I want to eat your pancreas | Blu-ray

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Im Jahr 2018 erschien der Film »I want to eat your pancreas« (Kimi no Suizou wo Tabetai) in Japan. Hierzulande sicherte sich peppermint anime die Rechte an dem Titel und veröffentlichte diesen im September 2019. Wir haben uns den Film auf Blu-ray genauer angesehen. Ob uns die emotionale Geschichte mit dem etwas merkwürdigen Titel überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr:Japan, 2018
Genre:Drama
Publisher:peppermint anime
Laufzeit:ca. 108 Minuten
FSK:0
Ton:DTS-HD MA 5.1
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch

i want to eat your pancreas

Die Schülerin Sakura Yamauchi leidet unter einer tödlichen Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, hält diese Information aber vor ihrer Umwelt geheim. Als einer ihrer Klassenkameraden jedoch eines Tages zufällig über ihr Tagebuch stolpert, gerät der Alltag der beiden Teenager gehörig durcheinander. Sakura bittet den Jungen, in ihren letzten Monaten gemeinsam noch einige Dinge zu erleben, die sie sich sehnlichst wünscht, dabei aber weiterhin ihr Geheimnis vor dem Rest der Welt zu verbergen. Für den Jungen beginnt damit eine aufregende, aber auch schwere Zeit voller emotionaler Höhen und Tiefen …

In Japan feierte »I want to eat your pancreas« seine Premiere am 1. September 2018. Einige Monate später präsentierte peppermint anime den Film auf dem AKIBA PASS Festival 2019 im Originalton mit deutschen Untertiteln.

deutsche umsetzung

Die deutsche Umsetzung entstand bei der opus-live (»Angeloid – Sora no Otoshimono«, »Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai«) in München. Katharina von Daake (»The Anonymous Noise«) war dabei für die Dialogregie verantwortlich, während Kathrin Stoll das Dialogbuch verfasste. Der Sprechercast der deutschen und japanischen Umsetzung lässt sich aus dem unteren Bild entnehmen.

In den beiden Hauptrollen sind Katharina Iacobescu (Sakura Yamauchi) und Karim El Kammouchi (Haruki Shiga) zu hören. Iacobescu ist unter anderem als Pitohui aus »Sword Art Online Alternative: Gun Gale Online« bekannt, während man El Kammouchi als Claudia Hodgins aus »Violet Evergarden« kennt.

Persönlich gelang es Iacobescu mich in ihrer Rolle weitestgehend zu überzeugen. Anders sieht es leider beim männlichen Part aus. Stimmlich konnte ich mich nicht wirklich mit El Kammouchi anfreunden. In einigen Szenen passt es, in anderen wiederum nicht.

Die Nebenrollen erweisen durchschnittliche Qualität. Im Großen und Ganzen bin ich ein wenig von der deutschen Fassung enttäuscht. Einen Einblick in die deutsche Fassung erhaltet ihr hier.

»I want to eat your pancreas« kann neben der deutschen Sprachfassung ebenfalls im Originalton mit deutschen Untertiteln angesehen werden. Die Untertitel von peppermint anime sind bei diesem Film in weißer Schriftfarbe und haben eine schwarze Umrandung.

bild und animation

Die Anime-Adaption entstand unter der Regie von Shinichirou Ushijima im Studio VOLN (»Karakuri Circus«). Yuuichi Oka (»To Love-Ru: Trouble«) steuerte dabei das Design für die Charaktere bei.

Bei peppermint anime erscheint der Film auf Blu-ray im Format 16:9 mit einer Auflösung von 1080p. Animationstechnisch gibt es aus meiner Sicht nichts zu beanstanden. Die Optik des Filmes ist recht gut und auf Blu-ray kommen die Farben optimal daher.

verpackung und extras

Die Standard-Edition von »I want to eat your pancreas« ist bei peppermint anime in einem Digipak mit Schuber auf DVD und Blu-ray erhältlich. Der FSK-Hinweis auf dem Schuber kann abgelöst werden, während auf dem Digipak jener aufgedruckt wurde. Als Extra werden lediglich Trailer geboten.

Kaze-Banner

fazit

Hinter dem ungewöhnlichen Titel »I want to eat your pancreas« verbirgt sich eine emotionale Geschichte über eine Schülerin, die an einer tödlichen Erkrankung der Bauchspeicheldrüse leidet. Der Film erzählt die Geschichte jener Schülerin und einem introvertierten Schüler, die gemeinsam die letzten Tage miteinander verbringen und sich dabei ineinander verlieben.

Bereits auf dem AKIBA PASS Festival 2019 kam ich in den Genuss des wunderschönen Filmes. Ein gut inszeniertes Drama das von Anfang an das unausweichliche Ende enthüllt. Stück für Stück lässt man sich auf die Geschichte ein, um am Ende mit ein paar Taschentüchern Abschied zu nehmen.

Überraschende und schockierende Wendungen sind ebenfalls vorhanden, die einem den Atem rauben. Etwas suboptimal gestaltet sich die deutsche Umsetzung. Da jeder diesen Aspekt anders wahrnimmt, muss jeder am Ende selbst entscheiden, wie ihm die deutsche Fassung zusagt. Persönlich bin ich ein wenig enttäuscht, konnte den Film dennoch wieder ‚genießen‘.

Wer auf der Suche nach einem wunderschönen und emotionalen Drama ist, kann sich beherzt »I want to eat your pancreas« zulegen. Vergesst die Taschentücher nicht, denn ein paar Tränen werden sicherlich zum Vorschein treten.

℗ & © 2019 peppermint anime gmbh
©Yoru Sumino/Futabasha Publishers Ltd 2015
©Your Pancreas Anime Film Partners

I want to eat your pancreas

24,90 €
7,5

Handlung

8.0/10

Konzept

8.0/10

Deutsche Umsetzung

7.0/10

Bild und Animation

7.5/10

Verpackung und Extras

7.0/10

POSITIV

  • Schöner Film
  • Emotionale Geschichte

NEGATIV

  • Synchro hätte besser sein können

Kommentare