Von Nintendo verklagt: Webseiten mit ROM-Downloads müssen schließen

Nintendo hat damit begonnen, mehrere Betreiber von Webseiten, auf denen es ROM-Dateien zum Download gibt, gerichtlich zu verfolgen. So hat man die Seiten LoveROMs und LoveRetro.co wegen zahlreicher Copyrightverstöße angeklagt und forderte einen Schadensersatz in Millionenhöhe. Beide Webseiten, die mittlerweile dicht gemacht haben, waren dafür bekannt, ROM-Dateien von alten Videospielen anzubieten.

ROM-Dateien sind Speicherabbilder von Spielecartridges, die Mithilfe eines Emulators beispielsweise auf einem PC abgespielt werden können. So braucht man weder das Originalgerät noch das Originalspiel, um alte Games zocken zu können.

Auch die Webseite Emuparadise, die seit mehr als 18 Jahren besteht und als größte Webseite für Retro-Games gilt, sah sich angesichts des aggressiven Verhaltens von Nintendo dazu gezwungen, ihre ROM-Bibliothek vollständig offline zu nehmen. In einem Statement erklärte Seitenbetreiber MasJ, dass er die Seite gestartet habe, da er damals in seinem Heimatland Indien keine Möglichkeit hatte, diese Games legal zu spielen. Aber wegen der derzeitigen Situation könnte er es nicht guten Gewissens riskieren, die Teammitglieder »potenziell desaströsen Konsequenzen« auszusetzen.

Allerdings steht auch Nintendo selbst durch dieses Vorgehen in der Kritik. So wird dem japanischen Konsolenhersteller vorgeworfen, dass man einen sehr großen Teil der alten Spiele nicht mehr legal erwerben kann. Nintendo selbst verkauft nämlich nur einen Bruchteil davon über seine Onlinestores. Wie ein User auf Twitter vorrechnete, konnte man zu Hochzeiten maximal 10 % der in Nordamerika erschienenen Super-Nintendo-Spiele legal erwerben. Mehr als 600 Spiele wurden hingegen gar nicht von Nintendo angeboten und konnten so auch nicht legal gekauft werden.

Kritiker halten Nintendo außerdem vor, dass ihr Verhalten nur skrupellosen Gebrauchthändlern helfen würde. Denn diese bieten die gebrauchten alte Spiele und Konsolen oftmals zu einem extrem hohen Preis an. So könnten diese Leute großen Profit machen, während die Hersteller keinen Cent von dem Geld sehen würden.

Nintendo hingegen wirft den Betreibern der Webseiten vor, dass sie mit den Downloads Geld verdienen und gleichzeitig großen finanziellen Schaden anrichten würden. Das Unternehmen erklärte, dass Emulation von Spielen »die größte Gefahr für die Urheberrechte von Videospieleentwicklern« sei und potenziell »zehntausende von Jobs« gefährden würde.

Quelle: EmuParadise, Twitter, Motherboard

Kommentare (BETA)

22 Kommentare und Antworten zu "Von Nintendo verklagt: Webseiten mit ROM-Downloads müssen schließen"

avatar
Neueste Älteste
Anime Fan
Gast
Anime Fan

Ich kann nur eins sagen wenn Nintendo die Spiele neu für Nintendo 3DS oder Switch machen würden würde ich es mir dann kaufen aber heutzutage kann man alten Spiele nicht legal zu Hause spielen weil:

1. Wer hat schon noch alten gut funktionierte Konsolen?

2. Wo kann man die alten Spiele kaufen?

random453
Gast
random453

welche Jobs? die alten spiele sind fertig alles was nintendo machen muss ist alte games in einem pack für nen 10 oder 20 euro raus hauen für ihre Nintendo consolen die aktuell sind (3ds switch) einfach ne emu machen(3ds switch kompatibel zu machen für die alten spiele und nicht jedes game einzeln anpassen sondern so zu sagen eine emu engine die alle alten games abspielt somit muss man weniger alle einzeln anpassen) für switch und 3ds und alle games einfach im store verkaufen als bundle gb, gbc, gba bundle mit allen games und so weiter, was nintendo gerade abzieht ist echt scheiße und schadet eher nintendo als es hilf neue jobs zu erschaffen LOL

wilko
Gast
wilko

Über 600 Spiele werden von Nintendo gar nicht angeboten? Also da sind doch sicher nicht nur Eigenproduktionen von Nintendo dabei…. Kann Nintendo die Roms von Thirdparty Spielen, die früher auf dem NES / SNES veröffentlicht wurden denn überhaupt verbieten? Kennt sich da einer aus?

Bei den eigenen Spielen… Klar, ist ihr gutes Recht. Würde ich auch als schädigend und dreist empfinden, wenn jemand Geld verdienen würde mit etwas, dass ich selbst gemacht hat. Gerade die angesprochenen Seiten haben schließlich über Werbung auch viel Geld erziehlt. Das hat dann auch nichts mehr mit »Liebe zu den alten Spielen« zu tun meiner Meinung nach…. Das ist einfach nur noch kommerziell.

Mana
Gast
Mana

Dran sieht man finde ich wieder mal super, dass man heutzutage wenns um Rechtsdinge geht einfach nur noch übertreibt und nur noch ans Geld denkt, bzw. auch leider die falschen Leute schützt. Die Wirtschaft dreht sich halt immer alles so wies ihnen in den Kram passt…
Zumal ja garkein Verlust da sein kann wenn es um Dinge geht die man so garnicht mehr neu kaufen kann oder nie erschienen sind, solche Behauptungen sind daher auch einfach lächerlich.

Wenn das so weitergeht in allen möglichen Bereichen kann man sich das mal so schöne freie Internet ans Bein schmieren. Hoffentlich ändert scih manches eher wieder mal zu besseren irgendwann…

Orgi
Gast
Orgi

Also Nintendo ich dachte ihr Wert schlauer gibt genug Leute die den Festplatten speicher voll haben den Kampf habt ihr schon verloreb