Altraverse: Japanisches Verlagshaus Hakusensha steigt als Investor ein

Gamers-01

Wie das Branchenmagazin Buchreport kürzlich berichtete, konnte der im August 2017 von Joachim Kaps und Storydocks gegründete Manga-Verlag Altraverse den japanischen Publisher Hakusensha als Investor gewinnen.

Die Partnerschaft soll bereits seit Ende Dezember 2018 bestehen und ist laut dem Hamburger Verlag ein weiterer Schritt in Richtung des Ziels, neue Zielgruppen anzusprechen und die Manga-Welt im deutschen Markt für neue Produktbereiche zu gewinnen.

»Die Branche ist voll von Verlegern, die sich darum reißen, einen Manga herauszugeben, wenn er gut läuft, sich aber sofort zurückziehen, wenn der Erfolg nachlässt. Dr. Joachim Kaps hingegen ist ein idealer Geschäftspartner, denn er liebt Manga, berücksichtigt seine Prognosen, wie der Markt in fünf oder zehn Jahren aussehen wird, in seinen Planungen, und arbeitet entsprechend gründlich. Ich bin stolz darauf, in sein Konzept zu investieren und freue mich, mit ihm zusammenarbeiten zu können«, erklärt Hakusenshas Präsident Kazuhiko Torishima.

Auch Kaps zeigt sich begeistert und bezeichnet den Einstieg von Hakusensha als »wirklichen Glücksfall« für seinen Verlag: »Mit seiner großen Erfahrung im Heimatmarkt der Manga ist Hakusensha für uns ein idealer strategischer Partner, der das Wissen unseres Teams über den deutschen Markt und das Know-how unseres Gesellschafters Storydocks im Bereich des digitalen Erzählens optimal ergänzt.«

Hakusensha ist ein japanischer Verlag, der 1973 von Shueisha gegründet wurde, heute allerdings unabhängig in der »Hitotsubashi«-Gruppe fungiert. Der Verlag veröffentlicht unter anderem die Magazine »LaLa«, »Young Animal« und »Hana to Yume«, in denen einige erfolgreiche Manga-Reihen wie »Fruits Basket«, »Berserk«, »Skip Beat!«, »Yona – Prinzessin der Morgendämmerung« oder auch »Vampire Knight« veröffentlicht wurden.

Altraverse wurde im August 2017 vom ehemaligen Tokyopop-Chef Dr. Joachim Kaps sowie dem Digitalunternehmen Storydocks gegründet. Nur fünf Monate später stieß auch der Tulipan Verlag als Gesellschafter hinzu. Nach eigenen Angaben soll Altraverse mit seinem bisherigen Portfolio, das unter anderem »Goblin Slayer«, »Gamers!« und »Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt« umfasst, seit April 2018 bereits mehr als 350.000 Bücher verkauft haben.

Quelle: buchreport.de

Kommentare

17 Kommentare und Antworten zu "Altraverse: Japanisches Verlagshaus Hakusensha steigt als Investor ein"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
TheBeron
Gast

Altraverse ist ja auch einfach geil!🥰

Yoshi
Gast

Erst, wenn sie es schaffen, Light Novel ohne die Mangaadaption nach Deutschland zu bringen erkenne ich sie als guten Verlag an. Das ewige simultanding von Manga und LN schadet der LN mehr.

Mana
Gast

Laute den Aussagen die man öfter mal lesen konnte mögen sie es aber wohl gerade wenn es von einer Sache viel gibt.
Und andere Genre-Zielgruppenbereiche sind ja auch noch sehr ausbaufähig nicht nur die Novelsache…

Thomas
Gast

Es hilft aber erstmal das Medium LN hierzulande bekannter zu machen.

Bloodx
Gast

Also ich finde es gut das sie beides bringen, so bekommt man beide Blickwinkel und für jedem ist etwas dabei.

Accelerator
Gast

……hmm bei einem MonogatariSeries wäre ich sehr getriggered wenn Manga mit der LN parallel erscheinen würde.(bzw. wenn überhaupt der Manga nach DE käme) (noch mehr wenn nur Manga)
Die LN konnte solange in JP ohne Mangaadaption auskommen, das hat schon was …… oh man das wird wohl einer meiner negativ Highlights des Jahres 2018 sein, das Bakemonogatari eine Mangaadaption bekommen hat.

Sam
Gast

Super, Glückwunsch!

Railgun
Gast

Oh bitte Altraverse bringt uns den Manga zu March comes in like a lion (läuft im Young Animal) wenn Hakusensha schon einsteigt sollte dies doch machbar sein~

pruvd
Gast

Wäre so geil, wenn die 3-gatsu bringen *.*

Hamurator
Gast

Nicht schlecht. kimjongunapplause.gif

shinji
Gast

Herr Kaps?
Könnten sie bitte den Geschäftführer-Posten bei Kaze übernehmen, Verhandlungsführer mit den Japanern werden und den Laden auf vordermann bringen?
Danke 😁👍🏻

BunnyHunter
Gast

von welchem manga stammt das süsse girl das psp zockt und als cover für den beitrag dient ? 🙂

Robin Hirsch
Admin

Das ist »Gamers!« (Light Novel).

BunnyHunter
Gast

Ah thx und sie spielt natürlich mit einem ninteno ds 🙂

NightLight
Gast

Ich stecke wirklich große Hoffnungen in Altraverse, da bis jetzt schon einige gute Titel erschienen sind und auch noch angekündigt sind die mich volkommen ansprechen.
Darum hoffe ich auch das der Verlag Titel lizenzieren würde wie zum Beispiel; Gekkan Shoujo Nozaki-kun, Oresama Teacher, Aoharu x Machinegun usw. die ich mir schon lange wünsche aber noch kein anderer Verlag übernommen hat.
Auf mehr Light Novels hoffe ich natürlich auch.^^