Kyoto Animation: 34 Tote und zahlreiche Verletzte nach Brandanschlag

image-1450414-860_poster_16x9-xuem-1450414-1

Wie die japanische Rundfunkgesellschaft NHK berichtet, hat ein Brand im ersten Animationsstudio von Kyoto Animation, in dem sich viele der Ausbildungs- und Verwaltungsstätten des Studios befinden, mehrere Verletzte und Tote nach sich gezogen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Ein geständiger Tatverdächtiger befindet sich derzeit im Krankenhaus.

Brand konnte erst nach 5 Stunden gelöscht werden

Der Mann, ein 41-jähriger Japaner, soll am 18. Juli um 10:30 Uhr Ortszeit eine brennbare Flüssigkeit im Gebäude und auf Personen verteilt und dann angezündet haben, während er das japanische Wort für »Sterbt« rief. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich 73 Menschen im Gebäude.

Wie Anwohner berichteten, sollen mehrere Explosionen zu hören gewesen sein, woraufhin kurze Zeit später mehrere Personen brennend aus dem Gebäude liefen und nach Hilfe schrieen. Das Feuer verbreitete sich schnell durch die Stockwerke, sodass die Feuerwehr mit 30 Einsatzwagen anrückte und den Brand erst nach fünf Stunden vollständig unter Kontrolle brachte.

Der Grund für die Tat wurde bislang noch nicht bestätigt. Aktuellen Berichten der japanischen Zeitung Mainichi Shimbun zufolge soll der Täter gegenüber der Polizei ausgesagt haben, dass Kyoto Animation seine Idee für eine Novel geklaut habe. Die Polizei selbst machte dazu bislang keine Angaben.

Kyoto Animation soll laut Präsident Hideaki Hatta bereits seit einigen Jahren Morddrohungen erhalten haben. Ob es dabei einen Zusammenhang mit diesem Fall gibt, ist allerdings noch unklar.

34 Tote und viele Verletzte

Laut aktuellen Informationen der Polizei, die NHK vorliegen, sind 34 Menschen bei dem Anschlag ums Leben gekommen. Zudem wurden laut älteren Informationen der Feuerwehr, zu deren Zeitpunkt 33 Todesfälle bekannt waren, insgesamt 36 Menschen verletzt, davon 10 schwer.

Die Rettungsmaßnahmen im Gebäude sind mittlerweile abgeschlossen und die Sicherheit von sieben Mitarbeitern bestätigt. Die Polizei gab bislang keine Namen der Überlebenden oder der Todesopfer bekannt.

Der Vorfall wird als einer der größten Massenmorde in Japan seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges bezeichnet.

Das im Jahr 1981 gegründete Animationsstudio ist hauptsächlich für Anime-Produktionen aus dem Comedy-, Slice-of-Lice- und Drama-Genre bekannt. Zu den bekanntesten Werken zählen unter anderem »Clannad«, »A Silent Voice«, »Violet Evergarden«, »Love, Chunibyo & Other Delusions!«, »Hyouka«, »K-ON!« und »Die Melancholie der Haruhi Suzumiya«.

Videobeitrag von The Guardian:

Updates:

Nachfolgend einen Überblick über die Anpassungen, die wir an diesem Artikel vorgenommen haben. Wir aktualisieren den Artikel fortlaufend.

18. Juli 2019:

09:35 Uhr: Das Feuer konnte laut NHK nach fünf Stunden vollständig gelöscht werden.

10:05 Uhr: 12 Tote wurden von der Polizei bestätigt, 10 weitere Personen wurden mit Herz- und Atemstillstand aufgefunden.

10:30 Uhr: Laut Mainichi Shimbun bestätigte ein Sprecher der Feuerwehr, dass man aktuell davon ausgeht, dass 23 Menschen gestorben sind. 36 weitere Menschen wurden verletzt, einige davon schwer.

11:15 Uhr: Die Polizei bestätigte gegenüber NHK 16 Tote.

12:40 Uhr: 20 Tote wurden bestätigt.

12:47 Uhr: 25 Tote wurden von der Polizei bestätigt.

13:13 Uhr: Kyoto Animation soll laut Präsident Hideaki Hatta bereits seit einigen Jahren Morddrohungen erhalten haben. Ein Zusammenhang mit diesem Fall wurde nicht bestätigt.

13:35 Uhr: Nach aktuellem Stand sind 25 Menschen gestorben, 36 verletzt und 5 vermisst (via NHK).

13:55 Uhr: Sieben Mitarbeiter des Studios befinden sich in Sicherheit (via NHK).

14:17 Uhr: Der heutige Vorfall forderte laut der Japan Times die höchste Anzahl an Todesopfern bei einem Brandanschlag seit Beginn der Heisei-Ära (1989 – 2019) in Japan.

14:30 Uhr: 33 Tote wurden von der Feuerwehr bestätigt: 12 Männer, 20 Frauen und eine Person unbekannten Geschlechts.

15:12 Uhr: Die Rettungsmaßnahmen im Gebäude sind laut NHK mittlerweile abgeschlossen. Bislang konnte die Sicherheit von sieben Mitarbeitern bestätigt werden.

16:50 Uhr: The Asahi Shimbun berichtet, dass man von einer Augenzeugin erfahren habe, dass der Täter behauptet haben soll, dass Kyoto Animation ihn betrogen und plagiiert hätte.

19. Juli 2019:

10:00 Uhr: Laut Mainichi Shimbun soll der Täter gegenüber der Polizei ausgesagt haben, dass Kyoto Animation seine Idee für eine Novel geklaut habe. Die Polizei selbst machte dazu bislang keine Angaben.

16:15 Uhr: Eine weitere Person ist gestorben. Insgesamt wurden 34 Todesfälle bestätigt.

Quelle: NHK / Mainichi Shimbun (Links im Artikel)
© NHK

Kommentare

131 Kommentare und Antworten zu "Kyoto Animation: 34 Tote und zahlreiche Verletzte nach Brandanschlag"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Teru
Gast
Teru

Grauenhaft. Bin mit meinem Herzen und meinen Gedanken bei Angehörigen und Mitarbeitern.

BunnyHunter
Gast
BunnyHunter

Ich schließe mich deinen worten an .

HanjiBuntaichou
Gast
HanjiBuntaichou

Ich schließe mich ebenfalls an! Konnte es heute morgen auf Twitter noch gar nicht so richtig fassen, mittlerweile ist es schon Gesprächsstoff Nr. 1. Wirklich schlimm! 😥 Mich würde echt interessieren was der Grund war. Ich hoffe das die Verstorbenen in Frieden ruhen können und bete für die eine rasche Genesung der Verletzten und Schwerverletzten, sowie den Verbliebenen 😔🙏.

shinji
Gast
shinji

Es ist wirklich grauenhaft was da passiert ist.
Es ist nicht in Worte zu fassen, dass eine mutwillige Tat dafür verantwortlich ist.
Mein aufrichtiges Beileid an alle Angehörigen und Beteiligten.

Es wäre mMn nur selbstverständlich, dass die gesamte Industrie jetzt erstmal eine Zeit lang Pause macht und aussetzt.
Die Menschen, die in der Anime-Industrie arbeiten, können im Moment eh an nichts anderes denken oder arbeiten sonst in Angst, dass so etwas auch ihnen zustoßen könnte.
Das Motiv des Täters ist noch herauszufinden, aber ich habe da schon meine Vermutung…

BunnyHunter
Gast
BunnyHunter

Ich habe den leisen verdacht das es mit den Arbeitsbedingungen der Anime Industrie zusammenhängen könnte aber das rechtfertigt auf keinen fall so eine Feige und Grausame tat .

Thundriss
Gast
Thundriss

Grade bei KyoAni wäre es komisch sind sie doch für ihre hervorragenden arbeitsverhältnisse und löhne bekannt! In dem gebäude ist laut aussagen von besuchern auf reddit sogar ein firmeneigener kindergarten gewesen was mich noch weiter deprimiert weil ich angst habe das kinder unter den toten sein könnten

Amane
Gast
Amane

Wie du sagst, sowas rechtfertigt eben nicht Leute auf grausamste Weise zu ermorden.
Probleme kann man auch ohne den Einsatz von Gewalt regeln. Was die Person verbrochen hat ist einfach nur grausam und wird mit Sicherheit angemessen bestraft werden. Und die wird er kriegen.

HanjiBuntaichou
Gast
HanjiBuntaichou

Jup, nur konnte diese Person wohl einfach keine andere Lösung oder einen anderen Weg finden. Näheres kann man wohl erst sagen wenn der Tatverdächtige gesprächsbereit ist. Natürlich ist das Geschehene trotzdem unverzeihlich!

Robin
Gast
Robin

Schön gesagt, Respekt!

XPattycakesX
Gast
XPattycakesX

ich schliesse mich dir an…und sowas ist mehr als grauenhaft….
ich hoffe der mann der sowas getan hat, wird von KIRA gefasst!!!!

Yumma
Gast
Yumma

Ich kann mich dir nur anschließen. RIP

Robin
Gast
Robin

Bitte einmal diesen Kommentar liken um Beileid auszudrücken. Mein Beileid an die Angehörigen der Töten.

ChilliVanilli
Gast
ChilliVanilli

»Bitte einmal liken um Beileid auszudrücken.« Sag mal gehts noch du fame Hure ?

Robin
Gast
Robin

Erst nachdenken, dann schreiben, kapiert?

Robin
Gast
Robin

Tut mir aber trotzdem leid, wenn das jetzt falsch verstanden wurde. Alles klar?

Robin
Gast
Robin

Wollte nur noch mal sagen, dass mir das echt leid tut wenn Ihr das mit der Aufforderung zum Liken missverstanden habt. Hab’s nicht wegen Fame oder Ähnlichem gemacht. Wollte Euch nur eine Möglichkeit geben Beileid auszudrücken. Hoffe Ihr nehmt mir das jetzt nicht zu übel. 😥

HanjiBuntaichou
Gast
HanjiBuntaichou

Ich persönlich hab deine Mitteilung verstanden 😊👍

shinji
Gast
shinji

Zumal bringt einem „Fame“ hier nichts…

Robin
Gast
Robin

Finde ich auch, danke!

Xam
Gast
Xam

Gut gesagt!

HanjiBuntaichou
Gast
HanjiBuntaichou

Das ist sicherlich nicht für mehr Aufmerksamkeit, sondern (wie Robin unten schon geschrieben) eine Möglichkeit der Anteilnahme. Leider kann man hier keine Kerzen anzünden, war aber im Grunde der selbe Gedanke, auch wenn es nur Thump-Ups sind. Also hör bitte auf solche unschönen Dinge zu sagen, nur weil man es offensichtlich missverstanden hat.

🕯

Robin
Gast
Robin

Danke, Mann. Tut echt gut Dein Kommentar. Hab´ schon gedacht, die Community hat mich fallen gelassen.

Italo Beat Boy
Gast
Italo Beat Boy

Nein, deine Likes sprechen ja schon für sich! Ich hab schon verstanden, wie du das gemeint hast!

Robin
Gast
Robin

Vielen herzlichen Dank auch an Dich!

Baron Der Nacht
Gast
Baron Der Nacht

Keine sorge, ich hab dein Kommentar gleich verstanden.

Mein beileid an die verletzten, Mitarbeitern und Angehörigen. 😔

Tre
Gast
Tre

Da gibt es nichts zum Missverstehen, es sieht eindeutig nach Bettelei für Likes aus. Wenn es anders gemeint war, hätte man es eher verdeutlichen sollen und es nicht formulieren wie das Minecraft Kiddy auf YouTube, das in den Kommentaren nach Aufmerksamkeit schreit.

Tre
Gast
Tre

+1

Dieses betteln nach Likes ist schon unter Videos auf YouTube mehr als nervig, da braucht es das hier nicht auch noch. Und schon gar nicht wenn man so eine schlimme Tat als Vorwand nutzt. Meiner Meinung nach geschmacklos.

Hyourinmaru
Gast
Hyourinmaru

Wir sind hier aber nicht auf YouTube und viele Likes zu haben, ist hier was anderes als auf YouTube. Hier gibt’s keine Accounts, die durch die »Likes« einen Vorteil hätten. Man kann auch Äpfel mit Birnen vergleichen, nur sollte man das nicht.
Ich sehe das genauso, dass es lediglich eine art Anteilnahme ist.

Name
Gast
Name

Ob man davon einen Vorteil hat ist unrelevant. Manche reicht auch einfach nur die Aufmerksamkeit oder finden es toll so viele Daumen unter ihrem Comment zu sehen. Und sein Comment sieht genau danach aus, da braucht man sich hier nichts vorzumachen.

Zudem hat man im Kommentarbereich auf YouTube Videos ebenfalls keinen nennenswerten Vorteil. Da geht’s nur darum oben in den Kommentaren zu landen, was hier genau so funktioniert.

Xam
Gast
Xam

???

Amane
Gast
Amane

Sorry für dieses Wort, aber ich hoffe das kranke Arschloch schmorrt lebenslänglich im Knast und später in der Hölle. Wie kann man so krank im Kopf sein?

Mein Beileid an alle Betroffenen und deren Familienmitgliedern.

Silberfuchs
Gast
Silberfuchs

Nicht nur lebenslänglich, ihm könnte auch die Todesstrafe blühen.
Bin einfach nur entsetzt wie krank und kalt man sein muss um solche Taten zu verüben.

Amane
Gast
Amane

Gibt es die in Japan noch?

Nyan-Kun
Gast
Nyan-Kun

Die gibt es nach wie vor in Japan. Solche Mordanschläge werden in Japan ziemlich hart bestraft.
Hab von einem anderen Fall gelesen wo ein Mann, der durch einen gelegten Brand 16 Menschen auf dem Gewissen hat zum Tode verurteilt wurde und aktuell im Todestrakt sitzt.
Die Attentäter des Giftgasanschlags in Tokyo 1995 wurden auch schon zum Tode verurteilt.

Robin
Gast
Robin

Der Anführer dieser Sekte die den Anschlag verübt hat, würde letztes Jahr gehängt.

shinji
Gast
shinji

Ich bin auch immer vorsichtig mit dem Verlangen von Todesstrafen.

Sowas sollen die Justiz/Richter und die Staatsorgane entscheiden und sicher kein Mop aus dem Internet.
WIR haben da kein Mitspracherecht und das ist auch gut so!!!

Robin
Gast
Robin

Volle Zustimmung! 👍

Pascal
Gast
Pascal

Wäre ja auch noch schöner. In unserem pseudo-aktivistischen SJW zeitalter aber leider und mitunter durchaus vorstellbar.

Aventuri
Gast
Aventuri

Man kann sich ja trotzdem Informationen austauschen zusammen eine Meinung dazu bilden.

Silberfuchs
Gast
Silberfuchs

Wohl ja. Welt.de schreibt in ihrem Artikel das ein Täter, der 2008 ein Feuer gelegt hat, auf seine Vollstreckung wartet.

Muuhnkin
Gast
Muuhnkin

Ja gibt’s. Vor allem bei Mord und bei Brandstiftung.
Bei Mord sollte klar sein, bei Brandstiftung vor allem deswegen weil viele Häuser in Japan aus Holz sind und man so schnell ganze Wohngebiete vernichten kann.

Bin auch ehrlich und sage ich finds gar nicht so schlimm mit der Todesstrafe. Es ist günstiger als die Leute 50 Jahre und länger im Gefängnis zu haben.

Ist halt nicht jedes Land so wie hier in Europa. Man bringt jemanden um, verhält sich ruhig und kommt nach 15 Jahren wegen guter Führung raus. Und die Haftbedingungen sind wie »Urlaub«.

Amane
Gast
Amane

Ich hoffe die japanische Justiz weiß dann was zu tun ist.

Guts
Gast
Guts

Todesstrafe ist und bleibt völliger Unsinn, dafür reicht ein einziger Grund: Wenn jemand unschuldig verurteil wird lässt sich eine Todesstrafe nicht rückgängig machen, Gefängnisstrafen hingegen aber abmildern und mit Geld wieder halbwegs gut machen.

Wooky
Gast
Wooky

Leute im Todestrakt verbringen aber teilweise mehrere Jahrzehnte bis vollstreckt wird…

Italo Beat Boy
Gast
Italo Beat Boy

Das ist richtig. Aber es gibt auch Fälle, wo Todeskandidaten tatsächlich wieder freikommen, weil sie tatsächlich unschuldig sind. Ich darf an dieser Stelle mal Iwao Hakamada erwähnen, der 46 Jahre völlig unschuldig im Gefängnis saß, obwohl man ihm die Todesstrafe angehängt hat. Wer genaueres wissen will, sollte sich mal diesen Artikel hier durchlesen:

https://sumikai.com/gesellschaft/japan-kennt-keine-gnade-mit-seinen-todeskandidaten-184237/

Ich weiß, passt zwar nicht wirklich hier her, aber da das Thema hier schon angefacht wurde…

Aventuri
Gast
Aventuri

Ich möchte das ganze jetzt nicht relativieren, weil es unentschuldbar ist andere zu töten aber mit solchen Aussagen würde ich dann doch auf seine Beweggründe warten. War das irgendein Irrer? Vielleicht ein ehemaliger Angestellter des Studios oder Bekannter? Wir kennen ja die Zustände in manchen Animationsstudios… Todesstrafe ist niemals sinnvoll.

Light
Gast
Light

Die Aussage ist aber ziemlich stumpf, der könnte auch einfach nur psychisch krank gewesen sein. Kein normaler Mensch macht sowas.

Railgun
Gast
Railgun

Da es sicher auch einige Interessieren dürfte, Starregisseurin Naoko Yamada (K-On, A Silent Voice) soll nach ersten Angaben sicher sein. Mag das ganzen natürlich nicht weniger schlimm machen finde es aber doch auch wichtig das man solche News weiter verbreiter.

Meine Quelle: https://www.crunchyroll.com/de/anime-news/2019/07/17/eilmeldung-brandstifung-bei-kyoto-animation-mehrere-tote-dutzende-verletzte

Thundriss
Gast
Thundriss

Ishidate Taichi ist auch sicher (regisseur von unter anderem Violet Evergarden)
dafür ist noch nichts bekannt von:
Takemoto Yasuhiro regisseur von Kobayashi-san Chi no Maid Dragon・The Disappearance of Haruhi Suzumiya
Kawanami Eisaku regisseur von Free!-Timeless Medley-・Free!-Dive to the Future-
Nishiya Futoshi Animation director
(A Silent Voice・Liz and the Blue Bird Nichijou・HYOUKA Character Design)
Kadowaki Miku Animation director (Kobayashi-san Chi no Maid Dragon Tsurune・Kyoukai no Kanata Character Design)

Amane
Gast
Amane

Ich hoffe einfach, dass es allen Überlebenden bald wieder besser geht….

Thundriss
Gast
Thundriss

laut https://twitter.com/miyagikenshijin/status/1151808135746609153 ist Takemoto Yasuhiro unter den todesopfern

Railgun
Gast
Railgun

Das soll wohl von Westlichen Leuten missverstanden worden sein, bisher wurde es noch nicht bestätigt.

SnoopyHD
Gast
SnoopyHD

Nein, nicht Kyoto Animations 🙁
Ich hoffe, dass die Einsatzkräfte vor Ort viele retten können

Ragnarog
Gast
Ragnarog

Da sieht man LEIDER einmal mehr, wie schnell ein geliebter oder toller Mensch von einem gehen kann… Die Trauer wird nicht in Worte zu fassen sein und wenn KyotoAnimation eine Schweigewoche einlegt und NICHT arbeitet, ist dies MEHR ALS verständlich. Wie die Animebranche dies aufnehmen wird, ist fraglich. Am Ende des Tages geht es um Geld und ich kann mir nicht vorstellen, dass nun alle ihre Arbeit für LÄNGERE ZEIT niederlegen. Ich glaube auch nicht, dass die Toten dies wollen würden. Trotz alledem muss man und wird man schauen, wieso dies passiert ist. Natürlich wünsche ich dies KEINEM Studio, weil die Mitarbeiter die letzten sind, die etwas für schlechte Entscheidungen können, aber das es KyotoAnimation trifft, ist schon seltsam. Man muss sich einfach mal vorstellen, was dort für eine Hölle erschaffen wurde…Dies ist zu 100% Schlecht und nicht tragbar, egal was ein Studio JEMALS falsch macht. Die bösesten Menschen der Welt, werden eingesperrt und müssen sowas nicht erleiden…

RIP to all workers at KyotoAnimation and strenght to the whole Anime industry

Dru
Gast
Dru

Bevor ihr für irgendwelche Spendenaktionen in die Tasche greift:

Japaner sind bekannt dafür in solchen Fällen keine Spenden anzunehmen. Die Mitarbeiter und das Studio sind versichert. Ich verstehe ja, dass man helfen will, aber seid vorsichtig mit eurem Geld.