»Angels of Death« erscheint bei Universum Anime

Der deutsche Publisher Universum Anime gab heute bekannt, dass man sich die Lizenz an der Serie »Angels of Death« gesichert hat und diese ab August 2019 in drei Volumes inklusive Sammelschuber auf DVD und Blu-ray veröffentlichen wird.

Die Anime-Serie entstand im Studio J.C.Staff unter der Regie von Kentarou Suzuki. Yoshinobu Fujioka schrieb das Skript, während Miki Matsumoto für das Charakterdesign und die Animationsregie verantwortlich war. Noisycroak komponierte die Musik beim Label Lantis. Der Opening-Song »Vital« wurde von Masaaki Endoh gesungen, während das Ending »Pray« von Haruka Chisuga stammt.

Der Anime, der von Juli bis Oktober letzten Jahres in Japan lief, basiert auf dem gleichnamigen Psycho-Horror-Adventure-Game, das bei Steam auf Englisch erhältlich ist. Eine Manga-Adaption von Kudan Nazuka und Makoto Sanada wird im »Comic Gene«-Magazin veröffentlicht. Mittlerweile kamen bereits sieben Volumes in den Handel, von denen sich mehr als eine Million Kopien im Umlauf befinden.

Trailer:

Darum geht es: 
In der Geschichte geht es um Rachel, ein 13-jähriges Mädchen, das in einem verlassenen Haus ohne Erinnerungen aufwacht. Weder weiß sie, wo sie ist, noch wie sie in das Haus kam. Als sie durch das Haus streift, entdeckt sie einen jungen Mann, der in Bandagen eingewickelt ist. Der Unbekannte stellt sich als Zack vor. Auch er weiß nicht, warum er an diesem Ort ist. Zusammen versuchen sie aus dem Gebäude zu entkommen.

Quelle: Universum Anime / AnimaniA

Kommentare

62 Kommentare und Antworten zu "»Angels of Death« erscheint bei Universum Anime"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Kenju's Mana
Gast

Megaa nice 😍😍😍
Freu ich mich richtig drauf 😍😍

Accelerator
Gast

Hmm 3 Vol bei 16 Folgen , an sich theoretisch 2 xmal 5 Folgen & 1mal 6, aber ich denke eher die ersten beiden mit je 6 Folgen und das dritte mt 4 Folgen (aufgrund wie der Anime in JP ausgestrahlt wurde; …oh in JP wurde der Anime in 4 Vol rausgebracht)

Molly
Gast

Sieht cool aus, wird sicherlich in meiner Sammlung landen.

Rarufu
Gast

Mega! Freue mich auf die Serie

Yang Wen-li
Gast

Hier bin ich mir sehr unsicher. Der Anime wurde regelrecht zerissen und soll total schlecht sein. Die Bewertung bei MAL macht es auch nicht besser. hm…

Yang Wen-li
Gast

So wie ich mich kenne, werde ich wohl trotzdem zuschlagen. Einfach, weil UA unterstützenswert ist. Hätte mir aber auch After the Rain bei ihnen gewünscht.

besk
Gast

Die sollte man eher boykottieren, weil sie regelmäßig Simulcasts verhindern und so den illegalen Anime-Konsum fördern (siehe neben Angels of Death auch Made in Abyss, Devils Line und Grimoire of Zero).

Miwa
Gast

Angel of Death gibt es bei Amazon

Mr.Y
Gast

Quatsch… nur in Japan. Das bringt uns doch nichts!

ich wäre auch dafür, dass Universum endlich mal Simulcasts anbietet. Wir haben nicht mehr 2005…

Yang Wen-li
Gast

Wtf was für ein Bullshit….

Amane
Gast

MAL besteht zu 90% nur aus »Elitist« Anime-Fans die sich permanent über ALLES nur aufregen können.

Demnach würde ich dieser Seite sowieso keine Beachtung mehr schenken.

Yang Wen-li
Gast

@Amane
In gewisser Weise hast du Recht. 😀 Manche bewerten auch nur mit 1-5, als wäre irgendwie alles schlecht XD

Mana
Gast

Mal ist halt eine Seite wie manch andere wo eben auch international viele Meinungen sich sammeln, danach kann man wenn man ehrlich ist darum sowieso immer nur bedingt gehen. Es gibt ja auch Titel die in Japan gut ankamen aber wo anders nicht, oder bei uns gut und dort nicht etc.

sad dude
Gast

mean score von SAO: 7,6
90% nur »Elitist«
Fact check says: no.

Cloud
Gast

Habe ich etwa nach der Hälfte abgebrochen. Hat mich überhaupt nicht gepackt.

Rarufu
Gast

War der echt so schlecht? Der wurde doch anfangs mega gehyped, deswegen dachte ich man kann sich darauf freuen oO
Ich werde der Serie auf jeden Fall eine Chance geben

Cloud
Gast

Meins wars nicht, muss bei dir aber ja nicht auch so sein.

Mastaro
Gast

Geil

Railgun
Gast

Bin langsam echt geschockt von UA. Nach Devils Line der nächste, nett ausgedrückt, Edgy Schmarren. Was ist mit dem UA passiert das bei ihren Titeln Auswahl so extrem Wert auf Qualität gesetzt hat. Kokkoku, Inuyashiki oder auch Grimoir of Zero sind da weitere Titel die in die richtung Fallen. Und es ist ja nicht so als gäbe es nicht noch andere Qualitativ hochwertigere Titel(rein aufs Technische geschaut). Allein letzte Season hätte mit Bloom Into You, SSSS.GRIDMAN oder dem noch laufende Run with the Wind 3 Titel die eher zu dem (ehemaligen) UA Standart passen~

Cloud
Gast

Also Kokkoku und Inuyashiki passen meiner Meinung gut zu Universum und fand ich auch super, mal nicht 08.15 Stories.

Chrono
Gast

Schön, dass das nicht nur mir auffällt.
UA baut schon deutlich mehr ab, keine Ahnung was hinter den Kulisssen abgeht, aber das Gespür für richtig gute Lizenzen scheinen sie nicht (mehr) zu haben.
Den Anime »Spice & Wolf« von Nipponart hätte ich mir z.B. von UA gewünscht. Teilweise gibt es auch noch mehr gute Serien, wie Monster, was auf viele gute Käufer stoßen würde.
Dagegen sind solche Lizenzen… naja. Fragwürdig. Und die Fans, die es dann auch noch kaufen mit der Begründung »weil ich den Publisher einfach unterstützen möchte« finde ich auch eher fraglich.
Dann weiß UA, dass solche minderwertigen Serien durchaus ausreichen, die Leute kaufen es ja eh.

Railgun
Gast

Na gut ja Spice & Wolf hätte wohl auch eher zu UA gepasst, hätte mich aber über Monster z.B. doch weitaus mehr gefreut, der hat etwas weniger Pacing Probleme^^

Und ja diese Begründung ist echt nicht sonderlich gut, und ich muss es wissen, hab selbst mal nach nem ähnlichen Prinzip gehandelt (leider Publisher übergreifend, mein Konto hatte Suizid Gedanken xDD)

Nyan-Kun
Gast

Noch vor einigen Jahren kam von UA nicht gerade viel. Da hatte ich das Gefühl, dass da schon sehr selektiert wurde und nur wenige ausgewählte Titel lizenziert wurden. In letzter Zeit hat sich das ziemlich schnell geändert.
Jetzt kommen bei UA mittlerweile auch Titel, die ich noch vor wenigen Jahren eher bei KSM, Peppermint Anime verortet hätte.

Wem es nicht gefällt muss es nicht kaufen. Ich zumindest tue es nicht. Ansonsten hat UA durchaus noch ganz gute Titel auf Lager. »Made In Abyss«, »Girls‘ Last Tour« usw. fand ich durchaus in Ordnung und passte durchaus zu UA. Nicht zu vergessen die letzten Animefilme.

Railgun
Gast

Ja klar hat UA auch noch solche Titel, auch mit KyoAnis Technischem Monster Violet Evergarden (Ja Vertont durch Netflix aber sonst hat das Rote N nix am Hut mit dem Titel). Mach mir einfach Sorgen das durch die gestiegene Menge die Qualität sinkt und es wird wie bei anderen Publishern (speziell) KSM das Quantität wichtiger ist als Qualität~

@Cloud nee sorry vom technischen her sind sowohl Inuyashiki wie auch Kokkoku brutal schwach, mal abgesehen von writing problemen beim einen und Pacing problemen bei beiden, was so bei UA Titeln nicht der Fall war^^

Cloud
Gast

Wenn du das sagst 😉

sad dude
Gast

CG lässt grüßen, und nicht auf nette Art.

Yang Wen-li
Gast

Vorher hat man sich beklagt, das UA zu wenig lizenziert und jetzt beklagt man sich, weil sie viel mehr holen. Allein von Qualitätstiteln kann ein Publisher eh nicht leben, denn nicht jeder von ihnen läuft gut. Allein wenn ich an The Eccentric Family, Tokyo Magnitude 8.0 oder Terror in Tokio denke. Waren keine Verkaufsschlager. Und solange sie nebenbei wirklich gute Titel holen, was sie mit Made in Abyss oder auch Violet Evergarden getan haben, sehe ich kein Problem darin. Inuyashiki überhaupt gesehen? passt sehr gut zu UA.

Nyan-Kun
Gast

Nicht zu vergessen Eden of The East. Kam sogar als Komplettbox zu einem mehr als passablen Preis heraus. Hat sich für UA finanziell auch nicht rentiert und muss jetzt obendrein auch noch als Musterbeispiel dafür dienen warum sie von Erstveröffentlichungen las Komplettbox bzw. allen Folgen auf einmal wieder Abstand nehmen.

KuroMandrake
Gast

Willkommen in der Welt der ach so netten und tollen Anime Community, die auch mit gar nix zufrieden sind. 😉

Mana
Gast

Wobei man bekanntlich etwas nicht in einen Topft werfen sollte, nur weil was bei einem Titel nicht so gut klappte, muss es nicht bei allen so sein. Waren ja auch so eh noch etwas andere Zeiten damals, ist ja auch schon wieder einiges her.

Yang Wen-li
Gast

Generell scheint man Devil’s Line und Angels of Death sehr früh lizenziert zu haben. Da war noch nicht abzusehen, wie diese ausfallen. Wären aber so oder so bei jemanden gekommen. Wenn nicht UA dann wär’s Kaze.

Yang Wen-li
Gast

@Nyan-kun
Stimmt, Eden of the East war auch ein Ladenhüter. Madoka Magica auch, weshalb man die ersten 2 Recap Filme nicht gebracht hat.
Death Parade auch ein super Titel, aber so wie ich das im Interview verstanden habe, war das jetzt kein großer Bestseller. Keine ahnung wie die Situation jetzt aussieht, aber damals klangen sie nicht unbedingt zufrieden.
Ich denke wenn UA mit den anderen Publishern mithalten will, geht es nicht anders, als zum Teil auch auf Ramsch-Mainstream zu setzen. Solange noch paar gute Titel kommen, kann es einem egal sein.

Noch was anderes: Spice and Wolf wäre keine LIzenz für UA, da sie keine älteren Titel lizenzieren. Bisher trauen sie sich nicht, was älteres zu lizenzieren und ich befürchte das es auch so bleibt. 🙁

Mana
Gast

Ja das mit dem frühen lizenzieren hat man ja allgemein bei neuen Titeln und das ist ja bei anderen Herausgebern auch schon so, man weiß halt dann nicht wie gut das Ergebnis wird oder wie gut es ankommt…kann so und so enden.

shinji
Gast

„Madoka Magica auch, weshalb man die ersten 2 Recap Filme nicht gebracht hat.“
Woher kommt diese Info? Scheint mir eher eine Halbwahrheit zu sein…

UA bringt generell keine Recap-Filme. Werden sie auch bei Made in Abyss nicht machen und auch nicht bei Titeln wie Angel Beats. Lohnt sich in ihren Augen nicht.
Das macht hauptsächlich KSM, weil sie auf eine andere Strategie setzen
Sie haben sich als Ziel gesetzt, ihren Anteil am (gesamten) deutschen Markt vergrößern zu wollen. Zur Zeit beträgt er etwa 2%, wie sie in einer Stellungnahme mitteilten und geplant ist, dass er weiter wachsen soll.

shinji
Gast

Naja..warum das gerade passiert wurde schon vor einiger Zeit angesprochen.
Es haben sich viele Fans beklagt, dass UA nur so wenige Lizenzen pro Jahr raushaut.
Um auf die Fans (und ihr Verlangen) einzugehen (natürlich auch um Geld zu kassieren), hat man sich entschlossen mehr Titel pro Jahr zu veröffentlichen…
Gerade zu GoZ haben sie vor einiger Zeit genau das in etwa so geschrieben:
„Wir haben uns dazu entschlossen und deswegen wird es in Zukunft vorkommen, dass wir Titel lizenzieren, die wir früher nicht gebracht hätten, wie eben GoZ.“

Yang Wen-li
Gast

@shinji
Danke, genau sowas in der Art hab ich gedacht. Und man merkt, dass sie es sehr ernst meinen.

Mana
Gast

Es ist ja klar das wenn sie auch mehr bringen wollen nicht nur das wie sonst machen können, sondern anderes weils teils mehr Mainstream ist. Trotzdem mehr man schon merh übliche Genre zumindestens, es gibt immer noch genug Genre die bei ihnen leider nicht bisher kamen.

Yang Wen-li
Gast

Das Problem ist halt, dass bei vielen Serien nicht abzusehen ist, ob sie gut werden. Wenn UA sehr früh lizenziert, können sie sich als Mist herausstellen. Wenn sie abwarten ist es aber auch wieder zu spät, weil die Konkurrenz zuschlägt. Ich finde das UA recht gut gemischt hat bisher. Mit Legend of the Galactic Heroes eine Space Opera, Made in Abyss ein Fantasy Titel, mit Inuyashiki ein Action-Titel mit Gesellschaftskritik, Violet Evergarden ein Drama usw…
Kaze lizenziert zur Hälfte auch nur Müll, aber da stört es anscheinend keinen :X

Mangabanger
Gast

Wie bitte ? Inuyashiki war ein Meisterwerk.

Railgun
Gast

@Yang Wen-li stell dir vor sogar den Manga davon gelesen, und nur wegen etwas Gesellschaftskritik hat er leider doch hier und da manche schwächen bzw hätte der Autor mehr rausholen können.
@Mangabanger wow wenn Inuyashiki ein Titel der so hart gerushed als Meisterwerk durch geht was sind dann Titel wie Monster, The Tatami Galaxy oder Satoshi Kon Filme wie Paprika oder Perfect Blue? Inuyashiki wurde zu Tode gerushed (meine klar 10Vol/85Chapter in 11 Folgen gehen ja auch voll okay, oder?) wodurch selbst die leider viel zu wenigen guten Momente aus dem Manga noch kaputt gingen. Ganz zu schweigen vom Technischen her, ein Meisterwerk hat kein solch billiges CGI, und nein ich bin kein CGI hater, zähle mich eher zu den Verteidigern was das angeht, aber so ein CGI wie bei Inuyashiki macht es leider nicht einfach Leute davon zu überzeugen das man auch CGI erst einmal eine Chance geben sollte^^

Und es geht mir hier jetzt nicht darum wer was mag und was nicht, man kann mögen was man will, wenn man aber ein Titel als Meisterwerk hinstellt muss man eigentlich fast immer mit gegen Wind rechnen, und dann die Argumente der Person (hier nun halt meine Argumente) wiederlegen, und ich bin sehr offen für ein Diskussion.
Denk dran Inuyashiki unterstelle ich nicht schlechtes writing, höchstens das man mehr rausholen hätte können~

Yang Wen-li
Gast

@Railgun
Das Einzige, was ich Inuyashiki wirklich ankreiden würde, wäre das Pacing. Damit war ich nicht ganz zufrieden. Gerade das Ende. Ein Meisterwerk ist es nicht, aber trotzdem ein guter Titel und auch besser als viele andere Serien, die hier rauskommen. Das CGI hat mich nicht gestört. Sieht jeder anders. Dazu fällt Inuyashiki nicht in das Raster der üblichen Animes mit Kulleraugen Schulmädchen, die auf Niedlichkeit getrimmt sind. Kann man langsam echt nicht mehr sehen.

Die Bezeichung Meisterwerk wird von vielen schnell in den Mund genommen.
Für mich ist Monster und das alte Legend of the Galactic Heroes ein Meisterwerk. Für andere Leute ist es Sword Art Online.
Ich denke der Unterschied liegt hierbei daran, wie man es schreibt.
Wenn jemand z.B. schreibt:
«Sword Art Online ist ein Meisterwerk« — ….dann wird das als Tatsache dargestellt. Und dann sollte mit Gegenwind gerechnet werden. 😉
«Für mich ist Sword Art Online ein Meisterwerk« — …..dann ist das die eigene Meinung und nicht die von allen.

Mangabanger
Gast

Das es nur meine Meinung ist ja offensichtlich. Das muss ich nicht jedes mal erwähnen. Schließlich gibt es keine objektiven Maßstäbe dafür, wie du ja schon meintest.

Railgun
Gast

1. Das die Bezeichnung Meisterwerk echt viel zu schnell in den Mund genommen wird ist halt echt Fakt, ich selbst versuche so weit es geht nichts als Meisterwerk zu bezeichnen, weil das bedeutet für mich es muss alles Perfekt sein und besser geht es nicht, was aber faktisch nicht möglich ist.
2. Das mit dem üblichen Raster kann ich dir zustimmen, auch wenn mich so was nicht mal so sehr stört, bin auch ein großer Liebhaber von den speziell bei Elitisten verhassten Moe Serien. Kann aber schon auch nachvollziehen wenn einem das aus dem Hals hängt, finde so Abwechslung auch immer wieder nett^^
3. Was das CGI angeht finde ich es toll für dich das es nicht gestört hat, mich leider eben viel zu sehr. Mappa kann es eigentlich halt auch so viel besser als das, beste Beispiele hier zu wären für mich Terror in Tokio oder die Rage of Bahamut Serien

Mangabanger
Gast

Na in keinster Weise Meisterwerke. Nur weil irgendwelche Elitisten sich toll vorkommen, wenn sie Anime mögen die kaum jemand kennt und dementsprechend nur wenige ihre Meinung dazu abgeben können.
Monster und Perfect Blue hab ich gesehen. Sie waren gut, boten jedoch keinen Wiedersehwert. Das Pacing von Inuyashiki war gerade eine große Stärke. So musste nichts gestreckt werden. Ich seh bei dem Anime kein Verbesserungspotenzial. Da war alles super, nur das CGI hat gestört.

Momo
Gast

Monster war gut hat aber nach der hälfte finde ich stark nachgelassen. Perfect Blue ist Grütze aber es steht ausser Frage, dass viele das anders sehen.

Railgun
Gast

Ich bin alles andere als ein Elitist, dafür liebe ich meine Moe Serien zu sehr. Ich hab einfach schon sehr sehr viel geschaut und hab hier nun einfach Serien/Filme zur Hand genommen welche sowohl Technisch (wobei ich hier nun keine Filme mit Serien vergleichen will) will halt auch Erzählerisch doch besser waren als Inuyashiki. Speziell das von mir erwähnte Pacing fand ich furchtbar, da so einfach vieles nur so »Bäm Bäm Bäm« schnell schnell erzählt wurde, und man im Anime nicht wirklich eine Beziehung zu den Charakteren aufbauen konnte, im speziellen zu Shion und Hiro, welche für mich im Manga mit unter die Interessanteste Beziehung hatten. Mal davon abgesehen das man die eigentliche Tiefe von Hiro im Anime 0 einfangen konnte weil halt wirklich so viel weggelassen wurde. Als 2-Cour wäre dies einfach besser gekommen und man hätte ein gesundes Pacing bekommen. Aber eben selbst so hätte ich wohl noch über Inuyashiki gejammert, fand halt den Manga schon nicht all zu gut, hier hat mich vor allem das ende hart gestört^^

Yang Wen-li
Gast

Also ich finde, dass es keine perfekten Animes gibt. Man findet immer etwas, was man nicht gut findet. Sogar wenn es nur ein Charakter ist, der einen nervt oder das Charadesign oder was auch immer xD Oder vielleicht eine langweilige Folge mittendrin.

Einen Elitisten kannte ich mal. Der hatte eine Favo Liste voller unbekannter Titel. Und hatte sogar Serien schlecht bewertet, die er eigentlich gut fand. Für mich kaum nachvollziehbar. Manche nehmen das viel zu ernst. Als würde ihr Leben davon abhängen, den besten Anime Geschmack von allen zu haben. Dabei juckt es keinen.

Mangabanger
Gast

@ Yang- Wen-Li
Stimmt, es gibt überhaupt nichts perfektes.
Die Elitisten-szene hab ich lang genug beobachtet. Solche Leute mögen unbekannte bzw. wenig bekannte Anime und Manga. Sie fühlen sich nur in ihrer Außenseiterrolle wohl. Bloß nicht zum Mainstream gehören ist ihr Motto. Sie reden sich selbst ein dass ihre Favoriten ja nur so unbekannt sind weil die meisten anderen Fans keinen Geschmack haben. Dadurch fühlen sie sich besser. Es sind immer die anderen Schuld. Sie sind nichts weiter als arrogante Heuchler, die die Wahrheit nicht vertragen können. Wie heißt es so schön: Arroganz ist das Selbstbewusstsein des Minderwertigkeitskomplexes.

besk
Gast

Dank Universum gab es also keinen Simulcast. Na vielen Dank auch… für nichts.

Dieser Publisher weiß echt, wie man den illegalen Konsum von Anime am besten fördert!

Mana
Gast

Auch wenn es selstam klingt, aber es gab auch schon genug Titel die gerade weil sie nicht wo legal kamen eben beliebter wurden…sah man früher natürlich noch besser. Und es gab auch schon genug die trotz einen legalen eben dann dort wo es kam untergingen und nicht so bekannt wurden wie sie es anders geworden werden. Recht machen kann man es da halt nicht jeden.

Hypes
Gast

@Mana Du lebst genau wie Universum noch in der Vergangenheit.

Mana
Gast

Nö, man kann manche Dinge einfach gut beobachten aber nur wenn man ein guter Beobachter ist und auch über den Tellerrand seiner Meinung sieht.

sad dude
Gast

Warum sollte bloß durch das Ausfallen einer legalen Anschaumöglichkeit die Popularität eines Anime steigen?

Hypes
Gast

Hab ich mir auch gedacht.

Yang Wen-li
Gast

Ich denke Universum Anime sollte sich vielleicht in Zukunft einfach mit jemanden zusammentun und ihre Titel als Simulcast anbieten. So wie Animoon es macht. Eine eigene Seite wäre nicht sinnvoll.

Natsu90
Gast

Wakanim wurde sich sehr dafür anbieten.

Yang Wen-li
Gast

Denke auch, dass Wakanim perfekt dafür wäre.

Kazan
Gast

Bei Universum sollte man erst einmal abwarten was die Übernahme durch KKR an Änderungen bringen wird.

Shiawase
Gast

Nice! Seltsame Combo, aber wenn das eine gute Synchronisierung bedeutet bin ich dabei!
Definitiv eine der besten Videospiel Adaptionen überhaupt. Auch wenn das Spiel immer noch 1000 mal besser ist.