»DARLING in the FRANXX« ab sofort auf Deutsch bei Crunchyroll

Nachdem wir bereits vor einiger Zeit darüber berichtet haben, dass der VoD-Anbieter Crunchyroll die Serie »DARLING in the FRANXX« auf Deutsch vertonen lässt, stehen ab sofort alle synchronisierten Episoden auf Abruf bereit.

Serie erscheint bei KAZÉ

Der Original-Anime entstand in den Studios CloverWorks (»The Promised Neverland«) und Trigger (»Kill la Kill«). Die Regie führte dabei Atsushi Nishigori, der zusammen mit Naotaka Hayashi (»Steins;Gate«) ebenfalls als Drehbuchautor an der Produktion mitwirkte. Die Charaktere wurden von Masayoshi Tanaka (»Kimi no Na wa.«) und die Mecha-Designs von Shigeto Koyama (»Star Driver«) entworfen.

»DARLING in the FRANXX« wurde von Januar bis Juli 2018 im japanischen Fernsehen ausgestrahlt. Crunchyroll zeigte die Serie im Originalton mit deutschen Untertiteln im Simulcast. Ein Disc-Release erfolgt demnächst bei KAZÈ.

>> Zur Serie bei Crunchyroll

Deutscher Clip:

Synchronsprecher:

CharakterSynchronsprecher
HiroMaximilian Belle (Taki Tachibana, Your Name.)
HachiJulius Braach (Keith Furman, The Imitation Game)
NaomiPatricia Strasburger (Kurumi Nonaka, The Testament of Sister New Devil)
Professor FranxxKlaus Münster (Rick Walken, Akashic Records of Bastard Magical Instructor)
NanaFriederike Sipp (Ginshu, Die Walkinder)
GorouFabian Rohm (Takehito Morokuzu, Prison School)
ZoromeSandro Blümel (Jack Atlas, Yu-Gi-Oh! Bonds Beyond Time)
FutoshiMalte Wetzel (Sakuta Azusagawa, Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai)
IchigoChantal Busse (Eleonora Miranda Kuschpercha, Knight’s & Magic)
MikuAmira Leisner (Sierokarte, Granblue Fantasy: The Animation)
KokoroKatharina von Daake (Viktoriya Ivanovna Serebryakov, Saga of Tanya the Evil)
IkunoDagmar Bittner (Pham Thi Lan, Schwarzesmarken)
Zero TwoShanti Chakraborty (Nagisa Furukawa, Clannad)
MitsuruTobi Kern (Ryou Asuka, Devilman Crybaby)
001Julia Bautz (Kurome, Akame ga Kill)

Darum geht es:

Die ferne Zukunft. Menschen leben in riesigen mobilen Städten, den Plantations. Stets der Bedrohung durch »Kyoryuu« ausgesetzt. Ihre einzige Verteidigung gegen diese: Riesige Roboter namens FRANXX, die nur von einem Jungen/Mädchen-Pärchen gesteuert werden können.

Quelle: Crunchyroll
©ダーリン・イン・ザ・フランキス製作委員会

Kommentare

8 Kommentare und Antworten zu "»DARLING in the FRANXX« ab sofort auf Deutsch bei Crunchyroll"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Hyourinmaru
Gast

Schon irgendwie interessant: Wenn ich mir auf CR ne Serie bspw. FRANXX anschauen möchte, wird mir zwar angezeigt, ich solle mich für ein 14-Tägiges Probeabo registrieren, um die Episoden sehen zu können, ohne Registrierung kann ich die Episoden aber trotzdem ohne Einschränkungen in FullHD und ohne Werbung auch schauen. Erschließt sich mir also irgendwie nicht 🤨 Ist CR kostenpflichtig?

Heartnet
Gast

CR ist Kostenlos nutzbar, für die Serien die sie Freigeschaltet haben(ohne Krone).
also kannst du Saison Animes die schon 10 folgen haben bis zur 9. Folge schauen, sprich alle Folgen die keine Krone haben. (da sie die Aktuelle Folge für eine Woche nur für PA verfügbar ist)
aber für Serien/Mangas die eine Krone haben (Dubs und Uncut versionen) musst du dann bezahlen (Jahres Karte ~50€)
ich hoffe ich konnte helfen.

Strahlemann30
Gast

erste folge ist kostenlos in de dub und 2 -24 brauchst ein abo
omu ist kommplet ohne abo schaubar

Anonym-san
Gast

Deswegen sollte man nur sub anime gucken

Kaskadee
Gast

Achso, weil man für Dub zahlen muss? Zufälligerweise arbeiten Synchronsprecher nicht kostenlos.

Hyourinmaru
Gast

Dito. Gibt nämlich auch sehr gute deutsche Dubs. Sub guck ich nur, wenn der deutsche Dub Grütze ist.

Heartnet
Gast

naja, Grütze kann man Deutschen Dub nicht mehr nennen, denn momentan werden die Ger Dubs immer besser,
ich für meinen Teil schau mir noch gerne mal den Sub an, aus 3 Gründen: 1. es Gibt keinen Dub, und wird es warscheinlich nie geben/bzw dauert noch lange bis man den Dubt,;; 2. ich habe mich schon an den Sub gewöhnt (bei 2. Staffeln) ::: 3. Die Dialoge sind Grottig und die Sprecher Stolpern über ihr Zunge beim aussprechen, (gut zu merken bei Japanischen Namen, das hinzufügen den »Endungen«(-san,-kun) oder eine unpässliche Stimmhöhe/verniedlichungs reden für Kleinkinder oder Kawaii-Charakter)
beim letzten Punkt geht es um den zu sprechenden Text, nicht über die Syncrosprecher die schlecht sind. denn bei Grottigen Dialoge kann selbst ein ..*dein Beliebtesten Synrosprecher einfügen* .. nicht wirklich etwas reißen.

und Kaskadee hat recht. Syncrosprecher wollen auch für ihre Arbeit bezahlt werden, und bei CR sind die Dubs recht gut. da lohnt sich ein Abo (ein Guter Dub ist da »Saga of Tanya the Evil«)

Guts
Gast

»denn momentan werden die Ger Dubs immer besser,«
Nicht wirklich:
Peppermint: Nach dem Aufwärtstrend hatten wir die Talfahrt.
Anime House: Wissen hoffentlich alle wie es bei denen aussieht.
Nipponart: Waren in der Probierphase, gebracht hat es im Grunde nichts.
KSM: Stagniert wie eh und je, wirklich gute Synchros sind da aber so gut wie keine dabei.
Kazé: Stagniert auch, nur eben bei einem höheren Qualitätsstandard als KSM.
AniMoon: Verbesserung ist selbst bei denen nicht mehr zu erwarten, mit den Synchros von Kölnsynchron werden die wohl vorerst ihr Maximum erreicht haben.
Universum Anime: Zwar den höchsten Standard, aber nach oben wird sich dieser wahrscheinlich auch nicht mehr entwickeln (befürchte sogar fast eine gegenteilige Entwicklung), besonders wenn man mit so teuren Synchros wie Rainbow einen totalen Verkaufsflop hinlegt.
Crunchyroll: Ein Auf und Ab aber keine wirkliche Bereitschaft sich dauerhaft zu verbessern. Der letzte Schwung an Synchros wurde schließlich wieder schlechter. Besonders unverständlich bei so Hype-Titeln wie Darling in the Franxx, dann auch noch mit so einer dermaßen grottenschlechten Abmischung, wo man sich fragt wie man das dem Kunden präsentieren kann.
Netflix: Hat gute Studios an der Hand, werden nur nicht für Animes genutzt, und wenn doch, dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Studio die Situation bereits durchschaut hat und rotzt deswegen etwas hin. Bei Netflix muss man einfach hoffen, dass ein Anime so wenig Anime wie möglich ist 😛
Polyband: Haben bisher nur zwei Serien synchronisiert (die alten Veröffentlichungen zähle ich nicht hinzu, sind zu lange her).