Netflix: Weiterer »Death Note«-Film in Arbeit

Der Video-on-Demand-Anbieter Netflix gab vor Kurzem gegenüber der Webseite »The Hollywood Reporter« bekannt, dass man an einer Fortsetzung der »Death Note«-Realverfilmung arbeitet. Greg Russo (»Mortal Kombat«, »Resident Evil«) wird dabei das Skript schreiben.

Obwohl der erste Film von vielen Fans aus der Anime-Szene teils heftig kritisiert wurde, ist dieser laut Ted Sarandos, Chief Content Officer von Netflix, ein »beachtlicher Erfolg« gewesen. Bislang ist jedoch noch unklar, ob Adam Wingard, Regisseur des ersten Films, auch beim zweiten Teil mitwirken wird.

Werbung

Im ersten Film übernahm Nat Wolff (»Paper Towns«) die Rolle des Light Turner, während Keith Stanfield (»Straight Outta Compton«) den Charakter L verkörperte und Mia Sutton von Margaret Qualley (»The Leftovers«) gespielt wurde. Willem Dafoe (»Spider-Man«) lieh Ryuk im englischen Original seine Stimme.

Der erste »Death Note«-Realfilm von Netflix erschien bereits im letzten August weltweit auf Abruf. Die originale Manga-Reihe ist hierzulande bei TOKYOPOP erhältlich und die Anime-Adaption wird von KAZÉ auf DVD vertrieben.

>> Zum Film bei Netflix

Bei Amazon bestellen:
>> Manga-Reihe
>> Anime-Adaption

Trailer:

Darum geht es im Film:
Light Turner stößt auf ein übernatürliches Notizbuch, mit dem er töten kann. Doch ein Kommissar, ein Dämon und eine Mitschülerin sind ihm auf den Fersen.

Quelle: ANN

Kommentare

25 Kommentare und Antworten zu "Netflix: Weiterer »Death Note«-Film in Arbeit"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Kataki
Gast
Kataki

Das muss ein Troll sein! Das können die doch nicht ernst meinen….

Guts
Gast
Guts

Doch, weil der Film nämlich nicht so beschissen war 😉

Matze
Gast
Matze

Sondern noch beschissener.. aber Anime Verfilmungen taugen nie wirklich etwas und vor allem dann nicht wenn Hollywood sie verwurstet.

Guts
Gast
Guts

Du bist ja auch gar nicht voreingenommen, du gibst sogar selbst zu jede Realverfilmung pauschal schlecht zu finden.

KATMANDA
Gast
KATMANDA

Das liegt nicht an Hollywood. Wenn genug Budget da ist macht Holywood auch wirklich gute Filme aus Anime-Vorlagen. GitS war z.B. super. Akira wird vmtl noch besser. Man muss halt damit rechnen, dass der Regisseur den Stoff anders interpretiert als der Originalautor. Kann man mögen oder nicht. Bei Death Note war ich sehr enttäuscht. Aber durch Boykott solcher Filme, schadet man dem Medium Anime und dem Geld das dafür zur Verfügung steht nur

Kebab-Sama
Gast
Kebab-Sama

Stimmt, beschissen ist nämlich noch viel zu gut für das Dingen 🙂

Fall-Moon
Gast
Fall-Moon

»Obwohl der erste Film von vielen Fans aus der Anime-Szene teils heftig kritisiert wurde, ist dieser laut Ted Sarandos, Chief Content Officer von Netflix, ein »beachtlicher Erfolg« gewesen.«

Heißt für mich so viel wie, dass der Großteil der Netflix-Abonnenten entweder das Original gar nicht kennen und die beiden daher nicht einmal miteinander vergleichen können. Oder es hat ganz einfach wirklich gefallen.

Kataki
Gast
Kataki

Das ist halt schon traurig,wie Netflix diesen Film umgesetzt hatten. Persönlich fand ich die Japanische Drama serie dazu viel besser. Vorallem der Light gespielt hat,ist ein echt guter Schauspieler in Japan.

Butter
Gast
Butter

Geil das Ist der scheiss denn die leute sehen wollen

8149
Gast
8149

Wenn Filme und Serien oft und bis zum Schluss angesehen werden, dann werden sie fortgesetzt. Es ist dabei egal wie die Kritiken ausfallen.

Lina
Gast
Lina

Ich verstehe nicht wieso sich viele wieder so aufregen,niemand zwingt euch den Film zu sehen.

Mangabanger
Gast
Mangabanger

Das macht den Film auch nicht besser.

Kebab-Sama
Gast
Kebab-Sama

Es geht dabei auch um das verschwendete Potential. Ein Anime Klassiker als Vorlage zu nehmen und dann sowas zu produzieren macht einen als Anime Fan halt traurig. Besonders da Death Note durchaus verfilmbar ist.

DareDib
Gast
DareDib

Das Stimmt alles nicht was ihr sagt im Unterschied zum Anime war er zwar schlechter aber als einzelner Film überragend ich habe Freunde empfohlen den Film anzuschauen und die fanden diesen super und dank diesen Film auch die Anime-Serie angesegen.
Also labert hier nicht von schieße und danke dafür das ihr euch wie kleine Kinder beschwert.

Saber
Gast
Saber

Wer auch nur einen Hauch von Anspruch besitzt, der würde diesen Müll nicht gut oder gar überragend (lol) nennen.

Als alleinstehender Film schlecht und verglichen zum Anime eine Beleidigung für jeden Fan.

Aber es gibt halt Leute die finden jeden scheiß gut. RTL und Co. leben von denen 😀

Puma
Gast
Puma

Der Kontrast bei Netflix ist schon ziemlich krass. Was Serien angeht, haben sie eine ziemlich positive Resonanz. Aber wenn es um Filme geht, hat man manchmal das Gefühl, sie machen mit Absicht lauter Müll xD

Jack
Gast
Jack

Nur weil viele Leute den Film angeguckt haben, kann man das doch nicht als Erfolg bezeichnen, Netflix… :O

Minz
Gast
Minz

Ich glaube auch das Netflix da was fehlt interpretiert.

Huha
Gast
Huha

Da ich kein Death Note erwartet habe hat mir der Film ganz gut gefallen. Eine Fortsetzung oder gar ein komplett neue Geschichte wäre auch nicht schlecht.