Crunchyroll startet neue Probeabo-Aktion

Der VoD-Anbieter Crunchyroll gab heute bekannt, dass man zum Start der aktuellen Sommer-Season eine neue Aktion gestartet hat, mit der man das Angebot für einen Monat kostenlos ausprobieren kann.

Bis zum 3. August 2018 habt ihr somit die Möglichkeit, den Service von Crunchyroll für 30 Tage kostenlos zu testen. Auch Accounts, die bereits in der Vergangenheit ein Probeabo genutzt haben, können diese Aktion in Anspruch nehmen.

Nach 30 Tagen könnt ihr das Probeabo entweder komplett auslaufen lassen und euren Account auf kostenloser Basis ohne Premium-Features weiterhin verwenden oder das Premium-Abo für 5 Euro im Monat beziehungsweise 40 Euro im Jahr nutzen. Für das kostenlose Probeabo besteht jedoch kein Kaufzwang.

>> Zum kostenlosen Probeabo von Crunchyroll

Quelle: Crunchyroll

Kommentare

26 Kommentare und Antworten zu "Crunchyroll startet neue Probeabo-Aktion"

avatar
Neueste Älteste
Marcel Grin
Gast
Marcel Grin

Das heißt man konnte nicht jetzt das ProbeAbo nutzen und dann danach das ProbeAbo nutzen, dass man hat wenn man sich einen Account macht?

xygirl
Gast
xygirl

Versteh nicht wie einem die paar Mücken im Monat weh tun können. Oder ist der durchschnittliche Anime-Gucker wirklich nicht älter als 12?

KuroMandrake
Gast
KuroMandrake

Für viele sind sogar 5 € noch zu teuer, vielen regen sich ja auch immer noch wegen 30 € für ein Vol. was 3 oder 4 Episoden nur auf der DVD/Blu-ray hat auf. Also was soll man von so Leuten bitte anderes noch erwarten?

GameWave
Gast
GameWave

Ich werde keine 5€ ausgeben um mir EINEN Anime anzugucken wo in der woche 1 folge kommt… totale geldverschwendung… und außerdem habe ich kein Paypal geschweige den eine kreditkarte….

KuroMandrake
Gast
KuroMandrake

Mehrere Anime interessieren dich nicht von CR?

Michael
Gast
Michael

Es geht mir (und vielleicht auch anderen) nicht um den Geldbetrag an sich, es geht für mich ums PRINZIP, dass ich für meinen Geldwert auch ein physisches Produkt als Gegenwert erhalten möchte.
Da kann ich für 5€ noch so viele Streams im Netz zur Verfügung bekommen
(oh entschuldige, wenn ich ALLE Animes sehen will müssen es ja sogar umgerechnet 50€ für alle deutschen Streamingdienste, und für rein japanische Streams sicher noch mehr sein im Monat),
ich muss auch Willens sein und die Zeit haben, diese Serien auch zu schauen.
Da ein Durchschnittssterblicher mit Arbeit und unter Umständen auch Familie nicht jeden Tag dazu kommt auch nur EINE Folge seiner gefragten Animes zu sehen, halte ich es in jedem Fall für sinnvoller sich einen Anime physisch zu kaufen (hier mal vorausgesetzt, dass man sich vorher über die Serie informiert hat und daher nicht von dem Ergebnis enttäuscht ist) und diesen dann wenn man die Zeit hat zu schauen.
Entlastet den Geldbeutel, das Gewissen, und mitunter auch Existenzen ungemein.

Marcel Grin
Gast
Marcel Grin

Is halt teuer wenn man alle Simulcasts sehen wollen würde…
Ich selbst hab AoD und das reicht mir schon an Kosten…

Momoko
Gast
Momoko

Es sind nicht unbeding die Gebühren, sondern eher die Masse an VoD-Plattformen für die man Gebühren zahlen muss. Ich habe z.B. Abos bei: Amazon, Netflix, Maxdome, Wakanim, Crunchyroll, Anime on Demand. Und demnächst kommt noch Hive Abo hinzu. Und Disney wird wohl auch mit einem eigenen VoD-Service auf den Markt drängen. Wenn man diese Abos zusammenzählt kommt doch schon ein ganz schöner batzen Geld pro Monat zusammen.

Wobei mich persönlich das jetzt alles nicht stört. Ich kann jedoch durchaus nachvollziehen, wenn jemand sagt dass das in der Masse zu teuer ist.

Wobei andere Leute dann auch auf den Standpunkt stehen das Serien und Filme ein Kukltur gut ist und die für Kulturgüter nichts zahlen brauchen. Ohne dabei in irgendeiner Form daran zu denken dass der Kulturgütererschaffene auch irgendwie leben muss. Solche Leute trifft man im Internet leider auch sehr häufig.

Atma
Gast
Atma

Solange selbst zahlende Kunden mit zensierten Animes abgespeist werden, können Crunchyroll und die anderen On Demand Anbieter bleiben wo der Pfeffer wächst. Ein Abo bei denen wäre sogar geschenkt noch zu teuer.

KuroMandrake
Gast
KuroMandrake

Na, ein Glück denkt nicht jeder wie du…

Benedict
Gast
Benedict

Beispiele, bitte! Mir fällt gerade nämlich kein Anime ein, der auf Crunchyroll zensiert wäre.

Azasuccus
Gast
Azasuccus

Ich hatte damals bei Twitter Nachgefragt

Guten Tag, gibt es eine Möglichkeit bei euch die Animes uncut zu genießem? Aktuelles Beispiel JUNI TAISEN, gerade beendet, aber die Zensur ist schon nicht ohne. Danke

In der Regel kriegen wir für einen Simulcast Nur die TV-Version

Crunchyroll.de
Japan gibt das Disc-Material nur raus, wenn man einen Discrelease macht oder eine Synchro anfertigr

9. März
Azasuccus
ok gut, das ist dann verständlich warum das geschnitten ist für TV, danke für die INFo

Atma
Gast
Atma

So ziemlich jeder Ecchi Anime im Simulcast ist bei Crunchyroll zensiert. Es gibt nur 1-2 Ausnahmen.

@Azasuccus: Das ist die typische Standardantwort und eine sehr schlechte Ausrede. Beim japanischen Pay-TV Sender AT-X laufen die Serien weit vorm Release auf Disc so oft unzensiert, für zahlende Kundschaft bei On Demand Anbietern im Ausland soll das aber nicht möglich sein? Dass ich nicht lache …

Wie immer wird es nur einen Grund geben: Geld. Geiz ist eben nicht immer geil.

kayserlein
Gast
kayserlein

ATX sichert sich die Exklusivrechte an dem unzensierten Material vor der Discveröffentlichung. Daher steht das nicht für den Simulcast zur Verfügung.

Atma
Gast
Atma

Das sollte für euch (Crunchyroll) kein Hindernis sein, ihr habt sicher eine deutlich größere Reichweite als ein Sender der sich auf Japan beschränkt. Bei My Wife is the Student Council President hattet ihr die unzensierte Version. Wo ein Wille ist, ist offenbar auch ein Weg.

Momoko
Gast
Momoko

@Atma: Wo ein Wille ist ist oftmals kein Weg. Selbst wenn Crunchyroll die Simulcast unzensiert austrahlen wöllte (Und ich bin mir sicher dass sie da durchaus interresse dran haben), ginge es nicht. Die japanischen Lizenzgeber geben für Simultcast meisten nur die Zensierte fassung. So läuft es übrigens auch auf den dortigen Streaming-Platformen und TV-Sendern. Oftmals werden gerade Ecchi-Anime zensiert gezeigt und erst die DVD-/BluRay-Auswertung bekommt eine unzensierte Fassung.

Und um die Reichweite geht es nicht. Animes werden hauptsächlich für den japanischen Markt produziert und nicht für die internationale Vermarktung. Die internationale Vermarktung ist lediglich ein Bonus. Und warum die internationale Vermarktung ein Bonus erkennt man wenn man sich mit dem Thema Anime-Produktion mal intensiver befasst. Es hat schon ein Grund warum die meisten Animes eine Game-/Manga-Vorlage haben.

In Japan beruhen die meisten Animes , wie schon erwähnt, auf Spielen oder Mangas. In der Regel wird ein Anime produziert um eben diese Vorlagen zu pushen, also um den Spiele/Manga-Verkauf anzukurbeln. Es ist also nichts weiter als eine Werbung für ein anderes Produkt. Da steht die internationale Vermarktung also erst mal ganz weit hinten. Vielmehr steht hier der nationale Markt in Vordergrund.

Im übrigen stehen auch bei westlichen Serien der nationale Markt im Vordergrund. Eine Serie die im eigenen Land keinen Erfolg hat wird für gewöhnlich abgesetzt. Und dabei ist es egal ob die Serie international erfolgreich ist. Was national nicht überzeugen kann wird meistens gedroppt. Was glaubst du wohl, wie viele US-Serien schon abgesetzt wurden, die zwar international Erfolgreich war, aber auf nationaler Ebene eher ein Flop? Was im eigenen Land nicht überzeugt, wird gnadenlos eingemottet.

Momo
Gast
Momo

@Atma: My Wife is the Student Council President hatte Crunchyroll unzensiert weil sie den Anime mitproduziert haben. Wenn der Lizenzgeber das Produkt nicht anbietet hat man ganz einfach pech, da kann man wohl noch so viele Scheine auf dem Tresen legen. Ich schätze AT-X hätte auch was dagegen wenn sie sich das exklusiv Recht holen um den Sender zu bewerben und läuft es anderswo auch unzensiert. Gesichtsverlust ist in Japan ja ne große Nummer und das können sich die Lizenzgeber nicht erlauben. Es ist btw. ja kein Geheimnis dass viele Japaner aus den USA die Disks importieren und auch Proxy nutzen für diverse Seiten insofern hat das Exklusiv-Recht nochmal eine größere Bedeutung, sehr zu unserem leidwesen manchmal.

Atma
Gast
Atma

»Wenn der Lizenzgeber das Produkt nicht anbietet hat man ganz einfach pech«
Und wenn niemand versucht an der Situation etwas zu ändern, haben die On Demand Anbieter ebenfalls Pech gehabt. Ich zahle nicht für zensierten Content.

Momo
Gast
Momo

Macht natürlich Sinn das ganze nicht zu finanzieren wenn 1-2 Serien von etwa 30 – 40 Serien pro Season zensiert sein könnten. Die anderen 38 sind ihr Geld ja nicht wert ¯\_(ツ)_/¯

Btw. die On Demand Anbieter ersetzen das zensierte Material in der Regel sobald ihnen die Fassung vorliegt und AT-X hat in der Regel nur wie gesagt pro Season etwa 1-2 Serien uncut dabei und es ist ja noch nicht mal gesagt dass die dann auch bei einem deutschen Anbieter überhaupt laufen.

Momoko
Gast
Momoko

@Atma: Was will man bitte schön daran änern, wenn die Japaner die unzensiert Fassung einfach nicht rausgeben (was mal nebenbei gesagt ihr gutes Recht ist)?

Ich mach dir ein Vorschlag: Gründe deine eigene LEGALE VoD-Plattform, mal sehen wie weit du da kommst. Vielleicht bieten sie dir dann ja neben der unzensierten Fassung auch noch den Weltfrieden an.

AnglerfishFromHell
Gast
AnglerfishFromHell

Ob das Probeabo wirklich kostenlos ist werde ich wohl nie erfahren. Denn um das kostenlose Probeabo zu erhalten muss ich zuerst eine Kreditkarte angeben… Ohne mich!

kayserlein
Gast
kayserlein

Die Zahlungsmethode muss angegeben werden, damit verhindert wird, dass sich die Leute zig Fake-Accounts mit Wegwerf-Mails anlegen. Abgebucht wird erst nach Ablauf des Probeabos.

Michael
Gast
Michael

Trotzdem schauen Leute die dies auch mal ausprobieren wollen, aber keine Kreditkarte haben ins Leere.
Dann sollen sie halt keine Probe-Abos machen und sich direkt als Pay-per-View Anbieter vorstellen.
Schaden tut es ja doch nur den Leuten, die sich einen physischen Release wünschen, diese aber von den ach so tollen Streamingdiensten zurückgehalten werden, bis die Kohle stimmt.
Und ja, Animes wie »Violet Evergarden« sind hier für mich nur die Ausnahme, Gegenbeispiele gibt es genug.

Dennis
Gast
Dennis

Bieten die nicht auch PayPal mit an?

Michael
Gast
Michael

Das mag zwar auch stimmen, jedoch ist dies im Grunde das selbe Prinzip. Wenn man kein PayPal Konto besitzt und auch Zweifel über die Rechtschaffenheit des Konzerns hat, fällt auch hier das Probe Abo flach.

Baron Der Nacht
Gast
Baron Der Nacht

Bin Wirklich enttäuscht, ohne Kreditkarte geht es wohl nicht? Pff ohne mich.