein Fehler unterlaufen zu sein. In der neunten Episode fehlt der japanische Ton komplett. Diese Folge kann daher lediglich mit deutschem Ton angesehen werden.

»The SoulTaker« kann neben der deutschen Sprachfassung ebenfalls im Originalton mit deutschen Untertiteln angesehen werden. Die Untertitel von Nipponart sind bei dieser Serie in weißer Schriftfarbe und haben eine schwarze Umrandung.

bild und animation

Der Original-Anime entstand unter der Regie von Akiyuki Shinbou (»Bakemonogatari«, »Puella Magi Madoka Magica«) im japanischen Animationsstudio Tatsunoko Production (»Karas«, »Psycho-Pass 2«). Akio Watanabe (»Bakemonogatari«, »Fireworks«) steuerte dabei das Design für die Charaktere bei.

Bei Nipponart erscheint die Serie als »SD on Blu-ray« im Format 16:9. Vom Stil her erinnert der Anime direkt an »Bakemonogatari«. Kein Wunder, da kein geringerer als Akiyuki Shinbou die Regie übernahm. Hier sieht man sozusagen die Anfänge vom »Bakemonogatari«-Stil. Aufgrund der eher durchschnittlichen Bildqualität kommt das Ganze leider nicht so rüber, wie es eigentlich am besten wäre.

verpackung und extras

»The SoulTaker« ist bei Nipponart in einer Gesamtausgabe auf Blu-ray erhältlich. Als Verpackung hat sich der Publisher für eine handelsübliche Amaray entschieden. Auf dem Inlay wurde der FSK- sowie »SD on Blu-ray«-Hinweis aufgedruckt – ein Wendecover ohne Hinweise ist vorhanden. Als Extra liegt ein Sticker bei.

nipponart>> Oder einfach direkt im Nipponart-Shop erwerben

fazit

Mit »The SoulTaker« erscheint bei Nipponart eine durchschnittliche Anime-Serie, die mit dem bekannten »Bakemonogatari«-Stil seinen eigenen Charme besitzt. Die Handlung selbst ist leicht verwirrend. Nach und nach werden dem Zuschauer die Fragen beantwortet.

Rückblickend betrachtet ist »The SoulTaker« meiner Meinung nach eine »Nice to see«-Serie. Die deutsche Synchronisation sorgt für ein optimales Sehvergnügen. Bildtechnisch gesehen muss man mit einigen Abstrichen leben.

»The SoulTaker« ist kein guter und auch kein schlechter Titel – rein durchschnittlich. Wem also die Handlungsbeschreibung zusagt, kann einen Blick in die Serie werfen. Mit rund 40 Euro bietet Nipponart einen recht fairen Preis.

©TATSUNOKO PRO/「The SoulTaker」Production Party – This edition (P) 2019 Nipponart GmbH

The SoulTaker – Complete Edition

39,95 €
6,5

Handlung

6.0/10

Konzept

6.0/10

Deutsche Umsetzung

7.0/10

Bild und Animation

7.0/10

Verpackung und Extras

6.5/10

POSITIV

  • Deutsche Synchronisation
  • Bild erinnert an »Bakemonogatari«

NEGATIV

  • Japanische Tonspur fehlt in Episode 9

Kommentare