Ayanashi – Band 2 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Bei Kodansha erschien von 2016 bis 2018 die vierteilige Fantasy-Reihe »Ayanashi« von Yukihiro Kajimoto. Hierzulande sicherte sich MANGA CULT die Lizenz am Titel und veröffentlicht diesen seit Mai 2019. Wir durften einen Blick in den zweiten Band werfen. Ob uns die Geschichte rund um den verbannten Kriminellen Holo, einem Ayanashi mit einer flammenden Klinge, weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr:Japan, 2016
Genre:Fantasy, Action, Adventure
Publisher:MANGA CULT
Mangaka:Yukihiro Kajimoto
Bände:04 (abgeschlossen)

dunkelheit hat die welt verschlungen. und mit ihr kamen die monster.

Holo ist ein Ayanashi. An der finsteren Oberfläche der Welt hat er furchtlos gegen tödliche Kreaturen gekämpft. Die Menschen hingegen sind ihm immer fremd geblieben.

Doch um den Mörder seines Bruders zu finden, muss Holo unter die Erde und in die menschlichen Siedlungen zurückkehren. Als er ein Mädchen und ihren Vater rettet und in eine benachbarte Stadt begleitet, wird er in einen überraschenden Angriff verwickelt …

veröffentlichung

»Ayanashi« erscheint im Großformat 14 x 21 cm als Softcover. Der zweite Band weist insgesamt 192 Seiten auf und beinhaltet die Kapitel 4 bis 6. Am Ende des Bandes befindet sich ein Nachwort von Yukihiro Kajimoto. Die japanischen SFX hat der Verlag beibehalten und die deutschen Übersetzungen in unmittelbarer Nähe optisch passend gesetzt.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Ayanashi«

>> Oder einfach direkt im MANGA CULT-Shop erwerben

fazit

Während der erste Band mich persönlich nicht ganz vom Hocker hauen konnte, gelang es dem zweiten Band von »Ayanashi« mich positiv zu überraschen. Um eine gelungene Handlungsentwicklung zu generieren, opfert Kajimoto die kleine Aura und ihren Vater Barnum. Überraschend, aber gut umgesetzt.

Im Großen und Ganzen befassen sich die neuen Kapitel um die Kämpfe gegen die Oni-Invasion. Dabei erfahren wir neue Informationen über den Gegner, erleben einen emotionalen Holo und der Einäugige rückt vermehrt in den Fokus. Zeichnerisch gibt es nichts zu beanstanden. In den einzelnen Panels werden die Kämpfe optimal aufs Papier gebracht.

Ab der Hälfte des Bandes beginnt die Jagd nach Holos feind. Gemeinsam mit Lachao und Lois findet der Marsch zur nächsten Stadt statt. Dabei betritt eine weibliche Ayanashi, Ayame, die Bühne. Dem Leser wird mit Hilfe einer Rückblende enthüllt, dass sich Holo und Ayame aus der Vergangenheit kennen.

Ich muss gestehen, dass mich die Jagd nach dem Einäugigen jetzt allmählich leicht fesselt. Aufgrund der kurzen Bandzahl der Reihe dürfte in kürze sicherlich eine Konfrontation stattfinden.

© 2017 Yukihiro Kajimoto. All rights reserved.
© Manga Cult c/o Amigo Grafik GbR, Ludwigsburg 2019
Aus dem Japanischen von Burkhard Höfler

Ayanashi – Band 2

10,00 €
7,6

Handlung

7.0/10

Konzept

7.0/10

Lesefluss

8.0/10

Zeichnungen

7.0/10

Veröffentlichung

9.0/10

POSITIV

  • Interessanter Protagonist
  • Großformat beim Softcover

Kommentare