Japanische Regierung will illegale Manga-Seiten sperren

Wie die japanische Tageszeitung Mainichi Shimbun berichtet, will die japanische Regierung inländische Internetanbieter dazu auffordern, Webseiten, die illegal hochgeladene Manga-Scans hosten, zu sperren. Konkret sollen dabei drei Seiten betroffen sein, von denen zwei aus China stammen, und die trotz Bemühungen der zuständigen Stellen weiterhin online geblieben sind.

Wie der Bericht in der Zeitung weiter ausführt, erfreuen sich diese drei Webseiten seit letztem Jahr stetig steigender Beliebtheit. Auffallend ist dabei, dass die Webseiten im August 2017 größere Popularität erlangten und die digitalen Manga-Verkäufe, die seit 2012 gestiegen waren, seitdem rückläufig sind.

Allerdings gibt es Zweifel, ob eine solche Regierungsinitiative große Erfolgschancen hätte, da die japanische Verfassung in ihrem 21. Artikel vorschreibt, dass die Versammlungsfreiheit ebenfalls wie die Rede-, Presse- und Meinungsfreiheit geschützt sind. Und, so das Verfassungsdokument weiter, »eine Zensur findet nicht statt und das Fernmeldegeheimnis ist unverletzlich.«

Dadurch könnten solche Netzsperren seitens der japanischen Regierung schnell Gefahr laufen, als verfassungswidrig angesehen zu werden. Laut Mainichi Shimbun sollen die Pläne voraussichtlich noch in diesem Monat der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Quelle: ANN

Kommentare

13 Kommentare und Antworten zu "Japanische Regierung will illegale Manga-Seiten sperren"

avatar
Neueste Älteste
Dru
Gast
Dru

Ist ihr gutes Recht.

Wup
Gast
Wup

Im Artikel steht doch dass es möglicherweise gegen die Verfassung verstößt und somit dann eben nicht rechtens ist ^^

Calvin C.
Gast
Calvin C.

Trotzdem macht es sinn, weil es die Wirtschaft zerstört und damit nen Grund zum Bestand hat.

Dru
Gast
Dru

Diese Seiten verbreiten eindeutig gestohlenes Material. Das zu unterbinden hat nichts mit Zensur zu tun.

Amane
Gast
Amane

Manche überfliegen halt die »unwichtigen« Details.

Haku
Gast
Haku

Dann dürfte die japanische Regierung nichtmal Kinderporno-Seiten sperren? Das halte ich für eine sehr gewagte Auslegung der Rechtslage.

Thundriss
Gast
Thundriss

Sperren im sinne von Blockieren darfauch unsere regierung nicht, aber nen löschantrag stellen schon (und bei kipo sind die wenigsten anbieter nicht bereit zu löschen

Jack
Gast
Jack

kann man doch eh mit proxy-servern umgehen. also wozu die Mühe.

Zwangsbestattung
Gast
Zwangsbestattung

Das weiß auch nur ein kleiner Teil. Und die ganzen Kids fallen dann schon mal weg.

Thundriss
Gast
Thundriss

Würd schon ein offener dns server helfen da in der regel bei sowas einfach die zuordnung umgeleitet wird ! Aber ja wenns dann doch mal besser geblockt wird hilft ein proxy

Lohan Cohan
Gast
Lohan Cohan

Eine Frage, die ein bisschen Off-Topic ist.
Sehr oft, wenn ihr einen Artikel zu illegalen Streams, Piraterie etc. veröffentlicht nutzt ihr ein Bild von einer Frau mit Piraten Klamotten aus einem Anime. Hier ist es auch der Fall (jedenfalls auf der Übersichtsseite).

Aus welchem Anime stammt dieses Bild bzw. welcher Charakter ist das?

Wäre cool, wenn ihr mir das beantworten könntet, auch wenn dieser Artikel schon ein paar Tage alt ist. Dankeeee!!!

Robin Hirsch
Admin

Das ist Marika Katou aus »Bodacious Space Pirates« (Mouretsu Pirates).

Lohan Cohan
Gast
Lohan Cohan

Vielen Dank! Cool, dass ihr auch auf so welche Fragen noch antwortet. Top!!