»Kizuna AI 1st Live ‚hello, world'« ab sofort bei Crunchyroll

Der VoD-Anbieter Crunchyroll gab heute bekannt, dass man sich die Lizenz an der Aufzeichnung von »Kizuna AI 1st Live ‚hello, world'«, dem ersten Live-Event der virtuellen YouTuberin Kizuna AI, gesichert hat und diese ab sofort mit englischen Untertiteln auf Abruf anbietet.

Konzert lockte 37.000 Besucher an

Kizuna AI ist die erste und berühmteste virtuelle YouTuberin der Welt. Nachdem sie bereits große Erfolge im Netz feierte, gab sie im Dezember 2018 vor 37.000 Besuchern ihr erstes eigenes Konzert: Ein zweitägiges Event namens »hello, world«.

Das Live-Event, das in Tokyo und Osaka stattfand, wurde zur Feier des zweijährigen Jubiläums von Kizuna AIs YouTube-Channel abgehalten. Das Album »Kizuna AI 1st Live ‚hello, world'« ist bereits seit einiger Zeit in Japan erhältlich und steht außerdem bei Spotify zur Verfügung.

Kizuna AI startete ihren YouTube-Kanal »A.I.Channel«, der mittlerweile mehr als 2,6 Millionen Mal abonniert wurde, im November 2016. Im März 2017 kam mit »A.I. Games« ein zweiter Kanal hinzu, während ein dritter Channel für chinesische Fans im Juni 2019 startete.

>> Zum Konzert bei Crunchyroll

Promo-Video:

Visual:

Quelle: Crunchyroll
©Kizuna AI

Kommentare

11 Kommentare und Antworten zu "»Kizuna AI 1st Live ‚hello, world'« ab sofort bei Crunchyroll"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Natsu90
Gast

Okay ich bin jetzt nicht ein Fan von irgendwelchen Idolen aber ich habe den Grundsatz wenn ich mir so was anschauen würde dann nur echte Mädels oder echte Jungs je nachdem was man sich anschauen möchte. Virtuelle Idole finde ich interessant aber mir ein ganzes Konzert anzuschauen oder komplett auszurasten bei so einer Lichtshow na ja wer’s mag. Aber ich sehe auch ein grundsätzliches Problem in Japan dass die ganzen Männer oder Jungs sich sowieso immer mehr dem virtuellen zuwenden und weniger den echten Alternativen😅 Ist aber auch ein gesellschaftliches Problem in Japan und die Kiste will ich eigentlich gar nicht aufmachen….

BunnyHunter
Gast

Was die virtuelle zuwendung von jungs und männern betrifft hast du allerdings recht ist aber auch im westen so nicht nur in Japan wobei es in Japan halt noch etwas extremer ist es gibt natürlich auch girls die so drauf sind zb. Hatsume Miku hat viele fans männer und frauen jeden alters 🙂

Natsu90
Gast

Gegen virtuelle Präsenz habe ich ja grundsätzlich nichts. Nur wie man es in Japan auslebt finde ich ein wenig zu extrem, ist aber auch ein grundsätzliches Problem was die Japaner im Moment mit dem Thema Beziehung oder auch Sexualität hat. Natürlich ist sowas hier im Westen auch auf dem Vormarsch aber noch nicht so extrem. Und die Japaner haben wirklich ein Problem mit der Überalterung und dass sie einfach keine Kinder mehr bekommen. Dass ist ein Problem das die ganze Gesellschaft betrifft, und es müsste eigentlich eine Reform durchgeführt werden. Keine Ahnung wie man das vielleicht angehen könnte, das müsste schon in der Familie anfangen aber wenn man eben immer noch an alten Gewohnheiten/ Traditionen festhält kann sich auch nichts ändern. Und das ist für eine Gesellschaft eigentlich der Todesstoß…. auf Raten.

BunnyHunter
Gast

Also ich hab erst vor einer weile einen bericht gelesen das die letzen Jahre einige Reformen in sachen Familienpolitik in Japan durchgeführt wurden was zb. Vereinbarkeit von Familie und Beruf betrifft klar gibts da bestimmt noch einiges zu verbessern das mit den wenigen kindern hat aber wahrscheinlich auch noch andere ursachen .
Mir sind die letzten jahre aufjedenfall auch in Animes positive veränderungen aufgefallen man sieht inzwischen viele Beruflich erfolgreiche mütter in Animes das klassische hausmütterchen mit schürze wird immer seltener was ich auch gut finde ist ja auch eine riesen verschwendung wenn ein mädel sich durch die schule und uni kämpft um dann als hausfrau mit vieleicht einem teilzeitjob endet eine grosse verschwendung von wissen und talent sowas kann sich eine moderne industriegesellschaft wie japan eigentlich nicht leisten .
Sry das ich etwas vom thema des betrags abgeschweift bin ^^

Natsu90
Gast

@BunnyHunter: ich glaube ich bin auch etwas vom Thema abgewichen mit meinem ersten Post^^

Was du über die Frauenrolle in Animes sagst gebe ich dir recht die moderne Frau,die arbeitende Frau gibt es.Aber auf der anderen Seite gibt es auch viele Animes die das klassische Frauenbild hervorheben also die treu sorgende Mutter oder Ehefrau die nur abends auf ihren Ehemann wartet der von der Arbeit kommt.
Das ist ja auch wieder ein Bild was viele japanische Männer sich eben wünschen die alleine in ihrer kleinen Bude sitzen und sich dann solche Animes anschauen oder aber auch Filme. Diese Männer flüchten sich dann auch wieder in virtuelle Realitäten um so sozialen Kontakt zu bekommen.

Solche virtuelle Sängerinnen sind ganz interessant und man kann sich schon ausmalen was in einigen Jahrzehnten möglich sein könnte mit einer eigenständigen KI oder aber auch eine Weiterentwicklung der Robotik wo von ja auch dann viele bestimmt träumen..😁 trotzdem das viele Männer oder auch Frauen sich so auf virtuelle Person einlassen ist ziemlich zwiespältig so sehe ich das…

Ich glaube ich bin auch wieder etwas vom Thema abgewichen aber es hat auch mit dem Thema zu tun ich bitte diesen lang post wieder zu entschuldigen^^

Teru
Gast

Ich war im Dezember 2018 bei Miku in Köln. Die Stimmung bei Miku Hatsune Konzerten ist einfach bombastisch. Kann man nicht mit den Aufzeichnungen vergleichen, die aber auch schon wahnsinning gut sind. Neben Miku und ihren virtuellen Kollegen ist es v.a. auch ihre Live Band (echte lebende Menschen ; ) ), die unglaublich gut spielen und dem Ganzen halt noch eine ordentliche Portion Nicht-Virtuelles dazu geben. Zudem sieht die 3 D Projektion real viel beeindruckender aus als in den Live Videos. Ich bin auf vielen Japan Konzerten in meiner Region (Raum Düsseldorf-Köln-Ruhrgebiet)) unterwegs, hab jedoch noch nie soviele Japaner und Ostasiaten bei einem Konzert in Deutschland erlebt, wie bei Miku. Aktuell läuft in Tokyo dieses Wochenende das Miku Live Event Magical Mirai 2019 und es wurde verkündet, daß Miku im Januar 2020 wieder nach Europa kommt : ). Konzertorte stehen noch nicht fest.

Rem
Gast

Ist doch cool !!! In der Realität wirst du von anderen Menschen und der Gesellschaft unterdrückt von unützen Floskeln und Höflichkeiten aber in deiner Fantasy kannst du sein wer du willst und manchen was du willst da bist du frei 🙂

Italo Beat Boy
Gast

Man sollte vielleicht auch noch erwähnen, dass man das Live-Konzert nur dann anschauen kann, wenn man bei den CR-Einstellung die Sprache auf englisch stellt. Sonst steht da nur da, dass das Video nicht verfügbar ist.

Zu meiner Verteidigung muss ich gestehen, dass ich jetzt nicht soooo der Fan von Kizuna Ai bin. Ich mag die anderen virtuellen Youtuber wie HimeHina, Kaguya Luna und ganz besonders das Game Club Project mehr. Und wenn schon virtuelle Sängerin, dann nur eine, nämlich YuNi. Einfach mal ihren Channel aufsuchen!

Robin Hirsch
Admin

Mit dem Link hier im Artikel sollte man das Video auch aufrufen können, ohne die Sprache zu ändern – bei uns klappt es zumindest. Ich habe aber mal noch ergänzt, dass nur englische Untertitel verfügbar sind.

Bloodx
Gast

Ach mann wieder die Sache mit dem Englisch -.-
Sie hat bereits einige gute Lieder hervorgebracht und ist auch sehr süß aber gegen Hatsune Miku kommt sie dann doch nicht gegen an. Zumindest für mich.

BunnyHunter
Gast

Nice schau ich mir gleich heute oder morgen an 🙂