Neue Details zu »Pokémon Schwert & Schild« enthüllt

In etwa einem Monat ist es endlich so weit: Die mit Spannung erwarteten Spiele »Pokémon Schwert« und »Pokémon Schild« erscheinen weltweit im Handel. Passend dazu wurden nun einige neue Details verraten, die wir nachfolgend zusammengefasst haben.

Auto-Save-Funktion

Der Regisseur Shigeru Ohmori gab demnach bekannt, dass es in den Spielen eine Auto-Save-Funktion geben wird. Im Hintergrund werden eure Fortschritte automatisch gespeichert. Alle, die dies nicht möchten, können diese Funktion ausschalten und wie gewohnt normal speichern.

18 Arenen angekündigt

In »Pokémon Schwert« und »Pokémon Schild« haben Spieler die Möglichkeit, in 18 Arenen anzutreten. Jedoch ist dabei zu beachten, dass man nun nicht mehr wie in den alten Spielen einfach die Arenen abklappert, sondern in zwei unterschiedlichen Ligen kämpfen muss – ähnlich wie bei Sportarten, die je nach Spielklasse eingeteilt sind.

Noch ist unklar, wie diese Arenen unterteilt sind und ob man gegen alle antreten muss. Laut Ohmori werden je nach Spielversion unterschiedliche Arenen in den beiden Ligen vertreten sein.

Keine VMs und kein EP-Teiler mehr

In den neuen Editionen werden wie bei »Pokémon Sonne« und »Pokémon Mond« beziehungsweise »Pokémon Ultrasonne« und »Pokémon Ultramond« keine VMs mehr benötigt. Auch den beliebten EP-Teiler wird es nicht mehr geben. Stattdessen erhalten eure Taschenmonster von Anfang an alle dieselbe Anzahl an Erfahrungspunkten.

»Pokémon Schwert« und »Pokémon Schild« kommen weltweit am 15. November 2019 exklusiv für die Nintendo Switch in den Handel.

Bei Amazon vorbestellen:
>> Pokémon Schwert
>> Pokémon Schild
>> Doppelpack

Letzer Trailer:

Quelle: ntower.de, gameinformer
© 2019 Pokémon. TM, ® Nintendo

Kommentare

13 Kommentare und Antworten zu "Neue Details zu »Pokémon Schwert & Schild« enthüllt"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Michael
Gast

Keine VM’s und kein EP-Teiler mehr?
Ganz klar, dass wird ein Spiel für Idioten, deren strategisches Niveau im Keller ist.
18 Arenen widerum klingen ganz passabel, wenn hier zumindest gewisse Gimmicks eingefügt werden, wie Beschränkung von teilnehmenden Pokemon auf bestimmte Typen, würde das bestimmt interessant werden.
Auto-Save… naja, kann man sehen wie man will, in früheren Teilen konnte man die Speicherfunktion ja schön »missbrauchen«, daher freue ich mich, dass man das selber abstellen kann (und bin darauf gespannt wann der erste eine Möglichkeit entdeckt, Pokemon/Meisterbälle zu klonen 😉 )

Für mich sind hier aber immer noch zu viele unnötige Sachen drin (und wichtige Sachen eben nicht), sodass ich das Spiel bestenfalls gebraucht oder günstig in irgendnem Sale kaufen werde. Vor allem stört mich immer noch, dass man das Tauschen von Pokemon, was nun mal zum Spiel gehört, an ein weiteres Bezahl-Abo knüpft, wenn man nicht gerade ein Dutzend Leute in der Umgebung hat, die die Spiele ebenfalls haben.

Zeldameister
Gast

Seit wann sind VMs für Idioten? Ich fand die Dinger immer nervig und bin froh, dass es sie seit Sonne/Mond nicht mehr gibt.

Michael
Gast

VM’s haben früher zumindest ein gewisses Maß an strategischem Denken vorausgesetzt, da du entscheiden musstest welchem Pokemon du die entsprechende VM gibst, um eine Passage die durch Steine/Wasser oder Finsternis versperrt ist, zu durchqueren. Jetzt sagst du beispielsweise deinen 6 Insektenpokemon im Team sie sollen den Stein vor dir wegbewegen und… sie tun es. Oder der 10-jährige Protagonist entwickelt Superkräfte und zertrümmert einfach mal so den riesigen Felsbrocken an dem ein ganzer Bauarbeiter-Trupp scheitert, der eine Schnellstrasse zum nächsten Ort bauen will.

Lange Rede kurzer Sinn, die VM’s haben trotz ihres »Nervigkeitsgrades« dafür gesorgt, dass der Spieler ein bisschen nachdenken musste. Und gerade das muss man bei den neueren Spielen der Reihe scheinbar gar nicht mehr…

luna
Gast

Oh wow, noch so ein »Früher war alles so viel besser« Jünger. Die Spiele waren schon seit Gen 1 ultra leicht und nicht herausfordernd, aber die es gab nichts Schlimmeres als die VMs.

Neko
Gast

Für die VMs gab es immer ein VM-Sklave, das hatte nicht viel mit strategischem Denken zu tun, dass einzige VM was man dauerhaft mitgenommen hat, war Fliegen und den Rest hat man benutzt, wenn man es mal brauchte

luna
Gast

VMs sind der letzte Dreck! JEDER is froh, dass die weg sind!

Juri-chan
Gast

Ich kann Michael nur zustimmen.

VM’s haben es einem wirklich nicht leicht gemacht und auch manchmal Nerven gekostet, aber wenigstens hatte man das Spiel nicht so schnell durch. Früher müsste man die VM’s erst finden um weiter zu kommen, dadurch müsste man nicht nur überlegen wo man schon gesucht hat, sondern wo noch nicht. So blieb man länger in in einem Gebiet und ist nicht zu schnell am Ziel.

Das selbe mit dem EP-Teiler.
Abgesehen davon das es unlogisch ist das Pokemon die nicht am Kampf teilgenommen haben dennoch EP bekommen, so ist man mit mit dem Trainieren schneller fertig. Beides ist genau so beknackt wie die Angaben im Kampf welche Attacke wie effektiv gegenüber bei einem Pokemon sind.
Ist nur ein Beispiel, aber wenn es wirklich Pokemon Kämpfe gäbe müsste man dies entweder herausfinden oder man macht es auf die gute alte art und recherchiert es.

Durch diese ganzen Dinge nehmen die doch einem die Herausforderungen und das Spielerlebnis.

❗POKEMON NINTH GENERATION WITH AUTOPLAY.❗
Holt euch das neue Pokemon der Zukunft, in dem ihr nicht mal mehr selbst Spielen müsst. -YAY-😆😆😆

…….com on. 🙄
Da kann man sich das Spielen gleich sparen und sich ein Let’s Play ansehen.

Nun gut, ich habe mich jetzt genug darüber ausgelassen. Man weis ja noch nicht alles, vielleicht befinden sich dafür andere Hürden in dem Game. (Was ich irgendwie bezweifle.)

GameWave
Gast

was soll den der schwachsinn das alle pokemon erfahrung erhalten… einfach nur unnötig….

Sarah
Gast

Kein EP-Teiler mehr?!!!! Wie soll man den dann vernüftig tranieren?!

TheGuyver83
Gast

Vielleicht, indem man vernünftig trainiert? Ich gehe für gewöhnlich zur Siegesstraße und kämpfe so lange gegen wilde Pokemon bis mein Team das entsprechende Level haben.

Rina
Gast

Alle Pokemon im Team erhalten EP, unabhängig davon, ob sie kämpfen oder nicht. Das ist, als wäre der EP-Teiler immer angeschaltet. Zumindest verstehe ich das so.

Rina
Gast

Das mit den VMs finde ich gut – ich hatte ohnehin für solche Fälle immer einen VM-Sklaven mitnehmen müssen, und somit war dann ein Platz in meinem Team »blockiert«. Gab ein paar Ausnahmen, Surfer oder Fliegen hatte ich zumeist im Team, aber diese Veränderung hatte ich schon in SM begrüßt. Daher bin ich froh, dass man sie beibehalten hat.
Das mit dem EP-Teiler oder besser gesagt das Fehlen von ihm stört mich enorm. Ich denke, dass da die Gefahr des Überlevelns sehr groß ist und dann das Spiel zu einfach wird. Bei meinem ersten Durchspielen von XY hatte ich den EP-Teiler immer aktiv und war sehr schnell überlevelt und ja, da ist das Spiel eben auch recht einfach, wenn man minimum 10 Level über dem Gegner ist. In SM/USUM hatte ich den EP-Teiler daher im normalen Spielverlauf ausgeschaltet und nur beim Training gegen wilde Pokemon angeschaltet. War selten überlevelt – außer, ich habe die Kahunas/Totems anderweitig nicht besiegen können – und daher war das Spiel schon eine gewisse Herausforderung für mich. Dass einem diese Wahl nun genommen wird und alle Pokemon im Team automatisch EP erhalten stört mich daher ziemlich. Wahrscheinlich werde ich versuchen, dem Überleveln entgegenzuwirken, indem ich eine größere Anzahl von Pokemon trainiere und dann eben kein festes Team habe *schulterzuck*.
Das mit den Arenen hört sich interessant an. 18 Arenen = eine für jeden Typen (theoretisch). Wobei wir zumindest von zwei Arenen wissen, dass diese editionsspezifisch sind – Kampf und Geist. Womöglich werden weitere Arenen/Typen exklusiv für eine der Editionen sein. Da man bisher 8 Orden sammeln musste und es zwei Ligen geben wird, denke ich, dass zwei weitere Arenen editionsspezifisch sein werden. Dann gibt es 14 Arenen, die in beiden Editionen vorkommen, und jeweils zwei exklusive.
Auto-Save werde ich ausschalten. Nach dem Desaster mit LGPE und z.B. Mew (manche Spieler wussten offensichtlich nicht, dass die Spiele kein Auto-Save haben und haben somit zu Beginn nicht gespeichert, weswegen die ersten Spielstunden dann gelöscht waren und wenn es ganz dumm lief und man Mew von dem Ball übertragen hat, war es auch weg – es war nicht mehr im Ball (da auf das Spiel übertragen), der Spielstand mit Mew wurde aber ohne Speichern gelöscht). Daher denke ich, dass die Auto-Save-Funktion mit der Möglichkeit des Ausschaltens ein sehr gutes Entgegenkommen ist.

Und kleines Offtopic zum Anime, aber wie gut hätten sich die zwei unterschiedlichen Ligen bitte dafür angeboten? Ash als erfahrener Trainer nimmt an der höheren Liga teil und einer seines Begleiter ist ein Neuling, der an der Liga für Anfänger teilnimmt und von Ash unterstützt wird. Da der neue Anime einen komplett neuen Weg einschlägt, wird daraus wahrscheinlich nichts, was ich sehr schade finde. Da präsentiert man den Anime-Machern eine gelungene Lösung auf dem Silbertablett und dann wollen die das nicht. Ash hätte kompetent bleiben können, statt wie oft zu Beginn »resettet« zu werden und der neue Trainer hätte die ganzen Anfängerfehler machen können. Und man hätte die Möglichkeit auch nutzen können, um für manche Kämpfe dann alte Pokemon von Ash zurückzuholen. Ich hätte es gefeiert.

Kurono
Gast

Auto Savein nem Spiel w man wirklich immer und überall Speichern kann?