WAKANIM: Kinoevent zu »Sword Art Online -Alicization-« angekündigt

Der VoD-Anbieter WAKANIM gab heute bekannt, dass man am 6. Oktober um 17:00 Uhr im UFA Palast in Stuttgart ein Preview-Event zur zweiten Hälfte der Serie »Sword Art Online -Alicization-« veranstalten wird. Dabei sollen eine Recap-Episode zur ersten Hälfte sowie die ersten beiden Episoden der zweiten Hälfte, die am 12. Oktober in Japan startet, mit deutschen Untertiteln zu sehen sein.

Tickets für das einmalige Event können ab sofort vorbestellt werden. Die weiteren Episoden gibt es ab Oktober bei WAKANIM im Simulcast. Die erste Hälfte der Serie ist bereits online verfügbar.

Erster Teil lief im Herbst 2018

Der Anime entsteht im Studio A1-Pictures unter der Regie von Manabu Ono. Gou Suzuki und Tomoya Nishiguchi, die zuvor für die Animationen von »Sword Art Online: Ordinal Scale« verantwortlich waren, unterstützen Shingo Adachi bei den Charakterdesigns.

Die 24-teilige erste Hälfte lief in der Herbst-Season 2018 sowie in der Winter-Season 2019 im japanischen Fernsehen und wurde bei WAKANIM sowie auf unserer Webseite im Simulcast gezeigt. Der Disc-Release startete vor Kurzem bei peppermint anime. Genaue Details zu den verschiedenen Editionen bekommt ihr hier.

>> Tickets vorbestellen

»Sword Art Online -Alicization-« bestellen:

>> Collector’s Edition
>> Sammelschuber
>> Standard-Edition

OmU-Trailer:

Visual:

Handlung:

»Wo… bin ich…?« Kirito kommt in einer herrlichen, virtuellen Fantasywelt zu sich, in die er mithilfe des FullDive-Systems gelangt ist. Da er sich nur vage an die Zeit kurz vor dem Login erinnert, wandert er umher, um Anhaltspunkte zu finden. Am Fuße des gigantischen schwarzen Baumes »Gigas Cedar« trifft er auf den Jungen Eugeo. Obwohl der Junge ein Bewohner der virtuellen Welt – ein NPC – ist, zeigt er denselben Gefühlsreichtum wie ein Mensch. Während er nach einer Möglichkeit zum Logout aus dieser Welt sucht, freundet sich Kirito mit Eugeo an. Eine bestimmte Erinnerung kommt in Kirito auf: Eine Erinnerung, wie Kirito und Eugeo als Kinder in Wald und Wiese umherliefen – eine Erinnerung, die nicht existieren sollte. In dieser Erinnerung existiert auch ein Mädchen mit blonden Haaren… Ihr Name ist Alice. Ein bedeutender Name, der nie hätte in Vergessenheit geraten sollen…

Quelle: WAKANIM
©2017 REKI KAWAHARA/KADOKAWA CORPORATION AMW/SAO-A Project

Kommentare

12 Kommentare und Antworten zu "WAKANIM: Kinoevent zu »Sword Art Online -Alicization-« angekündigt"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
AnimeFan
Gast

Ich verstehe nicht wieso immer solche ähnliche Events immer in Stuttgart Kino veranstaltet wird

Natsu90
Gast

Vielleicht hat WAKANIM einen Exklusivvertrag mit diesem Kino geschlossen und deswegen laufen dort eben diese ganzen premieren Events🤔

Hyperion
Gast

Genauso wie ich nicht verstehe, dass die Kinoevents wie Kazé Anime Nights, Akiba Pass Festival, etc. nicht in der Schweiz stattfinden.

Selbst nachdem ich nachgewiesen habe, dass es keine rechtlichen Hindernisse gibt und auch keine nennenswerten Zusatzkosten oder sonstige betriebswirtschaftliche Gründe bestehen, zeigen die deutschen Publisher nicht entgegenkommend.

Ramses87
Gast

Vielleicht liegt das Problem ja nicht beim Schweizer Recht, sondern bei den Lizenzverträgen, die mit den Japanern geschlossen wurden, wobei es unwahrscheinich ist, dass das dann auf jeden Film zutrifft, andererseits wäre es schon doof in der Schweiz dann nur ein eventuell abgespecktes Kinoprogramm zu zeigen, wenn man das APF nimmt…
Aber kA, nur wilde spekulationen…
Hab damit eh kein Problem, in NRW kommt man immer iwie in den Genuss^^

Hyperion
Gast

Kazé hat mir vor rund einem Jahr bestätigt, dass sie die nötigen Rechte haben (was auch erklärt, dass in der Schweiz Broly einen Kinostart erhielt; mit sehr, sehr viel Kazé-Werbung).

Universum Anime und Peppermint Anime haben offenbar auch die Rechte. Denn im Filmfestival Fantoche wurden auch ihre Filme gezeigt wie etwa letztes Jahr »Your Name.« oder dieses Jahr »I want to eat your pancreas«. Da sah man zu Beginn auch das Firmen-Logo (bzw. bei letzterem das Akiba-Logo).

Möglich ist natürlich, dass die Publisher bei einzelnen Filmen die Rechte nicht haben (was allgemein jedoch nicht üblich ist; die für VOD und DVD/BD haben sie ja offensichtlich immer).
Selbst dann würde die Anime-Community in der Schweiz lieber ein abgespecktes Kinoprogramm haben. Denn lieber 5 Kazé Anime Nights in einem Jahr (von 10) als gar keine + dafür nach ca. 4.5 Jahren einen einzigen Anime im regulären Kinoprogramm (Broly war wirklich nach über 4 Jahren wieder der erste; mitten in den Sommerferien…)

endertogether
Gast

Die sollten lieber in Köln stattfinden

Hyperion
Gast

Ich bin für Zürich… oder Basel. ^^

Cloud Strife
Gast

Warum im recap ist einfach nun unnötig

GameWave
Gast

Oh man das Visual ist echt traurig 🙁 Ohne Eugeo und ein Depressiver Kirito 🙁 Das ende hat halt echt spuren hinterlassen 🙁

burniboi
Gast

Kirito ist nicht depressiv, sein Gehirn wurde verletzt als die Einrichtung wo er behandelt wird angegriffen wurde 🙁

Mastaro
Gast

Müsste 400 Kilometer fahren a 5 std 😭😭

Vanessa Konietzny
Gast

Wird es auch goodies geben