Ich bin eine Spinne, na und? – Band 3 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Seit 2015 erscheint bei Kadokawa Shoten die Manga-Adaption der Fantasy-Reihe »Ich bin eine Spinne, na und?« (Kumo desu ga, Nani ka?) von Okina Baba (Story) und Tsukasa Kiryuu (Charakterdesign). Hierzulande sicherte sich MANGA CULT die Lizenz am Titel und veröffentlicht diesen seit April 2019. Wir durften einen Blick in den dritten Band werfen. Ob uns der Überlebenskampf der Spinnen-Protagonistin weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr:Japan, 2015
Genre:Fantasy, Action, Adventure
Publisher:MANGA CULT
Story:Okina Baba
Zeichnungen:Asahiro Kakashi
Charakterdesign:Tsukasa Kiryu
Bände:07 (laufend)

ich glaub, ich spinne …

Eben war sie noch eine gewöhnliche Schülerin – nun muss sie in einer Fantasywelt als Spinne überleben. In einem Höhlenlabyrinth tief unter der Erde, in dem überall hungrige Monster lauern, hat sich unsere Heldin nach langen Mühen ein kleines Nest gebaut, um endlich mal zur Ruhe zu kommen.

Doch als sie sich gegen ein Affenmonster verteidigt, überschlagen sich die Ereignisse. Denn der Affe ruft seine Freunde. Und die sind wirklich sauer …

veröffentlichung

»Ich bin eine Spinne, na und?« erscheint im Großformat 14 x 21 cm als Softcover. Der dritte Band weist insgesamt 192 Seiten auf – die ersten beiden Seiten sind Farbseiten – und beinhaltet die Kapitel 15 bis 19-2 sowie einen Bonusmanga und eine Bonusgeschichte. Am Ende des Bandes befinden sich jeweils ein Nachwort von Okina Baba und Asahiro Kakashi. Die japanischen SFX hat der Verlag beibehalten und die deutschen Übersetzungen in unmittelbarer Nähe optisch passend gesetzt.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Ich bin eine Spinne, na und?«

>> Oder einfach direkt im MANGA CULT-Shop erwerben

fazit

Nach dem die erbarmungslose Schlacht zwischen Kumoko versus den Monster-Affen im vorherigen Band mittendrin offengelassen wurde, wird der nervenzerreißende Überlebenskampf unserer niedlichen Spinne fortgeführt und zum Abschluss gebracht.

Okina Baba gelingt es mit spannenden Kämpfen zu überzeugen, während Asahiro Kakashi das Ganze optimal in Szene setzt. Die Panels rund um die Schlacht lassen sich förmlich von einem verschlingen. Die starken Entwicklungen von Kumoko (Level Ups, neue Fertigkeiten) sind dabei interessant zu verfolgen.

Nach der oberen und unteren Ebene schreitet die Handlung in Richtung mittlere Ebene voran – einem Gebiet voller Magmaströme und feuerresistenten Monstern. Durch das gefährliche unbekannte Territorium muss unsere Protagonistin verstärkt ihr Köpfchen einsetzten. Schön zu sehen, dass sie weiterhin ihre grauen Gehirnzellen einsetzen muss, um überhaupt ein paar Schritte gehen zu können.

Der neue Band von »Ich bin eine Spinne, na und?« schreitet positiv weiter voran. Jedes einzelne Kapitel bereitet Freude und ist weiterhin gespickt mit einer optimalen Mischung aus Action und Comedy. Die Magie-Attribute werden verstärkt thematisiert, doch wir Leser werden nach wie vor im Dunkeln gehalten. Immerhin erhalten wir neue Informationen über die Titel, die sich Kumoko bisher verdienen konnte.

KUMO DESUGA, NANIKA? Volume 3 © Asahiro KAKASHI 2017 © Okina Baba, Tsukasa Kiryu 2017
© Manga Cult c/o Amigo Grafik GbR, Ludwigsburg 2019
Aus dem Japanischen von Jan-Christoph Müller

Ich bin eine Spinne, na und? – Band 3

10,00 €
8,6

Handlung

8.5/10

Konzept

8.5/10

Lesefluss

8.5/10

Zeichnungen

8.5/10

Veröffentlichung

9.0/10

POSITIV

  • Interessante Protagonistin
  • Großformat beim Softcover
  • Optimale Mischung aus Spannung, Action und Comedy

Kommentare